Fondsbuchhaltung

Goldstandard

Einleitung.

EUR ist eine Weiterleitung auf diesen Artikel. Zu jeweils anderen Bedeutungen siehe Euro (Begriffsklärung) und EUR (Begriffsklärung). Der Goldstandard entwickelte sich aus der Goldumlaufwährung, das heißt die im Land kursierenden Kurantmünzen waren ausschließlich Goldmünzen. Später ging man zur Goldkernwährung über.

Informationen zu Forschungsprojekte von

Sie können diese Befugnis durch Rechtsverordnung der Aufsichtsbehörde des Landes übertragen. Unterabschnitt 2 Bericht über Solvabilität und Finanzlage. Für den Bericht auf Gruppenebene verlängert sich die Frist um sechs Wochen.

Der Bericht ist vor der Veröffentlichung von dem Geschäftsführungsorgan zu genehmigen. Der Bericht ist nach der Veröffentlichung unverzüglich der Aufsichtsbehörde zu übersenden.

Die Angaben in diesem Bericht müssen sich in Bezug auf den Grad ihrer Detaillierung nach der Art, dem Umfang und der Komplexität der Geschäftstätigkeit und der Risiken des Unternehmens richten sowie allgemein verständlich sein.

Dabei sind zu beschreiben: Daneben muss in diesem Fall auch der Betrag ausgewiesen werden, der nach den Vorschriften über die Berechnung der Solvabilitätskapitalanforderung ermittelt wurde. Hat das Versicherungsunternehmen auf Verlangen der Aufsichtsbehörde unternehmensspezifische Parameter bei der Berechnung der Solvabilitätskapitalanforderung zu verwenden, sind deren Auswirkungen auf die Berechnung im Einzelnen zu quantifizieren und ebenfalls gesondert auszuweisen.

Die Zustimmung wird erteilt, sofern die Informationen, auf die verwiesen werden soll, nach Art und Umfang gleichwertig sind. In diesem Fall ist im Solvabilitäts- und Finanzbericht darzulegen, weshalb die Angaben nicht aufgenommen worden sind. Wettbewerber des Unternehmens einen wesentlichen ungerechtfertigten Vorteil erlangen würden oder. Eine wichtige Entwicklung liegt insbesondere vor, wenn 1. Unterabschnitt 3 Für Aufsichtszwecke beizubringende Informationen. Sie müssen der Art, dem Umfang und der Komplexität der Geschäftstätigkeit des betreffenden Unternehmens und insbesondere den mit dieser Geschäftstätigkeit einhergehenden Risiken Rechnung tragen.

Die Unternehmen haben die Informationen fristgerecht und in verständlicher Form bei der Aufsichtsbehörde einzureichen. November zur Errichtung einer Europäischen Aufsichtsbehörde Europäische Aufsichtsbehörde für das Versicherungswesen und die betriebliche Altersversorgung , zur Änderung des Beschlusses Nr. Rechtsverordnungen nach den Sätzen 1 und 2 bedürfen nicht der Zustimmung des Bundesrates.

Prognoserechnungen können insbesondere Folgendes betreffen: Das Gleiche gilt für den Anteil aller Versicherungsunternehmen innerhalb des Lebensversicherungsmarktes.

Der Marktanteil ist für den Nichtlebensversicherungsmarkt auf der Basis der gebuchten Bruttoprämien und für den Lebensversicherungsmarkt auf der Basis der versicherungstechnischen Bruttorückstellungen zu ermitteln. Über die Art der Nachweise ist der Versicherungsbeirat zu hören. Versicherungsunternehmen haben der Aufsichtsbehörde unverzüglich Folgendes anzuzeigen: Versicherungsunternehmen dürfen keine Vorkehrungen durch die Vertriebsvergütung, Verkaufsziele oder in anderer Weise treffen, durch die Anreize für sie selbst oder Versicherungsvermittler geschaffen werden könnten, einem Kunden ein bestimmtes Versicherungsprodukt zu empfehlen, obwohl sie ein anderes, den Bedürfnissen des Kunden besser entsprechendes Versicherungsprodukt anbieten könnten.

Diese Vorkehrungen müssen den ausgeübten Tätigkeiten und den verkauften Versicherungsprodukten angemessen sein. Dieses Verbot gilt auch für die Angestellten von Versicherungsunternehmen und Versicherungsvermittlern.

Eine entgegenstehende vertragliche Vereinbarung ist unwirksam. Die Auskehrung hat im Wege der Gutschrift auf einem für den Versicherungsnehmer für den Vertrag zu führenden Prämienkonto zu erfolgen.

In der Bescheinigung ist der Tag der Beratung anzugeben. Zwischen dem Tag der Beratung und dem Tag des Antrags auf Abschluss des Versicherungsvertrags dürfen nicht mehr als sechs Monate verstrichen sein.

Die Zuwendungen sind mit der Sorgfalt eines ordentlichen Kaufmanns zu schätzen. Soweit gesetzliche Regelungen kalkulatorische Vorgaben zur Berücksichtigung von Kosten des Vertriebs im Rahmen eines Versicherungsproduktes enthalten, können abweichend von den Sätzen 1 und 2 diese zugrunde gelegt werden. Ist die vereinbarte Prämienzahlungsdauer kürzer als fünf Jahre, so kann diese zugrunde gelegt werden. Die in einem Geschäftsjahr für den Abschluss von substitutiven Krankenversicherungen an einen einzelnen Versicherungsvermittler gewährten Zahlungen und sonstigen geldwerten Vorteile dürfen 3,3 Prozent der Bruttobeitragssumme des von ihm vermittelten Geschäfts nicht übersteigen.

Die im Einzelfall für den Abschluss gewährte Abschlussprovision und eine sonstige Vergütung dürfen zusammen 3,3 Prozent der Bruttobeitragssumme des vermittelten Vertrags nicht übersteigen. Verträge nach Satz 1 bedürfen der Schriftform. Erbringt das Versicherungsunternehmen auf Grund eines solchen Vertrags einen Vorschuss, gilt dieser als sonstige Vergütung im Sinne des Absatzes 1. Eine Vergütung von Leistungen oder ein sonstiger geldwerter Vorteil darf darüber hinaus nur dann gewährt werden, wenn die vereinbarten Leistungen bei dem Versicherungsunternehmen zu einer entsprechenden Ersparnis der Aufwendungen geführt haben.

