„Goldene Regel der Budgetpolitik“ als Investitionsschutz

Öffentliche Investitionen ermöglichen

Was ist eine Investitionsrechnung?.

Investitionen sind mit hohen Ausgaben verbunden, nicht immer reichen die vorhandenen Mittel dazu aus. Um die Investitionen zu tätigen, können Unternehmen einen Kredit aufnehmen, beim Vorliegen verschiedener Voraussetzungen ist eine Investitionsförderung möglich. Als Investitionen werden die Zugänge zum Anlagevermögen betrachtet. Das Anlagevermögen ist mit Wert zum Jahresanfang oder zu den historischen Anschaffungskosten anzusetzen. Diese Kennzahl ist nur begrenzt aussagefähig, wenn nur 1 Geschäftsjahr betrachtet wird.

Alles zum Thema Controlling

Im Prinzip handelt es sich um einfache Vergleichsrechnungen z. Der Nachteil ist, dass sie relativ ungenau sind. Von diesem Zeitraum wird angenommen, dass er repräsentativ für die gesamte Investitionsdauer ist.

Tatsächlich ergibt sich damit aber lediglich ein Durchschnittswert, mit dem gerechnet wird. Hier ein Beispiel für eine Kosten- und Gewinnvergleichsrechnung aus dem Lexware gmbh wissen:.

Aufgrund dieser Ungenauigkeiten empfiehlt es sich, statische Verfahren der Investitionsrechnung nur bei kleineren bzw. Bei allen anderen Investitionen kann Ihnen die statische Investitionsrechnung zwar einen ersten Anhaltspunkt geben. Um ein genaues Ergebnis zu erhalten, sollten Sie aber sicherheitshalber auch noch eine dynamische Investitionsrechnung durchführen.

Einen Überblick über die statischen Verfahren der Investitionsrechnung erhalten Sie, wenn Sie auf "mehr zeigen" klicken.

Alle Verfahren werden Ihnen anhand von Praxisbeispielen im Lexware gmbh wissen anschaulich erklärt. Bei der Kostenvergleichsrechnung geht es darum, unter verschiedenen Investitionsalternativen die kostengünstigste zu bestimmen.

Dabei werden die Kosten der möglichen Investitionsobjekte für die GmbH gegenübergestellt. Berücksichtigt werden grundsätzlich alle Kosten, die einer Investition zuzurechnen sind: Die Schwäche der Kostenvergleichsrechnung liegt darin, dass nur die Kosten der Investitionsobjekte betrachtet werden.

Die Erlösseite wird dabei komplett ausgeblendet. Dieser Vergleich ist in der Praxis nur begrenzt aussagekräftig und liefert lediglich in bestimmten Fällen eine optimale Investitionsentscheidung. Es empfiehlt sich daher, dieses Verfahren der Investitionsrechnung nur auf Investitionen anzuwenden, bei denen Erlöse keine Rolle spielen. Die Gewinnvergleichsrechnung geht einen Schritt weiter als die Kostenvergleichsrechnung.

Wie die Kostenvergleichsrechnung ist auch die Gewinnvergleichsrechnung nur mit Vorsicht einsetzbar. Denn genau wie diese handelt es sich dabei nur um eine sehr eingeschränkte Betrachtung der Investitionen. Wesentliche Aspekte — wie z. Die Gewinnvergleichsrechnung eignet sich beispielsweise dann, wenn man Maschinen mit identischen Kapazitäten und denselben Laufzeiten miteinander vergleichen möchte.

Mit Hilfe der Rentabilitätsrechnung wird das Verhältnis von Gewinn zu eingesetztem Kapital — also den Anschaffungskosten — ermittelt. Damit geht sie noch weiter als die Kosten- und die Gewinnvergleichsrechnung. Häufig erfolgt die Rentabilitätsrechnung im Anschluss an die Gewinnvergleichsrechnung, da deren Ergebnis die Ermittlung der Rentabilität vereinfacht.

Die Formel für die Rentabilitätsrechnung lautet: Dieses Verfahren der statischen Investitionsrechnung eignet sich vor allem für den Vergleich von Investitionsalternativen, deren Anschaffungskosten und Kapazitäten sich unterscheiden.

