Hochpräzise.

Tieflochbohrmaschine

Inhaltsverzeichnis.

Die LWS Industrie-Assekuranz GmbH ist ein unabhängiger, international tätiger Industrie-Versicherungsmakler. Unsere erfahrenen Risiko-Experten beraten weltweit Unternehmer in allen Fragen des betrieblichen Versicherungs- und Schaden-Risk Managements und . Einlippen-Tieflochbohrmaschine. Einlippen-Tieflochbohrmaschinen von Tibo empfehlen sich für Tieflochbohraufgaben mit kleineren Bohrdurchmessern von 2 mm bis 40 mm. Die aufeinander abgestimmten Hochleistungskomponenten erlauben Bohrtiefen bis mm und darüber hinaus.

Navigationsmenü

Bei hohem Druck und tiefen Temperaturen bildet Methan zusammen mit Wasser einen eisähnlichen Feststoff, sogenanntes Methanhydrat. Der andere Teil entstammt der Tätigkeit von Mikroorganismen im Boden bzw.

Fortschreitende Diagenese mit verstärkter Kompaktion des Speichergesteins bzw. Durch den damit einhergehenden Verlust der Permeabilität, ist eine ökonomisch sinnvolle Erdgasförderung mit konventionellen Methoden aus diesen Gesteinen unmöglich. Nach einer allgemeineren Definition von Tight-Gas-Lagerstätten bezeichnet der Begriff alle nicht-konventionellen Vorkommen, die zwar tief unter der Erde liegen, aber durch herkömmliche Förderverfahren nicht rentabel bewirtschaftet werden können bzw.

Die Menge des in Lagerstätten enthaltenen Erdgases liegt laut Schätzungen der Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe über die weltweiten Erdgas ressourcen und -reserven bei Dabei liegen Erdgasreserven, d. Bei weltweit gleichbleibender Erdgasförderung von etwa 3. Tight Gas wird derzeit überwiegend in den Vereinigten Staaten gefördert, wobei eine strikte Abgrenzung vom konventionellen Erdgas nicht mehr stattfindet.

Auch in Deutschland wird seit Jahren Erdgas aus dichten Sandsteinen produziert und gemeinsam mit konventionellem Erdgas ausgewiesen. Nicht enthalten sind darin die Ressourcen von Aquifergas und Erdgas aus Gashydrat, da derzeit noch offen ist, ob und wann dieses Potenzial kommerziell genutzt werden kann. Insgesamt gibt es hier ein Potenzial von bis zu 1. Zur Lage der konventionellen und unkonventionellen Vorkommen von Erdöl und Erdgas auf der Erde siehe auch Erdölgewinnung. Erdgas wird durch Bohrungen entweder in reinen Erdgasfeldern gewonnen oder als Nebenprodukt bei der Erdölförderung.

Da das Erdgas in der Regel unter hohem Druck manchmal circa bar steht, fördert es sich sozusagen von selbst, sobald das Reservoir einmal geöffnet ist.

Im Laufe der Zeit nimmt der Gasdruck der Lagerstätte stetig ab. Beim Bohren nach Erdgas wird häufig eine Tiefe von 4—6 Kilometer, bei Erkundungsbohrungen manchmal bis 10 Kilometer erreicht. Es gibt auch Bohrer, die nicht nur senkrecht, sondern auch schräg bis horizontal ins Gestein bohren können insbesondere für Offshore-Bohrungen entwickelt. Beim Bohren muss das Gestein zerstört und nach oben befördert werden, ein Mantel muss den Bohrhohlraum schützen.

Beim Bohren können Instabilitäten im Gestein und ein Verlust an Bohrflüssigkeit auftreten, daher müssen Rohrstränge auch Casing genannt zur Stabilität des Bohrprozesses eingebracht werden. In der nachfolgenden Stufe wird dann mit einem geringeren Durchmesser gebohrt. Zwischen dem Förderstrang und der Bohrlochauskleidung ist im Bohrloch knapp über der Erdgas führenden Schicht eine Dichtungsmanschette — Packer genannt — angebracht.

Darüber befinden sich Messapparaturen, Ventile, Rohrverbindungen zur Weiterleitung. Die Erdgassonde wird an der Erdoberfläche durch das Eruptionskreuz abgeschlossen, das aus zwei Hauptschiebern besteht, von denen einer als automatischer Sicherheitsabsperrschieber ausgerüstet ist, der bei kritischen Betriebsbedingungen die Sonde automatisch sperrt.