Versicherungsunternehmen müssen Beschwerden von Kunden über Versicherungsvermittler oder andere Versicherungsunternehmen, die ihre Versicherungen vermitteln, beantworten.

Das Recht zur Beschwerde steht auch Verbraucherschutzverbänden zu. Abschnitt 6 Verhinderung von Geldwäsche und von Terrorismusfinanzierung. Er darf die Informationen nur unter den durch das übermittelnde Versicherungsunternehmen vorgegebenen Bedingungen verwenden.

Soweit Bezugsberechtigte nach Merkmalen oder nach Kategorien oder auf andere Weise bestimmt werden, holt das verpflichtete Unternehmen ausreichende Informationen über diese ein, um sicherzustellen, dass es zum Zeitpunkt der Auszahlung in der Lage sein wird, ihre Identität festzustellen und zu überprüfen.

Die Überprüfung der Identität eines vom Versicherungsnehmer abweichenden Bezugsberechtigten und gegebenenfalls die Identität von dessen wirtschaftlich Berechtigten kann auch nach Begründung der Geschäftsbeziehung abgeschlossen werden, spätestens jedoch zu dem Zeitpunkt, zu dem die Auszahlung vorgenommen wird oder der Bezugsberechtigte seine Rechte aus dem Versicherungsvertrag in Anspruch zu nehmen beabsichtigt.

Abschnitt 7 Grenzüberschreitende Geschäftstätigkeit. Unterabschnitt 1 Dienstleistungsverkehr, Niederlassungen.

Um eine Niederlassung handelt es sich auch, wenn das Versicherungsgeschäft durch eine zwar selbständige, aber ständig damit betraute Person betrieben wird, die von einer Betriebsstätte in dem anderen Mitglied- oder Vertragsstaat aus tätig wird. Mitglied- oder Vertragsstaat, in dem das Risiko belegen ist, ist 1. Die Anzeige muss enthalten: Bei Unbedenklichkeit übersendet sie vor Ablauf der Frist der Aufsichtsbehörde des anderen Mitglied- oder Vertragsstaats 1.

Im Übrigen gilt Absatz 2 entsprechend. Unterabschnitt 2 Unternehmen mit Sitz in einem Mitgliedstaat der Europäischen Union oder einem anderen Vertragsstaat des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum. Die Aufnahme der Geschäftstätigkeit der Niederlassung ist erst zulässig, wenn seit Eingang dieser Benachrichtigung zwei Monate vergangen sind. Dies gilt nur, wenn die Bundesanstalt dem Unternehmen keinen früheren Zeitpunkt mitteilt. Sind Erweiterungen der Geschäftstätigkeit damit verbunden, sind diese erst zulässig, wenn seit Eingang der Mitteilung des Unternehmens an die Bundesanstalt ein Monat vergangen ist.

In dringenden Fällen können die in Satz 2 genannten Anordnungen ohne Unterrichtung der Aufsichtsbehörde des Herkunftsstaats ergehen.

Aus einem gegen den Hauptbevollmächtigten erzielten Titel kann in die von ihm verwalteten, im Inland belegenen Vermögenswerte aller in der Vereinigung zusammengeschlossenen Einzelversicherer vollstreckt werden. Über den Antrag entscheidet die Bundesanstalt. Als Missbrauch ist es insbesondere anzusehen, wenn ein Unternehmen die einem führenden Versicherer üblicherweise zukommenden Aufgaben nicht wahrnimmt oder an dem Vertrag Versicherungsunternehmen beteiligt, die nach Absatz 2 nicht zu einer solchen Beteiligung befugt sind.

Für die Geschäftstätigkeit der Niederlassung ist gesondert Rechnung zu legen. Dieser hat die Pflichten und persönlichen Voraussetzungen zu erfüllen, die dieses Gesetz dem Vorstand eines Unternehmens mit Sitz im Inland auferlegt. Der Hauptbevollmächtigte ist zur Eintragung in das Handelsregister anzumelden.

Mit dem Antrag sind einzureichen: Sie bemessen sich nach dem Geschäftsumfang der Niederlassung. Die Vermögenswerte, die den Gegenwert der Solvabilitätskapitalanforderung bilden, müssen mindestens in Höhe der Mindestkapitalanforderung im Inland, im Übrigen im Gebiet der Mitglied- oder Vertragsstaaten belegen sein. Das Unternehmen hat sich ferner zu verpflichten, eine Sicherheit feste Kaution zu stellen.

Die feste Kaution beträgt mindestens 25 Prozent der absoluten Untergrenze der Mindestkapitalanforderung. Die feste Kaution wird auf die Eigenmittel angerechnet. Vermögenswerte, die den Gegenwert der Mindestkapitalanforderung bilden, in einem anderen Mitglied- oder Vertragsstaat belegen sein können, in dem das Unternehmen seine Tätigkeit ausübt. Die Bundesanstalt widerruft die Erlaubnis, wenn 1.

Die Genehmigung der Bestandsübertragung ist im Bundesanzeiger zu veröffentlichen. Sobald die Bestandsübertragung wirksam geworden ist, hat die übernehmende Niederlassung die Versicherungsnehmer oder die Vorversicherer unverzüglich über die Bestandsübertragung schriftlich oder elektronisch zu informieren. Kapitel 2 Finanzielle Ausstattung. Die Vorschriften dieses Gesetzes über Eigenmittel sowie die handelsrechtliche Verpflichtung zur Rechnungslegung bleiben unberührt.

Eine Berichtigung der Bewertung, um die Bonität des Versicherungsunternehmens zu berücksichtigen, findet nicht statt. Diese sind auf vorsichtige, verlässliche und objektive Art und Weise zu berechnen. Absatz 1 Satz 2 gilt in diesem Fall nicht. Sie stützt sich auf geeignete, passende und angemessene versicherungsmathematische und statistische Methoden. Dieser Betrag hat der Solvabilitätskapitalanforderung zu entsprechen, die für die Bedeckung der Versicherungsverpflichtungen während deren Laufzeit erforderlich ist.

Die Genehmigung wird erteilt, wenn folgende Voraussetzungen erfüllt sind: Gelingt es dem Unternehmen nicht, innerhalb von zwei Monaten ab dem Zeitpunkt der Nichteinhaltung die in Absatz 1 genannten Voraussetzungen wieder zu erfüllen, darf es bei seinen Versicherungs- oder Rückversicherungsverpflichtungen keine Matching-Anpassung mehr vornehmen und die Matching-Anpassung erst nach weiteren 24 Monaten wieder aufnehmen.