Wie bei den anderen statischen Verfahren, wird auch hier nur eine Periode betrachtet, weshalb es sich lediglich um Durchschnittswerte handelt. Aus diesem Grund ist auch die Aussagekraft dieser Investitionsrechnung eingeschränkt. Bei einer Investitionsrechnung ist auch der Zeitraum von Bedeutung, innerhalb dessen sich eine Investition für die GmbH bezahlt macht amortisiert. Diesen Zeitraum ermittelt man mit Hilfe der Amortisationsrechnung.

Ein Investitionsobjekt hat sich amortisiert, sobald die Einnahmenüberschüsse, die sich daraus ergeben, die Anschaffungskosten und die laufenden Betriebskosten decken. Je kürzer dieser Zeitraum ist, desto vorteilhafter ist nach dieser Methode die Investition. Prinzipiell sind nur solche Investitionen für die GmbH sinnvoll, die sich im Laufe der Nutzungsdauer amortisieren. Ein Problem der Amortisationsrechnung ist, dass vielen Investitionsgütern in der Praxis keine Erlöse zugerechnet werden können — z.

In solchen Fällen kann dieses Verfahren der Investitionsrechnung nicht angewandt werden. Existenzgründer müssen investieren, um ihr Unternehmen aufzubauen.

Investitionen sind mit hohen Ausgaben verbunden, nicht immer reichen die vorhandenen Mittel dazu aus. Um die Investitionen zu tätigen, können Unternehmen einen Kredit aufnehmen, beim Vorliegen verschiedener Voraussetzungen ist eine Investitionsförderung möglich. Bei der Investitionsförderung handelt es sich um Investitionshilfen als staatliche finanzielle Förderung von gewerblichen Investitionen.

Die Investitionsförderung ist Bestandteil der Wirtschaftsförderung. In der Regel wird die Investitionsförderung als spezifische Förderung betrieben, dabei werden verschiedene Arten unterschieden:. Für die Investitionsförderung werden verschiedene Instrumente verwendet. Steuerliche Anreize werden in Form von Sonderabschreibungen für bestimmte Investitionskategorien wie Forschung und Entwicklung oder Umweltschutz gewährt.

In den neuen Bundesländern gelten solche Sonderabschreibungen zeitlich begrenzt für alle Investitionen. Als steuerliche Anreize dienen auch Investitionsfreibeträge als Minderung der Steuer-Bemessungsgrundlage sowie Investitionsprämien als Abzug von der Steuerschuld.

Solche Instrumente werden in der Bundesrepublik Deutschland jedoch nicht praktiziert. Die Investitionsförderung kann auch in Form direkter Finanzhilfen gewährt werden, die als Investitionszulagen oder Investitionszuschüsse gezahlt werden.

Für die begünstigten Unternehmen sind Investitionszulagen steuerfrei, während Investitionszuschüsse steuerpflichtig sind. Die Investitionsförderung ist auch durch zinsgünstige und langfristige Investitionskredite möglich, die von der KfW oder von landeseigenen Wirtschaftsförderinstituten gewährt werden.

Solche Kredite haben längere Laufzeiten als kommerzielle Bankkredite, die Laufzeit liegt häufig bei zehn oder mehr Jahren. Die Konditionen für solche Investitionen sind günstig, die Kreditnehmer können von günstigen Festzinsen profitieren und zumeist eine vorzeitige kostenfreie Tilgung vornehmen.

Die Investitionsförderung, die Unternehmen in Anspruch nehmen können, ist abhängig vom Bundesland und von den dort geltenden Gesetzen. Die Investitionsförderung kann bei der KfW, aber auch bei Landesbanken oder bestimmten Förderbanken beantragt werden.

Statische Investitionsrechnung

Die Versandmarke für die Adresse kann dennoch erstellt werden. Webtipp Sie suchen eine Software für Ihr Unternehmen , z.

Closed On:

Der QR-Code wird vorab vom Mitarbeiter gescannt.

Copyright © 2015 theconvergingworld.info

Powered By http://theconvergingworld.info/