Die Förderung konventionellen Erdgases kann zu leichten Erdbeben führen, wenn sich durch die Druckentlastung der Untergrund senkt. Das hat sich in der Provinz Groningen in den Niederlanden gezeigt. Durch die jahrzehntelange Gasentnahme wurde das Groninger Gasfeld zu einer Zone geologischer Instabilität. Das führte am August zu einem Erdbeben der Magnitude 3,6 auf der Richterskala und weiteren Beben. Später wurden fixe Bohrplattformen mit ausfahrbaren Beinen konstruiert. Es konnten Wassertiefen von mehreren hundert Metern erreicht werden.

Dabei wird der Bohrlochkopf auf den Meeresgrund verlagert. Es ist gelungen, mit derartigen Bohranlagen bis in 3. Die Trocknung von Erdgas, d. Bei ungenügender Trocknung kann es zur Bildung von Methanhydraten kommen. Die festen Methanhydrate können zu einem extremen Druckabfall in der Pipeline beitragen und die Ventile und Rohrleitungen beschädigen.

Die Trocknung garantiert auch einen gleich bleibenden Brennwert des Gases bei der Einspeisung in das öffentliche Gasnetz. Gemessen wird der Trocknungsgrad von Erdgas mit dem Taupunkt. TEG ist stark hygroskopisch und entzieht dadurch dem Gas das Wasser. Der Kontakt beider Medien erfolgt im Gegenstrom. Das Gas strömt in der Kolonne von unten nach oben. Entgegen hierzu wird das Triethylenglycol in der Kolonne oben eingebracht und unten wieder ausgeschleust. In der Packung verteilt sich das TEG weiträumig.

Das aus der Kolonne ausgeschleuste Triethylenglycol wird in einer Regenerationsanlage wieder aufbereitet. In einem Verdampfer werden durch Erhitzen das aufgenommene Wasser sowie in geringeren Mengen auch Kohlenwasserstoffe aus dem Triethylenglycol entfernt. In der Brennkammer werden auch die bei der Regeneration entstehenden Brüdengase verbrannt.

Dadurch wird der Bedarf an zusätzlich eingespeisten Brennstoff reduziert. In einer ersten Stufe erfolgt die Vortrocknung durch Wärmeübertrager oder andere Arten von Wasserabscheidern. Der Restwassergehalt im Gas ist nach diesem Prozess allerdings noch zu hoch, um es genügend komprimieren und damit verflüssigen zu können.

Nach der Vortrocknung gelangt das Gas in sogenannte Adsorber. Dies sind mindestens zwei Tanks, welche mit einem Molekularsieb gefüllt sind. Das Gas wird zunächst durch Adsorber Nr. Der Wasserdampf wird vom Molekularsieb aufgenommen adsorbiert. Hierdurch werden die vom Molekularsieb zurückgehaltenen Wasserdampfmoleküle wieder abgegeben und aus dem Tank heraus befördert. Danach erfolgt die Kühlung des Molekularsiebes über mehrere Minuten bis Stunden.

Eine Adsorptions- und Regenerationsphase nennt man Zyklus. Die bei der Erdgastrocknung eingesetzten Molekularsiebe werden speziell für die verschiedensten Gaszusammensetzungen entwickelt. Oft müssen nicht nur Wassermoleküle, sondern auch Schwefelwasserstoff oder Kohlenwasserstoffe aus dem Gas entfernt werden. Es gibt auch Situationen, für welche eine Kombination aus verschiedenen Typen zur Anwendung gelangt. Die Abtrennung von Kohlenstoffdioxid und Schwefelwasserstoff erfolgt auf chemischem oder physikalischem Weg.

Bei der physikalischen Abtrennung, beispielsweise dem Sulfinol-Prozess, wird eine hochsiedende polare organische Flüssigkeit, die etwas Wasser enthält, eingesetzt. Stickstoff und Helium können durch Tieftemperaturtrennung vom Erdgas abgeschieden werden.

In einer Hochdrucktrennapparatur steigt ein mit Stickstoff angereicherter Gasstrom nach oben, Methangas strömt zum Sumpf der Kolonne. Die spezifische Aktivität der Abfälle beträgt zwischen 0,1 und In Deutschland, wo etwa 1.