Die Anpassung gründet sich auf eine Einschätzung der Ausfallwahrscheinlichkeit der Gegenpartei und des sich daraus ergebenden durchschnittlichen Verlusts. Unterabschnitt 1 Bestimmung der Eigenmittel. In Höhe der Mindestkapitalanforderung haben sie stets über anrechnungsfähige Basiseigenmittel zu verfügen. Sie können die folgenden Bestandteile umfassen: Im letztgenannten Fall wird die Genehmigung nur für einen bestimmten Zeitraum erteilt und umfasst auch den nach dieser Methode ermittelten Betrag.

Hat ein Eigenmittelbestandteil einen festen Nominalwert, so entspricht der Betrag dieses Bestandteils seinem Nominalwert, wenn dieser Betrag seine Verlustausgleichsfähigkeit angemessen widerspiegelt. Im Fall einer befristeten Laufzeit ist ein Vergleich der befristeten Laufzeit mit der durchschnittlichen Laufzeit der Versicherungsverpflichtungen des Unternehmens in die Betrachtung mit einzubeziehen.

Verpflichtungen oder Anreizen zur Rückzahlung des Nominalbetrags,. Das gilt nicht für Eigenmittelbestandteile, deren Einstufung in delegierten Rechtsakten der Europäischen Kommission bekannt gemacht wird.

Dabei sind sowohl der aktuelle Geschäftsumfang als auch die in den nächsten zwölf Monaten erwarteten neuen Geschäfte zugrunde zu legen. In Bezug auf den aktuellen Geschäftsumfang deckt die Solvabilitätskapitalanforderung nur unerwartete Verluste ab. Sie entspricht dem Value-at-Risk der Basiseigenmittel eines Versicherungsunternehmens zu einem Konfidenzniveau von 99,5 Prozent über einen Zeitraum von einem Jahr.

Die Versicherungsunternehmen überwachen laufend die Höhe der Solvabilitätskapitalanforderung und den Betrag der vorhandenen anrechnungsfähigen Eigenmittel. Wird die Solvabilitätskapitalanforderung mit der Standardformel berechnet, so setzt sie sich aus den folgenden Bestandteilen zusammen: Sie umfasst mindestens die folgenden Risikomodule: Gegebenenfalls sind Diversifikationseffekte beim Aufbau der Risikomodule zu berücksichtigen.

Das Risikomodul hat die Ungewissheit der Ergebnisse der Versicherungsunternehmen im Hinblick auf die bestehenden Versicherungsverpflichtungen und auf die in den folgenden zwölf Monaten erwarteten neuen Geschäfte zu berücksichtigen. Schwankungen in Bezug auf das Eintreten, die Häufigkeit und die Schwere der versicherten Ereignisse und in Bezug auf die Dauer und den Betrag der Schadenabwicklung Nichtlebensversicherungsprämienrisiko und -reserverisiko sowie.

Veränderungen in der Höhe, im Trend oder in der Volatilität der Sterblichkeitsraten, wenn der Anstieg der Sterblichkeitsrate zu einem Anstieg des Wertes der Versicherungsverbindlichkeiten führt Sterblichkeitsrisiko ,. Veränderungen in der Höhe, im Trend oder in der Volatilität der Sterblichkeitsraten, wenn der Rückgang der Sterblichkeitsrate zu einem Anstieg des Wertes der Versicherungsverbindlichkeiten führt Langlebigkeitsrisiko ,.

Veränderungen in der Höhe, im Trend oder in der Volatilität der bei der Verwaltung von Versicherungsverträgen anfallenden Kosten Lebensversicherungskostenrisiko ,. Veränderungen in der Höhe, im Trend oder in der Volatilität der Revisionsraten für Rentenversicherungen auf Grund von Rechtsänderungen oder der gesundheitlichen Verfassung des Versicherten Revisionsrisiko ,.

Veränderungen in der Höhe oder in der Volatilität der Storno-, Kündigungs-, Verlängerungs- und Rückkaufsraten von Versicherungspolicen Stornorisiko und.

Dies gilt unabhängig davon, ob die Krankenversicherung nach Art der Lebensversicherung betrieben wird. Veränderungen in der Höhe, im Trend oder in der Volatilität der bei der Bedienung von Versicherungsverträgen angefallenen Kosten,. Schwankungen in Bezug auf das Eintreten, die Häufigkeit und die Schwere der versicherten Ereignisse sowie in Bezug auf die Dauer und den Betrag der Regulierungen zum Zeitpunkt der Bildung der versicherungstechnischen Rückstellungen und.

Es hat die strukturelle Inkongruenz zwischen Vermögenswerten und Verbindlichkeiten, insbesondere bezüglich deren Laufzeit, angemessen widerzuspiegeln. Veränderungen der Zinskurve oder der Volatilität der Zinssätze Zinsänderungsrisiko ,. Veränderungen der Höhe oder der Volatilität der Wechselkurse Wechselkursrisiko. Verträge zur Risikominderung wie Rückversicherungsvereinbarungen, Verbriefungen und Derivate,.

Der gewichtete Durchschnitt wird über einen angemessenen Zeitraum ermittelt, der für alle Versicherungsunternehmen gleich ist. Dabei darf die Kapitalanforderung für die operationellen Risiken 30 Prozent der Basissolvabilitätskapitalanforderung für diese Versicherungsgeschäfte nicht überschreiten. Der durch künftige Überschussbeteiligungen erzeugte risikomindernde Effekt darf nicht höher sein als die Summe aus versicherungstechnischen Rückstellungen und latenten Steuern, die mit diesen künftigen Überschussbeteiligungen in Verbindung stehen.

Derartige Parameter werden auf der Grundlage interner Daten des Unternehmens oder auf der Grundlage von Daten, die direkt für die Geschäfte dieses Unternehmens relevant sind, unter Verwendung standardisierter Methoden kalibriert.

Die verwendeten Daten müssen genau, vollständig und angemessen sein. Unterabschnitt 3 Interne Modelle. Satz 1 gilt nicht für kleinere Änderungen des Modells. Die Aufsichtsbehörde genehmigt den Antrag, wenn die Systeme für die Risikoerkennung, die Risikomessung, die Risikoüberwachung, das Risikomanagement und die Risikoberichterstattung angemessen und insbesondere die in Absatz 4 genannten Anforderungen erfüllt sind.

