Wo kann man Online-Trading lernen?

Internet wird zentraler Bestandteil des täglichen Lebens

Dictionary Navigation.

Anlegen, Sparen und Wertpapiere handeln – mit Deutschlands Leistungsbroker comdirect. de Softwareplattformen und Webschnittstellen für webbasierte Online-Aktiengeschäfte, -Aktienhandel.

WestLB-Nachfolgerin in Düsseldorf: Razzia bei Portigon wegen Steuerhinterziehung

Teile dieser Seite funktionieren nur mit aktiviertem JavaScript. Klar, man sollte es natürlich nicht übertreiben!!! Habt ihr auch solch strenge Regeln im Büro? Comment Bei uns ist es genauso. Ich weiss nicht, wie es in deutschen Buros ist, aber hier ist jegliche Nutzung von Seiten, die nicht "work-related" sind streng untersagt.

Hier bin ich nur, weil ich es wie Primavera auch beruflich nutze. Wo arbeitest Du denn? Auch das Öffnen der eigenen Email-Adresse. Nur einem Humorberater habe ich leider noch nicht erlebt. Ist bestimmt ein super Job: Comment Work is a form of punishment! And companies are looking for masochists to work for them Aber im Grunde macht's doch jeder heimlich und da sagt auch niemand was - es sei denn es artet aus oder Cheffe selbst kriegt's mit. Ich persoenlich find's jetzt auch nicht sooo tragisch, mal eben seine Emails abzurufen - solange man es eben nicht uebertreibt und stundenlang privates Zeug im Netz erledigt.

LEO nutze ich wie die anderen hier auch beruflich, von daher ist das kein Problem und dann auch nur halb verboten ;P. I once worked for a translation company that had so many ridiculous rules and questionable practices that the day I was laid off was one of the happiest of my life. Not only were we not allowed to use any non-work-related websites which I actually don't find unreasonable at work , only two people at a time were allowed to take a lunch break so we couldn't conspire against the company, I suppose , one person at a time could take a bathroom break same logic?

I'd share some of the shady business practices, but I only have so much space to write. Comment I cannot relate to this Comment Hanna, das ist schon krass, was passierte denn, wenn mal einer Duennschiss hatte? Musste man das anmelden, damit man oefter zur Toilette durfte?

Diese Beobachtung halte ich fuer illegal, das geht deinen Arbeitsgeber ja nichts an, wie oft du zur Toilette gehst. Wahrscheinlich konnte er daran sogar ablesen, wann du deine Tage hattest Im Ernst, gerade bei Uebersetzungen koennte ich nicht stundenlang am Schreibtisch brueten, ich kann beim Gehen einfach besser denken, allein deswegen gehe ich staendig den Weg zur Toilette und zurueck, um zu laufen und dabei die beste Formulierung zu finden.

Comment Dann ist Dir "Duennschiss" vermutlich im Sitzen eingefallen. Ich bin der Ansicht, dass Mitarbeiter zunaechst einmal fuer Leistung bezahlt werden. Leider findet das in den meisten Entlohnungsmodellen keine Beruecksichtigung. Statt dessen werden Angestellte fuer Anwesenheit bezahlt, indem sie ein Gehalt bekommen, dass irgendwie mit 36 oder 40 Stunden pro Woche abgearbeitet wird.

Darin sind individuelle Freiheiten nicht enthalten. Und schon beginnt die Ungerechtigkeit. Was sagen die Nichtrauchern zu den Rauchern, die sich regelmaessig nach draussen stehlen? Wie ist das mit den Leuten, die sich mehr in der Cafeteria oder in der Teekueche aufhalten als andere? Kein Wunder, dass immer mehr Arbeitgeber bestimmte Dienstleistungen immer mehr outsourcen. Schoen waere es, wenn es Arbeitszeitmodelle geben koennte, die dem persoenlichen Biorhythmus vom Kollegen A, dem Stundenplan von Kollegin B's Tochter als auch den Internetgepflogenheiten von Kollege C angepasst werden koennten und gleichzeitig eine faire Entlohnung fuer tatsaechlich geleistete Arbeit gewaehrleisten koennten.

Leider ist es aber oft so, dass die Mitarbeiter, die sich am Ehesten ueber die "Repressalien" ihres Arbeitgebers aufregen, auch diejenigen sind, die am Wenigsten bereit sind, ihre kleinen Ausfluege in ihre Privatspaehre auf dem Klo, im Internet oder beim "Rauchertreff", die sie waehrend bezahlter Arbeitszeit unternehmen, durch entsprechende unbezahlte Mehrarbeit auszugleichen.