Die Industrie geht mit dem Material unterschiedlich um: Es wurden bis zu 1. Alle bis Kilometer muss eine Kompressorstation für Druckerhöhung sorgen. Ein weiter Transport von Erdgas kann — je nach Auslegung, Höhenverlauf und Durchflussrate einer Leitung — zu einem erheblichen Energieverbrauch durch Pumpen führen. In einer Steuerzentrale kann der Rohrdruck des Gasnetzes fernüberwacht werden.

Dieses Netz wird von den Fernleitungsnetzbetreibern betrieben. Der Beschaffungs- oder Zeitwert eines Erdgasnetzes ist insofern schwer abzuschätzen und hängt auch vom Geschäftsmodell ab zukünftiger Ertragswert. Die Kugel- und die Membran-Tanker [38]. Weil Mineralöle wie Benzin und Diesel keine Druckbehälter für Lagerung und Transport benötigen, ist die chemisch-technische Umwandlung in langkettige, bei Raumtemperatur flüssige Kohlenwasserstoffe sogenannte GtL-Verfahren eine Möglichkeit, Erdgas in eine relativ leicht handhabbare und platzsparende Form zu überführen.

Solche synthetischen Mineralöle sind frei von Schwefel und Schwermetallen und somit zudem umweltverträglicher als Mineralöle aus natürlichem Rohöl. Synthesegas lässt sich unter hohem Druck und hohen Temperaturen mittels des Fischer-Tropsch-Verfahren in synthetische Mineralöle umwandeln.

Da der Prozess hohe Temperaturen, Drücke und reinen Sauerstoff erforderte, versuchte man schon bald, die Reaktionsbedingungen für die Umwandlung zu verbessern. Entscheidend in Bezug auf die Kosten sind möglichst niedrige Umwandlungstemperaturen. Es wurde eine Vielzahl von Katalysatoren für eine derartige Umwandlung erprobt. Die Unternehmen möchten gerne auch die Umwandlung von Erdgas in einem einzigen Reaktionsschritt erreichen. Zum Ausgleich von Lastschwankungen bei der Erdgasversorgung wurden Untergrund-Erdgasspeicher errichtet.

Ihre Aufnahmekapazität betrage knapp 20 Milliarden Kubikmeter Arbeitsgas. Das entspreche fast einem Viertel des in Deutschland verbrauchten Erdgases. Mitunter dienen untertägige Salzkavernen als Speicherort für Erdgas. Zur Erstellung des Speicherhohlraums pumpt man Wasser durch eine Bohrung in eine geologische Salzformation. Hierbei löst sich das Salz in einem gesteuerten Prozess und die entstandene Salzsole wird durch die gleiche Bohrung abgeleitet.

Als sogenannte Porenspeicher können aber auch entleerte Erdöl- und Erdgaslagerstätten dienen. Kurzfristige Kapazität haben sogenannte Röhrenspeicher mit 50 bis bar, die mäanderförmig einige Meter tief im Boden verlegt werden, beispielsweise Teil einer stillgelegten Erdgasleitung sein können.

Die wesentlich kleineren Übertage- Gasspeicher werden vorwiegend für tägliche Bedarfsschwankungen verwendet. Statt der früheren turmhohen Gasometer meist Teleskop- und Scheibengasbehälter werden nun Hochdruck- Kugelgasbehälter eingesetzt, die mit etwa 10 bar Überdruck betrieben werden. Die Netto-Weltförderung von Erdgas Naturgas abzüglich zurückgepresstes und abgefackeltes Gas betrug im Jahr rund 3. Kubikmeter Weltmarktanteil die Hauptförderländer.

Kubikmeter den dritten Platz. Dort liegt der Verbrauch also etwa fünf Milliarden Kubikmeter über der eigenen Produktion. Russland verbrauchte zuletzt ,8 Mrd. Auf Platz drei unter den Erdgaskonsumenten rangiert China mit ,4 Mrd. Bis Anfang der er Jahre wurde die Gasversorgung der meisten westdeutschen Städte von Stadtgas , das wegen des hohen Anteils von Kohlenstoffmonoxid giftig ist, auf Erdgas umgestellt. Zur Spitzendeckung sowie zum Ausgleich kurzfristiger Importstörungen und Bedarfschwankungen werden etwa 18,6 Milliarden Kubikmeter Erdgas in Untergrundspeichern gelagert.