Eine vollständige oder teilweise Rückkehr zur Standardformel darf nur genehmigt werden, wenn dafür eine hinreichende Rechtfertigung besteht. Darüber hinaus muss 1. Sie müssen mit den Methoden konsistent sein, die für die Berechnung der versicherungstechnischen Rückstellungen verwendet werden.

Die für die Berechnung der Wahrscheinlichkeitsverteilungsprognose verwendeten Datenreihen sind mindestens einmal jährlich zu aktualisieren. Zusätzlich sind Risiken aus Optionen zugunsten der Versicherungsnehmer und anderer Versicherungsunternehmen zu bewerten. Die Auswirkungen künftiger Veränderungen der Finanz- und Nichtfinanzbedingungen auf die Ausübung dieser Optionen sind zu berücksichtigen.

Dabei ist auf Verlangen der Aufsichtsbehörde von Annahmen auszugehen, die sich im Wesentlichen auf externe Daten stützen, um die Kalibrierung des internen Modells zu überprüfen und zu ermitteln, ob seine Spezifizierung der allgemein anerkannten Marktpraxis entspricht. Die Versicherungsunternehmen haben die Ursachen und Quellen von Gewinnen und Verlusten jedes Hauptgeschäftsbereichs mindestens einmal jährlich zu untersuchen.

Dabei prüfen sie, wie die im internen Modell gewählte Risikokategorisierung die Ursachen und Quellen der Gewinne und Verluste erklärt. Die Risikokategorisierung und die Zuweisung von Gewinnen und Verlusten müssen das Risikoprofil der Versicherungsunternehmen widerspiegeln.

Er enthält auch eine Bewertung der Genauigkeit, Vollständigkeit und Angemessenheit der für das interne Modell verwendeten Daten. Für Zwecke der Bestimmung der Grenzwerte der Mindestkapitalanforderung ist keine vierteljährliche Berechnung der Solvabilitätskapitalanforderung erforderlich. Abschnitt 3 Anlagen; Sicherungsvermögen. Dabei sind folgende Anforderungen einzuhalten: Anlagen und Vermögenswerte, die nicht zum Handel an einem geregelten Finanzmarkt zugelassen sind, sind auf einem vorsichtigen Niveau zu halten;.

Über Absatz 1 Nummer 1 bis 4 hinaus sind bei diesen Verträgen für die betroffenen Vermögenswerte, 1. Wenn Erstversicherungsunternehmen Vermögen in 1. Ist der Bilanzwert höher als der Verkehrswert, so ist der Verkehrswert anzusetzen. Die Aufsichtsbehörde kann eine angemessene Erhöhung des Wertansatzes zulassen, wenn und soweit durch ein Sachverständigengutachten nachgewiesen ist, dass der Verkehrswert den Bilanzwert um mindestens Prozent überschreitet.

Für belastete Grundstücke und grundstücksgleiche Rechte setzt die Aufsichtsbehörde den Wert im Einzelfall fest. Die Art der Aufbewahrung ist der Aufsichtsbehörde anzuzeigen. Diese kann genehmigen, dass die Werte des Sicherungsvermögens an einem anderen Ort aufbewahrt werden. Juli geltenden Fassung, ausgenommen Geld, vorsehen oder. Was für das Sicherungsvermögen und die Ansprüche daran vorgeschrieben ist, gilt dann entsprechend für jede selbständige Abteilung.

Die Vorschriften über das Sicherungsvermögen gelten für alle Vermögensgegenstände, die im Vermögensverzeichnis eingetragen sind.

Ansprüche auf Nutzungen, die die zum Sicherungsvermögen gehörenden Vermögensgegenstände gewähren, gehören auch ohne Eintragung in das Vermögensverzeichnis zum Sicherungsvermögen. Forderungen aus Vorauszahlungen oder Darlehen auf die eigenen Versicherungsscheine des Unternehmens, soweit sie zu den Beständen des Sicherungsvermögens gehören, brauchen nur in einer Gesamtsumme nachgewiesen zu werden.

Bei Forderungen, die durch eine Grundstücksbelastung gesichert und in Teilbeträgen zurückzuzahlen sind, ist das Vermögensverzeichnis nach näherer Bestimmung der Aufsichtsbehörde zu berichtigen; dasselbe gilt für Grundstücksbelastungen, die keine persönliche Forderung sichern.

Die Aufsichtsbehörde hat die Abschrift aufzubewahren. Die Zuführung zum Sicherungsvermögen darf so weit unterbleiben, wie im Ausland zugunsten bestimmter Versicherungen eine besondere Sicherheit aus den eingenommenen Versicherungsentgelten gestellt werden muss.

Eine Zuführung kann insbesondere unter Berücksichtigung der niedrigeren Zeitwerte der Vermögensgegenstände des Sicherungsvermögens geboten sein. Öffentlich-rechtliche Versicherungsunternehmen müssen keinen Treuhänder bestellen. Hat ein kleinerer Verein keinen Aufsichtsrat, bestellt der Vorstand den Treuhänder. Hat diese gegen die Bestellung Bedenken, kann sie verlangen, dass innerhalb einer angemessenen Frist eine andere Person benannt wird.

Unterbleibt das oder hat die Aufsichtsbehörde auch gegen die Bestellung dieser neu benannten Person Bedenken, so kann sie den Treuhänder selbst bestellen. Die Sätze 2 und 3 gelten auch, wenn die Aufsichtsbehörde Bedenken dagegen hat, dass ein bestellter Treuhänder sein Amt weiter verwaltet. Benötigt das Versicherungsunternehmen eine Urkunde zum vorübergehenden Gebrauch, so hat der Treuhänder sie herauszugeben, ohne dass das Versicherungsunternehmen verpflichtet ist, eine anderweitige Bedeckung zu stellen.

Satz 1 ist entsprechend anzuwenden für die Aufrechnung gegen Ansprüche, die zu den Beständen des Sicherungsvermögens gehören. Abschnitt 4 Versicherungsunternehmen in besonderen Situationen. Die Aufsichtsbehörde kann die Frist um drei Monate verlängern. Die Bundesanstalt kann den Antrag stellen, wenn Versicherungsunternehmen, die einen wesentlichen Anteil am Markt oder an den betroffenen Geschäftsbereichen ausmachen, aller Voraussicht nach eine der in Absatz 3 genannten Bedingungen nicht erfüllen werden.