Wenn sie dann mal laenger bleiben oder frueher anfangen sollen, sind sie es auch, die am Lautesten nach Ueberstundenbezahlung fordern.

Das halte ich fuer unlauter. Comment SuRe Yeah, the legality of it all was certainly questionable, but as it was my first "real job" and I was constantly being reminded that I, as a fresh-out-of-college "kid," was lucky to have it at all , I was afraid to do anything about it.

I'm with you, though I definitely need to get up and walk around every now again, and that was very much frowned upon at this company. The good thing that came from that job: Comment Da hast du auch wieder Recht, Rex.

Trotzdem geht mir die Ueberwachung von Toilettenpausen zu weit. Es kann ja wirklich mal sein, dass man Verdauungsprobleme hat und oefter oder laenger auf der Toilette ist. Man koennte sich an solchen Tagen natuerlich auch krank melden und gar nicht arbeiten. Und wenn man das nicht tut, dann faellt man negativ auf, weil man zu oft zur Toilette rennt?

Und ich bin wirklich nicht jemand, der sich vor Arbeit drueckt, eher im Gegenteil, ich bin ein ausgepraegter Perfektionist und hasse es, unvorbereitet zu sein. Dabei uebertreibe ich es auch gerne mal und goenne mir viel zu wenig Freizeit. Ich bin uebrigens kein Uebersetzer und arbeite noch an meinem PhD, also werde ich nicht nach Stunden bezahlt, sondern nach Leistung bewertet.

Und wenn ich ein Fachproblem habe, dann war ich auch schon mal Stunden auf dem Flur unterwegs, Paper in der Hand, tief in Gedanken.

Klar, wenn ein Kollege es uebertreibt und seinen Job nicht schafft, dann sollte das schon quittiert werden, aber totale Ueberwachung geht mir einfach zu weit. Thing is, though, there ARE companies that have proven that a happy worker is a productive worker think Google, Amazon, Dreamworks, etc. And that's just on a regular day! Comment Don't get me wrong.

You're preaching to the choir. I think surveillance to that extent is a line already crossed. Nevertheless, it takes time to convince employers of the benefits of happy workers.

Any midsize John Doe Manufacturing Co. Comment Bei uns ist private Internetnutzung erlaubt, und es gibt keine Beschränkungen bzgl. Auch private E-Mails werden geduldet, und für private Daten bekommen wir extra ein Laufwerk zur Verfügung gestellt. Aufs Klo darf man, so oft man eben muss, und auch über Dart-Spielen in den Kaffeepausen regt sich keiner auf, so lange es nicht übertrieben wird. Comment It actually says in my contract that I'm not allowed to use the facilities made available internet, phone etc.

If I ever got caught writing in the forums here I dread to think what would happen Comment In den letzten drei Unternehmen war keine private Internetnutzung erlaubt. Ich könnte mich auch jedesmal aufregen, wenn ich sehe, wie oft und wie lange rauchende Kollegen im Raucher"zimmer" sind. Mein Büro liegt genau gegenüber, deshalb fällt mir auf, wie lange manche da drinnen sind.

Da sind 30 Min gar nichts. Selbstverständlich muss nicht ausgestempelt werden. Es kostet ja doch ein paar Minuten, bis man in den jeweiligen Büros ist Da wird dann das Internetverhalten überprüft, das natürlich sehr einfach mitgeschnitten werden kann, ganz egal ob man sich bei LEO einloggt oder "anonym" postet.

Und dann kann man auch rausgeschmissen werden, da wird einem der Arbeitsrichter wenig helfen können. WC-Rhythmen zu überwachen ist allerdings genauso illegal, man hört ja immer wieder v. Wenn sich eine wehrt, verlieren immerhin meist die Arbeitgeber. Comment Those who said their internet usage is monitored - how exactly is that done? And how would I know if my boss was watching what I do on the internet? Comment Wir haben hier auch keine Einschränkung beim Internetzugang.

Ich glaube, falls das mal von Seiten der Geschäftsführung eingeführt wird, werden manche Abteilungsleiter sich ärgern, weil sie dann ihre Online-Aktiengeschäfte und anderen privaten Sachen nicht mehr im Büro erledigen können. Vielleicht wird der freie Internetzugang auch deshalb nie abgeschafft werden. Grundsätzlich kann natürlich immer ganz genau nachvollzogen werden, von welcher Workstation aus welche Internetseiten angesurft wurden.