Der Bundesgerichtshof BGH entschied am Zwischen und lag der Importpreis für Erdgas je Terajoule durchschnittlich etwa zwischen 1. Zwischen und lag der Erdgasimportpreis je Terajoule zwischen 3. Im Jahr stieg der Erdgasimportpreis je Terajoule zeitweise auf über 6. Im November lag der Importpreis für Erdgas bei 8. Preissprünge beim Erdgas sind für die Verbraucher intransparent. Der Transport Pipelines wird von sog. Der Vertrieb an die Endverbraucher erfolgt über circa Gasversorgungsunternehmen, insbesondere Stadtwerke.

Durch unser innovatives Tibo Baukastensystem kann die Maschineneffizienz sowie der Leistungsumfang noch besser für den Anwender optimiert werden. Sie ist ebenfalls in zahlreichen Konfigurationen und mit unterschiedlicher Spindelanzahl erhältlich. Mit der neuen Kreuztisch-Tieflochbohrmaschine setzt Tibo ein weiteres Ausrufezeichen bei der Effizienzsteigerung im Tieflochbohren, denn die Tibo KTE ist ein Multifunktionsgerät mit nahezu unbegrenzten Anwendungsoptionen.

Sie ermöglicht Tieflochbohren, Planfräsen und Gewindebohren mit einer einzigen Maschine. Dies macht sie zum idealen Arbeitsgerät im Werkzeug- und Formen- sowie im Muster- und Vorrichtungsbau.

Kunden schätzen Tibo Tieflochbohrmaschinen wegen ihrer herausragenden Verarbeitungsqualität, ihrem visionären Aufbau und ihrer Vielseitigkeit. Das Herz einer jeden Maschine ist ihr Steuerungskonzept - denn eine Maschine kann nur so effizient sein wie ihre Bedienung.

Tibo Tieflochbohrmaschinen werden über hochmoderne Touch Panels gesteuert, die dem Anwender jederzeit die optimale Kontrolle über die Anlage geben und intuitiv bedienbar sind. Unsere Steuerungen sind mit Bohrdatenspeicher, programmierbarem Spanbruch, im Eilgang anfahrbarer Störposition und Remote-Zugriffsmöglichkeit für die Fernwartung ausgestattet. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf oder senden Sie eine Maschinenanfrage. Das ebenso einfache wie geniale Tibo Baukastensystem bietet nahezu unbegrenzte Konfigurationsmöglichkeiten — von der universellen Standardmaschine bis hin zu teilespezifischen Sonderlösungen.

Tibo — Ein Unternehmen voller Dynamik. Bleiben Sie auf dem Laufenden: Hier erfahren Sie alles, was neu und wissenswert zum Thema Tibo Tiefbohren ist. Tieflochbohrmaschine Hochpräzise Tieflochbohrmaschinen für hochspezifische Anwendungen, intelligent zusammengesetzt aus vielfach praxisbewährten, modularen Systemkomponenten — dafür steht Tibo Tiefbohrtechnik. Einlippen-Tieflochbohrmaschine Einlippen-Tieflochbohrmaschinen von Tibo empfehlen sich für Tieflochbohraufgaben mit kleineren Bohrdurchmessern von 2 mm bis 40 mm.

Kreuztisch-Tieflochbohrmaschinen Mit der neuen Kreuztisch-Tieflochbohrmaschine setzt Tibo ein weiteres Ausrufezeichen bei der Effizienzsteigerung im Tieflochbohren, denn die Tibo KTE ist ein Multifunktionsgerät mit nahezu unbegrenzten Anwendungsoptionen. Das Herz der Tieflochbohrmaschine ist ihr intuitives Steuerungskonzept Kunden schätzen Tibo Tieflochbohrmaschinen wegen ihrer herausragenden Verarbeitungsqualität, ihrem visionären Aufbau und ihrer Vielseitigkeit.

Der Vertrieb an die Endverbraucher erfolgt über circa Gasversorgungsunternehmen, insbesondere Stadtwerke.

Closed On:

Ziel der Erdgas exploration ist das Auffinden von Erdgaslagerstätten. Die spezifische Aktivität der Abfälle beträgt zwischen 0,1 und

Copyright © 2015 theconvergingworld.info

Powered By http://theconvergingworld.info/