Die nach Absatz 4 Satz 1 gewährte Verlängerung ist zu widerrufen, wenn aus dem Fortschrittsbericht hervorgeht, dass zwischen dem Zeitpunkt der Feststellung der Nichtbedeckung der Solvabilitätskapitalanforderung und dem der Übermittlung des Fortschrittsberichts kein wesentlicher Fortschritt bei der Wiederherstellung der Einhaltung der Solvabilitätskapitalanforderung stattgefunden hat. Dieser Plan legt dar, wie die anrechnungsfähigen Basiseigenmittel innerhalb von drei Monaten mindestens auf die Höhe des Betrags der Mindestkapitalanforderung aufgestockt werden sollen oder das Risikoprofil so gesenkt werden soll, dass die Mindestkapitalanforderung wieder bedeckt ist.

Schätzungen der Betriebskosten, insbesondere laufende allgemeine Ausgaben und Provisionen,. Schätzungen der Finanzmittel, mit denen die versicherungstechnischen Rückstellungen, die Solvabilitätskapitalanforderung und die Mindestkapitalanforderung bedeckt werden sollen, und. Entnahmen aus den Rücklagen sowie die Ausschüttung von Gewinnen untersagen oder beschränken,.

Aufgrund offensichtlicher Unrichtigkeit wurde das Wort "anrechungsfähigen" durch "anrechnungsfähigen" ersetzt. Kapitel 3 Besondere Vorschriften für einzelne Zweige.

Jedoch dürfen Beträge, die nicht auf Grund eines Rechtsanspruchs der Versicherten zurückzustellen sind, für die Überschussbeteiligung nur bestimmt werden, soweit aus dem verbleibenden Bilanzgewinn noch ein Gewinn in Höhe von mindestens 4 Prozent des Grundkapitals verteilt werden kann.

Ein Bilanzgewinn darf nur ausgeschüttet werden, soweit er einen etwaigen Sicherungsbedarf nach Absatz 4 überschreitet. Der Sicherungsbedarf eines Versicherungsvertrags ist die versicherungsmathematisch unter Berücksichtigung des Bezugszinses bewertete Zinssatzverpflichtung des Versicherungsvertrags, vermindert um die Deckungsrückstellung. Sterbekassen können den Sicherungsbedarf aus den Versicherungsverträgen mit Zinsgarantie mit Genehmigung der Aufsichtsbehörde nach einem abweichenden Verfahren berechnen.

In Ausnahmefällen kann die Rückstellung für Beitragsrückerstattung, soweit sie nicht auf bereits festgelegte Überschussanteile entfällt, mit Zustimmung der Aufsichtsbehörde im Interesse der Versicherten herangezogen werden, um 1.

Er muss zuverlässig und fachlich geeignet sein. Fachliche Eignung setzt ausreichende Kenntnisse in der Versicherungsmathematik und Berufserfahrung voraus. Wenn Tatsachen vorliegen, aus denen sich ergibt, dass der in Aussicht genommene Verantwortliche Aktuar nicht zuverlässig oder nicht fachlich geeignet ist, so kann die Aufsichtsbehörde verlangen, dass eine andere Person benannt wird. Erfüllt in den Fällen der Sätze 2 und 3 auch der in Aussicht genommene oder der neue Verantwortliche Aktuar die Voraussetzungen nicht oder unterbleibt eine neue Bestellung, so kann die Aufsichtsbehörde den Verantwortlichen Aktuar bestellen.

Das Ausscheiden des Verantwortlichen Aktuars ist der Aufsichtsbehörde unverzüglich mitzuteilen. Ist die Kündigung des mit dem Verantwortlichen Aktuar geschlossenen Vertrags oder dessen einvernehmliche Aufhebung beabsichtigt, so hat das in Absatz 3 genannte Organ dies der Aufsichtsbehörde vorab unter Darlegung der Gründe mitzuteilen. Der Aufsichtsrat hat in seinem Bericht an die Hauptversammlung zu dem Erläuterungsbericht des Verantwortlichen Aktuars Stellung zu nehmen.

Soweit bei den nach dem Juli geschlossenen Lebensversicherungsverträgen die Prämien mit Wirkung für bestehende Versicherungsverträge geändert werden können, dürfen entsprechende Änderungen erst in Kraft gesetzt werden, nachdem ihnen ein unabhängiger Treuhänder zugestimmt hat. Angaben darüber, ob und wie der Anbieter ethische, soziale und ökologische Belange bei der Verwendung der eingezahlten Beiträge berücksichtigt und. Dabei ist zu regeln, ob und wie weit negative Erträge und Ergebnisse mit positiven Erträgen und Ergebnissen verrechnet werden dürfen.

Für Versicherungsverhältnisse, denen genehmigte Geschäftspläne zugrunde liegen, ist die Mindestzuführung gesondert zu ermitteln. Rechtsverordnungen nach den Absätzen 1 bis 4 und Satz 1 bedürfen nicht der Zustimmung des Bundesrates.

Das Bundesministerium der Finanzen kann die Ermächtigung durch Rechtsverordnung mit Zustimmung des Bundesrates auf die Bundesanstalt übertragen. Januar abgeschlossene Verträge und. Die Prämien für das Neugeschäft dürfen nicht niedriger sein als die Prämien, die sich im Altbestand für gleichaltrige Versicherte ohne Berücksichtigung ihrer Alterungsrückstellung ergeben würden.

Satz 2 gilt nicht für einen Prämienunterschied, der sich daraus ergibt, dass die Prämien für das Neugeschäft geschlechtsunabhängig berechnet wurden. In Versicherungsverträgen zur privaten Pflege-Pflichtversicherung ist die Mitgabe des Übertragungswerts bei Wechsel des Versicherungsnehmers zu einem anderen privaten Krankenversicherungsunternehmen vorzusehen.

In der substitutiven Krankheitskostenversicherung ist spätestens mit Beginn des Kalenderjahres, das auf die Vollendung des Lebensjahres des Versicherten folgt und endend in dem Kalenderjahr, in dem die versicherte Person das Lebensjahr vollendet, für die Versicherten ein Zuschlag von 10 Prozent der jährlichen gezillmerten Bruttoprämie zu erheben. Lebensjahr vollenden, von dem nach Absatz 1 ermittelten Betrag der Anteil, der auf den Teil der Alterungsrückstellung entfällt, der aus diesem Beitragszuschlag entstanden ist, jährlich in voller Höhe direkt gutzuschreiben.