So lange aber jeder seine Arbeit tut, interessiert das in Wirklichkeit niemanden - in normalen Firmen. Comment Tigger - the person who looks after the computers is my direct boss. And there's no way I'm going to ask her whether she monitors my internet usage. That's probably grounds for instant dismissal! You mean even if I clear the cache they can see exactly which websites I've been on? OK, that's the last time I google anything that isn't related to work.

Comment Well then, be careful Bestimmt kann dir jemand Berufener aus dem Freundeskreis das erklären. Comment Can they also see what I've done on the websites e. Comment Ich finde es völlig OK, den Austausch von sog. Die Leute schicken massenhaft Unsinn durch die Gegend und verstopfen die mailboxen. Ich finde es ziemlich nervig, wenn zig MB geladen werden müssen, besonders wenn man von unterwegs arbeiten muss.

Comment Naja, kleine Bemerkungen zu mailen sollte doch möglich sein. Hand von zwei Sekretärinnen, die fristlos gekündigt wurden, weil sie sich in Mails über den Juniorchef aufgeregt haben. Ja nu, selber Schuld - im Gespräch hätten sie's ja auch nicht gemacht, wenn er in Hörweite ist. Bei uns ist auch sehr viel gesperrt und versucht es jemand trotzdem, landet pronto eine Email beim IT Boss.

Also Vorsicht ist immer geboten. Bei uns ist auch nichts Privates erlaubt aus Sicherheitsgründen, wird jedenfalls gesagt. Noch dazu die Experten, die dann reply to all mitsamt dem Anhang machen Or searching google for anything I can't prove I was trying to translate. Comment Kurze und vereinfachte Erklaerung: Die meisten Firmen benutzen neben der Firewall , die das Eindringen von aussen verhindern soll, einen Proxy , der Anfragen von der Firma ins Internet weitergibt.

Die Webbrowser sind so konfiguriert, dass sie alle Anfragen zum Proxy schicken, der die Anfragen und die Anworten weiterleitet. Dieser Proxy kann entsprechend mitschreiben und die Mitschrift kann automatisiert oder von Hand ausgewertet werden.

Meines Wissens ist nach deutschem Arbeitsrecht eine automatisierte Auswertung rechtens; eine Auswertung von Hand darf aber erst bei begruendetem Verdacht auf Missbrauch erfolgen. Der begruendete Verdacht besteht, sobald die automatisierte Auswertung Resultate zeitigt, z. Auch bei Verdacht auf Industriespionage kann das Internetverhalten ueberwacht werden. Comment tiggers Link ist spannend. Demnach gilt das Telekommunikationsgeheimnis nur, wenn ein private Nutzung erlaubt ist.

Ich arbeite fur eine grosse Medienfirma in England. Darf ich deinen Job haben?! Was er sehen kann und was er sehen darf, sind 2 Paar Schuhe. Deshalb koennen sie auch nciht pruefen ob der Inhalt work-related ist oder nicht. Comment 30 - I am sorry for that. It was not my intention: Wenn der Arbeitgeber private Internet- und Emailnutzung explizit untersagt wir mussten dafür unterschreiben , dann ist das Telekommunikationsgeheimnis nichts mehr wert.

Man sieht übrigens natürlich auch, in welchem Bereich von Leo man sich bewegt. Alles andere könnte ich noch halbwegs plausibel begründen. Wobei ich sagen muss, dass meine Firma in meinen Augen eine sehr unrühmliche Ausnahme darstellt, was Mitarbeiterüberwachung angeht. Aber Vorsicht ist immer angebracht. Comment Doch Svenja, wenn, wie gesagt, die private Nutzung untersagt ist, dürfen die Emails gelesen werden, da ja davon ausgegangen werden muss, es ist beruflicher Natur.

Comment Bei uns ist es auch so, dass Emailadressen, die bei bestimmten Providern beheimatet sind, generell geblockt werden. Comment So if I sign a contract in Germany that says I'm not allowed to use the internet for anything that isn't work related the boss can not only see what websites I visit but also what I'm doing on those websites, whether I'm just looking for information that I need for work or actively taking part in discussions on Leo for example?