Der Alterungsrückstellung aller Versicherten sind von dem verbleibenden Betrag jährlich 50 Prozent direkt gutzuschreiben. Der Prozentsatz nach Satz 2 erhöht sich ab dem Geschäftsjahr des Versicherungsunternehmens, das im Jahr beginnt, jährlich um 2 Prozent, bis er Prozent erreicht hat. Lebensjahres des Versicherten zur zeitlich unbefristeten Finanzierung der Mehrprämien aus Prämienerhöhungen oder eines Teils der Mehrprämien zu verwenden, soweit die vorhandenen Mittel für eine vollständige Finanzierung der Mehrprämien nicht ausreichen.

Nicht verbrauchte Beträge sind mit der Vollendung des Lebensjahres des Versicherten zur Prämiensenkung einzusetzen. Zuschreibungen nach diesem Zeitpunkt sind zur sofortigen Prämiensenkung einzusetzen. Der Basistarif muss jeweils eine Variante vorsehen für 1. Kinder und Jugendliche; bei dieser Variante werden bis zur Vollendung des Lebensjahres keine Alterungsrückstellungen gebildet und. Personen, die nach beamtenrechtlichen Vorschriften oder Grundsätzen bei Krankheit Anspruch auf Beihilfe haben sowie für deren berücksichtigungsfähige Angehörige; bei dieser Variante sind die Vertragsleistungen auf die Ergänzung der Beihilfe beschränkt.

Dezember abgeschlossen wurde. Für Versicherte, deren Vertrag nur die Erstattung eines Prozentsatzes der entstandenen Aufwendungen vorsieht, gewährt der Notlagentarif Leistungen in Höhe von 20, 30 oder 50 Prozent der versicherten Behandlungskosten. Die kalkulierten Prämien aus dem Notlagentarif dürfen nicht höher sein, als es zur Deckung der Aufwendungen für Versicherungsfälle aus dem Tarif erforderlich ist.

Auf die im Notlagentarif zu zahlende Prämie ist die Alterungsrückstellung in der Weise anzurechnen, dass bis zu 25 Prozent der monatlichen Prämie durch Entnahme aus der Alterungsrückstellung geleistet werden. Das Ausgleichssystem muss einen dauerhaften und wirksamen Ausgleich der unterschiedlichen Belastungen gewährleisten.

Der Treuhänder hat zu prüfen, ob die Berechnung der Prämien mit den dafür bestehenden Rechtsvorschriften in Einklang steht. Die Zustimmung ist zu erteilen, wenn die Voraussetzungen des Satzes 2 erfüllt sind. Ergibt die der Aufsichtsbehörde und dem Treuhänder vorzulegende Gegenüberstellung für einen Tarif eine Abweichung von mehr als 10 Prozent, sofern nicht in den allgemeinen Versicherungsbedingungen ein geringerer Prozentsatz vorgesehen ist, hat das Unternehmen alle Prämien dieses Tarifs zu überprüfen und, wenn die Abweichung als nicht nur vorübergehend anzusehen ist, mit Zustimmung des Treuhänders anzupassen.

Eine Anpassung erfolgt insoweit nicht, als die Versicherungsleistungen zum Zeitpunkt der Erst- oder einer Neukalkulation unzureichend kalkuliert waren und ein ordentlicher und gewissenhafter Aktuar dies insbesondere anhand der zu diesem Zeitpunkt verfügbaren statistischen Kalkulationsgrundlagen hätte erkennen müssen. Ist nach Auffassung des Treuhänders eine Erhöhung oder eine Senkung der Prämien für einen Tarif ganz oder teilweise erforderlich und kann hierüber mit dem Unternehmen eine übereinstimmende Beurteilung nicht erzielt werden, hat der Treuhänder die Aufsichtsbehörde unverzüglich zu unterrichten.

Ergibt die der Aufsichtsbehörde und dem Treuhänder vorzulegende Gegenüberstellung für einen Tarif eine Abweichung von mehr als 5 Prozent, hat das Unternehmen alle Prämien dieses Tarifs zu überprüfen und mit Zustimmung des Treuhänders anzupassen. Absatz 3 Satz 3 bis 5 ist entsprechend anzuwenden.

Die fachliche Eignung setzt ausreichende Kenntnisse auf dem Gebiet der Prämienkalkulation in der Krankenversicherung voraus. Zum Treuhänder kann grundsätzlich nicht bestellt werden, wer bereits bei zehn Versicherungsunternehmen oder Pensionsfonds als Treuhänder oder Verantwortlicher Aktuar tätig ist. Die Aufsichtsbehörde kann eine höhere Zahl von Mandaten zulassen. Wenn Tatsachen vorliegen, aus denen sich ergibt, dass der in Aussicht genommene Treuhänder die Anforderungen nach Absatz 1 nicht erfüllt, kann die Aufsichtsbehörde verlangen, dass eine andere Person benannt wird.

Erfüllt in den Fällen der Sätze 2 und 3 der in Aussicht genommene oder der neue Treuhänder die Voraussetzungen nicht oder unterbleibt eine Bestellung, so kann die Aufsichtsbehörde den Treuhänder selbst bestellen. Das Ausscheiden des Treuhänders ist der Aufsichtsbehörde unverzüglich mitzuteilen. Die fachliche Eignung setzt ausreichende Rechtskenntnisse, insbesondere auf dem Gebiet der Krankenversicherung, voraus.

Die Fachaufsicht übt das Bundesministerium der Finanzen aus. Das Bundesministerium der Finanzen wird ermächtigt, durch Rechtsverordnung für die nach Art der Lebensversicherung betriebene Krankenversicherung 1. Abschnitt 3 Sonstige Nichtlebensversicherung. Es wurden Banknoten ausgegeben, die bei der nationalen Währungsbehörde gegen Gold getauscht werden konnten. In Deutschland wurde durch das Gesetz vom 4.

Juli [3] auf alle Landeswährungen angewendet. Dabei galt das Proportionalsystem mit Dritteldeckung, d. Indirekt an den Goldstandard angeschlossen waren solche Länder, die statt Goldreserven Währungsreserven von in Gold konvertierbaren Währungen anlegten Golddevisenstandard. Diese drei Länder hielten zeitweise fast zwei Drittel der gesamten Währungsreserven.

Die wichtigste Währungsreserve war das britische Pfund Sterling. Die Währungsbestimmungen vieler Länder im Jahrhundert erlaubten zur Mitte des Jahrhunderts eine gleichzeitige Prägung von Gold- und Silbermünzen als durch ihren Metallwert gedeckte Kurantmünzen.

Zu unterscheiden sind zwei Situationen: Situation b liegt beim Bimetallismus vor, den vor allem Frankreich praktizierte. Eine nahezu reine Silberwährung war dagegen z. Auch in den deutschsprachigen Ländern dominierte ein Silberstandard. Goldmünzen wurden hier nur als Handelsmünzen geprägt.

Das Bindeglied zwischen Gold- und Silberblock waren die Staaten mit einer bimetallischen Doppelwährung, v. Frankreich und die von ihm dominierte Lateinische Münzunion. Reich zu Grunde. Dieses Silber wurde am Markt u. In der Folge sank der Wert des Silbers erheblich unter 1: Daran zerbrach der Bimetallismus der Münzunion.

Milton Friedman — und andere Ökonomen vertreten die Ansicht, dass das Preisniveau während der Deflation in Goldwährungsländern während der Zwischenkriegszeit Great Depression stabiler geblieben wäre, wenn das System des internationalen Bimetallismus nicht zugunsten des klassischen Goldstandards aufgegeben worden wäre. Im System des Bimetallismus wäre es einfacher gewesen, für die wachsende Warenmenge eine wachsende Geldmenge zu schaffen.

Eine Deflation hätte so vermieden werden können. David Hume — entwickelte ein Modell, das als Goldautomatismus bekannt wurde. Es basiert auf vereinfachenden Grundannahmen. Es wird nur die Zirkulation der Goldmünzen betrachtet und die Rolle der Banken wird vernachlässigt. Wenn ein Exporteur für seine ausgeführten Waren mit Gold bezahlt wurde, brachte er es in eine Münzanstalt zum Prägen von Münzen. Dies wurde als Export von Gold betrachtet.

Ein Land, das mehr Gold für importierte Waren exportiert als es Waren exportiert, generiert einen Abfluss an Gold und damit ein Zahlungsbilanzdefizit. Im Ausland hatte dies den Effekt, dass die Preise auf Grund des erhöhten Goldumlaufs stiegen; der Goldmünzenzufluss bedingte eine Änderung der relativen Preise. Diese Preiserhöhung hatte zur Folge, dass die importierten Güter im Defizitland teurer wurden und ihr Absatz zurückging. Für andere Länder verbilligten sich die Waren aus dem Defizitland, so dass der Konsum erhöht werden konnte.

Das hatte für das Defizitland einen steigenden Export zur Folge und im Gegenzug gingen die Importe zurück. Der Automatismus sollte mittel- bis langfristig zu einem Ausgleich von Handelsbilanzungleichgewichten führen. Eine wichtige Aufgabe der Zentralbanken unter dem klassischen Goldstandard bestand darin, Goldreserven in dem Umfang zu halten, wie es zur Deckung von Einlösungsverpflichtungen aus Banknoten und Scheidemünzen erforderlich war.

Hatte eine Zentralbank den Zinssatz erhöht, so floss ihr kurzfristig ausländisches, ebenfalls goldgedecktes Finanzkapital zu.

Ihre Goldreserven erhöhten sich. Die Zahlungsbilanz des Gold abgebenden Landes wurde belastet, die des aufnehmenden Landes entlastet. Mittelfristig kehrt sich dieser Effekt jedoch um, da nicht nur das Gold zurückgezahlt werden muss, sondern wegen des überproportional hohen Zinssatzes auch hohe Zinszahlungen in Gold geleistet werden müssen.

Wegen der kurzfristigen Ungleichgewichte in der Zahlungsbilanz konnte eine Kettenreaktion von Diskontsatzerhöhungen in Gang kommen. Die Zentralbanken des Blocks von Ländern mit Goldstandard kamen daher überein, dass alle Zentralbanken an die Weisungen einer einzigen Zentralbank gebunden sein sollten. Diese weisungsbefugte Zentralbank sollte die britische Bank of England sein, die damals einflussreichste Bank.

In solchem Fall wird zugunsten national unterschiedlicher Diskontsätze argumentiert. Zwischen den Ländern, die dem Goldstandard unterlagen und zwischen denen Gold frei bewegt werden durfte, führte die Goldumtauschverpflichtung der Zentralbanken dazu, dass die Wechselkurse faktisch fixiert wurden. Es entstand also ein festes Wechselkurssystem mit allen Vor- und Nachteilen.

Durch Unterschiede in der Ausgestaltung des Goldstandards und in der Kreditwürdigkeit der Staaten konnten die realen Wechselkurse von den rechnerischen Kursen abweichen. Der Ursprung der weltweiten Einführung eines Goldstandards im Jahrhundert basiert auf zwei, nacheinander wirkenden Ursachen. Der festgesetzte Zwangskurs bewertete Goldmünzen daher über und Silbermünzen unter.

Gruppe Gruppe, der die Adresse oder der Ansprechpartner zugeordnet ist. Auch inaktive Markieren Sie diese Option, um auch inaktive Adressen anzuzeigen. Firma Wählen Sie die Firma aus. Lieferanten und Kunden sind einer oder mehreren Firmen zugeordnet.

Adressen gelten für alle Firmen. Alle Angaben sind optional. Adressen aus Frankreich 7: Alle Adressen, deren PLZ mit 7 beginnt. Alle Adressen aus Deutschland im Bereich Nummer der Adresse, des Kunden oder Lieferanten. Fällig zur Wiedervorlage Wenn Sie sich nur Adressen anzeigen lassen möchten, die zur Wiedervorlage fällig sind.

Tagen Anzahl der Tage. Gibt es keine Einschränkung, wählen Sie die leere Zeile aus. Ihre Mailings gezielt adressieren. Es wird dann eine weitere Zeile eingefügt. Klicken Sie neben der zu löschenden Gruppe auf den Mülleimer. Die Zuordnung erfolgt jeweils unter dem Reiter Adresse. Nutzen Sie diese Funktion, wenn die Zuordnung von Adressen zur Adressgruppe nicht manuell, sondern durch das Programm erfolgen soll. Legen Sie hier die Bedingungen fest, die erfüllt sein müssen, damit das Programm eine Adresse der Adressgruppe zuordnet.

Die Zuordnung zur Adressgruppe wird aufgehoben, wenn die Bedingungen nicht alle erfüllt sind. Datum von, Datum bis Schränkt das Kriterium nach der Zeit ein s. Ansprechpartner ebenfalls der Gruppe zuordnen Ist diese Option markiert, werden die Ansprechpartner der ermittelten Adressen ebenfalls der Adressgruppe zugeordnet.