Einem Computer ist es vollkommen egal, ob er die Daten von Eureren Rechnern direkt ins Internet weiterleitet oder vorher ncoh eine Kopie der Daten auf einem hausinternen Rechner anfertig. Was Euch wirklich schützt, ist die Menge der Daten. Niemand will sich unbegründet den ganzen Müll anschauen. Es wäre viel zu aufwendig. Kritierien sind dabei wahlweise einstellbar. So bekommt man zum einen ein gutes Profil, wer wann gearbeitet oder eben nicht.

Dazu noch eine kleine Auswertung was deine Favoriten im Netz waren. Man kann Emails auch in Echtzeit mitlesen unverschlüsselte , aber das geht nur bei Firmen bis zu 10 Personen. Wer immer das fragte, den Cache zu löschen ist absolut wertlos.

Das is nur was für Anfänger. Die könnt ihr nämlich eh auf 0 setzen. Damit für eine Spionage gegen Mitarbeiter wertlos. Als Ersatz wird dann oben beschriebener Rechner angeschafft. Der speichert alles was ins Internet versandt wird oder aus dem Internet reinkommt udn durchsucht dann die abgespeicherten Dateien nach den Stichwörtern.

So funktioniert auch google. Das mag in Deutschland so sein. In GB ist es gesetzlich untersagt. Und gerade in Dtl mit dem hohen Datenschutz sollte und müsste es insbesondere gesetzlich verboten sein. Keine Sau intressiert sich für die Gesetze. Einzelfal erst dann beachtet, wenn ein Richter audrücklich darum bittet. Egal ob legal oder illegal, wenn der Provider eine Flatrate abrechnet, benötigt er keine weiteren Detaildaten vom Kunden. Komischerweise finden sich aber immer Detaildaten für jeden Kunden, die es laut Datenschutz gar nicht geben dürfte.

Ist mit dem SchäubleGesetz mittlerweile überholt. Comment Klaus W - thanks for that. This is the last time I write anything in Leo then. Comment 40 Naja, wenn sich "keine Sau" für die Gesetze interessiert, warum macht ihr euch dann einen Kopf drum euren I-Net Zugang im Geschäft privatlich zu nutzen?

Wenn du eine Abmahnung bekommst, könntest du dann sogar vor Gericht gehen und hoffen, dass dein Anwalt eine Lücke im Arbeitsvertrag findet Comment Naja, ganz so übertrieben würde ich es nicht ausdrücken. Und die Lücke im Arbeitsvertrag wäre eben nur, dass es nicht ausdrücklich untersagt ist, privat zu surfen oder Emails zu schreiben. Mehr als drei Viertel der Europäer mit Internet-Zugang 77 Prozent halten es für wichtig, dass Kinder und Erwachsene heutzutage mit dem Internet umgehen können.

Die europäischen Verbraucher sind auch an neuen Nutzungsmöglichkeiten des Internets interessiert. Sie senden und empfangen beispielsweise digitale Fotos 76 Prozent oder nutzen die Möglichkeit einer Live-Videokonferenz mit Freunden 57 Prozent. Die Europäer strömen in rekordverdächtiger Anzahl ins Internet und verstehen das Medium als zentralen Bestandteil ihres täglichen Lebens.

In Sachen Online-Banking sind die Europäer besonders aktiv. Der Anteil steigt bei den seit mehr als drei Jahren im Internet aktiven Verbrauchern auf 58 Prozent und sinkt bei den seit einem Jahr oder weniger im Internet aktiven Verbrauchern auf 26 Prozent. Je länger die Verbraucher online sind, desto eher wird das Internet für sie eine Notwendigkeit. Bei den seit ein bis drei Jahren im Internet aktiven Nutzern sind es 53 Prozent. Im Jahr wurden viele Programme eingestellt, Unternehmen mussten aufgeben und Raketen stillgelegt werden.

Wir haben unseren 8-Bit-Commodore ins Netz gebracht und dabei geschafft, woran wir in den frühen 90ern gescheitert sind:

Wer hat den Online-Aktienhandel erfunden?

In allen anderen Fällen hast du keine Chance. Oder ich erledige diese Telefonate per Handy in meiner Mittagspause, wenn ich sowieso das Firmengebäude verlasse.

Closed On:

Kann man Aktien an der Online-Börse handeln?

Copyright © 2015 theconvergingworld.info

Powered By http://theconvergingworld.info/