Der Umsatz wird an Hand der Rechnungspositionen über die Umsatzliste ermittelt. Kunde mit Umsatz kleiner als Der Umsatz des Kunden muss im optional angegebenen Zeitraum kleiner sein als der eingegebene Betrag. Käufer von Produkt Der Kunde muss im optional angegebenen Zeitraum das Produkt mindestens einmal erworben haben. Die Auswertung wird über die Rechnungspositionen durchgeführt. Kunde mit Angebot für Produkt Der Kunde muss das Produkt im optional angegebenen Zeitraum mindestens einmal angeboten bekommen haben.

Die Auswertung wird über die Angebotspositionen durchgeführt. Käufer von Produktgruppe Der Kunde muss im optional angegebenen Zeitraum mindestens einmal ein Produkt der angegebenen Produktgruppe erworben haben. Kunde mit Angebot für Produktgruppe Der Kunde muss ein Produkt der Produktgruppe im optional angegebenen Zeitraum mindestens einmal angeboten bekommen haben.

Neukunde Kunden, die im angegebenen Zeitraum angelegt wurden und zur angegebenen Preisgruppe gehören. Zeitraum und Preisgruppe sind optional. Wird kein Zeitraum angegeben, werden alle Kunden der Adressgruppe zugeordnet. Zahlungsbedingung Kunden und Lieferanten bei denen die angegebene Zahlungsbedingung hinterlegt ist. Kunde mit Preisgruppe Kunden bei denen die angegebene Preisgruppe hinterlegt ist.

Zugeordnet zu Adressgruppe Adressen, die der angegebenen Adressgruppe zugeordnet sind. Land Adressen in dem angegebenen Land. Adressen, deren Postleitzahl im angegebenen Bereich liegt. Land und PLZ-Bis sind optional. Ist inaktiv Für die Adresse muss das Kennzeichen 'Inaktiv' gesetzt sein.

Beim Löschen der Adressgruppe werden noch zugeordnete Adressen aus der Gruppe entfernt und die Adressgruppe gelöscht. Es wird nur die Adressgruppe gelöscht. Die ursprünglich zugeordneten Adressen bleiben erhalten. Wählen Sie die Firma aus, für die das Mailing angelegt werden soll und klicken Sie dann auf Mailing anlegen. Sie gelangen direkt zu Mailing bearbeiten. Bearbeiten Sie dort das neu angelegte Mailing weiter. Das Mailing wird an eine Adresse nicht gesendet, wenn eine der folgenden Bedingungen erfüllt ist: Für die Adresse das Kennzeichen 'Keine Mailings gesetzt ist'.

Für die Adresse das Kennzeichen 'Inaktiv' gesetzt ist. Wenn für die Adresse keine gültige Mailadresse hinterlegt ist. Wenn das Mailing an die Adresse bereits gesendet wurde, d. Wird ein Mailing mehrmals versendet, geht das Mailing immer nur an die E-Mailadressen, an die das Mailing bisher noch nicht verschickt wurde.

Nutzen Sie diese Funktion um: Löschen Löscht das Mailing. Gruppe Das Mailing wird an die Adressen versendet, die dieser Adressgruppe zugeordnet sind. Sie können das Mailing auch nacheinander an mehrere Gruppen senden s. Wenn Sie Formatierungen vornehmen möchten oder Graphiken eingefügt werden sollen, dann klicken Sie dieses Feld an. Betreff Geben Sie einen Titel für das Mailing ein.

Dieser ist kein Bestandteil des Programms. Text Folgende Bausteine können automatisch in das Mailing eingefügt werden: Sehr geehrter passend zu der Anrede in den Adressdaten. Das ist die Webadresse des Adressaten, die im Feld Web hinterlegt ist. Das Programm fügt dann automatisch die Url ein, über die der Adressat aus der Adressgruppe entfernt wird. Hier können Sie nach Mailings suchen. Mailingdatum bis Sucht Mailings, die in dem angegebenen Zeitraum erstellt wurden.

Möchten Sie sich ein Mailing anschauen, klicken Sie auf Anzeigen. In den Kundendaten wird nicht nur die Adresse Ihres Kunden erfasst, es werden auch viele zusätzliche Einstellungen vorgenommen, die später in die Dokumente übernommen werden und diese beeinflussen.

Im Kunden hinterlegen Sie z. Preis- und Rabattgruppe des Kunden oder die Liefer- und Zahlungsbedingungen. Die Kunden lassen sich nach verschiedenen Kriterien gruppieren. So kann ein Kunde in der Adressverwaltung beliebig vielen frei definierbaren Adressgruppen zugeordnet werden. Die Preisgruppe bestimmt, welche Preise für den Kunden gültig sind z. Die Rabattgruppe bestimmt, auf welche Produkte der Kunde einen Rabatt erhält. Ebenfalls im Kunden geben Sie an, welche Leistungen periodisch abgerechnet werden sollen, z.

Wenn Sie mit einem Kunden spezielle Preise für bestimmte Produkte vereinbart haben, legen Sie diese in der Kundenvereinbarung fest. Sofern Sie den Datev-Export verwenden, müssen die Kundennummern zwischen Ansonsten können die Daten in Datev nicht korrekt weiter verarbeitet werden. Andernfalls wird die nächste freie Kundennummer nicht richtig ermittelt. Soll ein Kunde mit der gleichen Nummer angelegt werden, wie ein schon existierender Lieferant, ersetzen Sie die vorgeschlagene Kundennummer durch die schon bestehende Lieferantennummer.

Der neue Kunde erhält dann die gleiche Nummer wie der Lieferant und teilt sich mit diesem die Adresse. Wenn Sie mehrere Firmen verwalten und ein existierender Kunde einer Firma auch für eine andere Firma angelegt werden soll, ersetzten Sie die vorgeschlagene neue Kundennummer durch die schon bestehende.

Der existierende Kunde wird dann unter der gleichen Nummer auch für die neue Firma angelegt. Der vollständige Kunde wird angezeigt, wenn Sie auf Anzeigen oder die Kundennummer klicken. Kunden aus Frankreich 7: Alle Kunden, deren PLZ mit 7 beginnt. Alle Kunden aus Deutschland im Bereich Rabattgruppe Findet nur dieser Rabattgruppe zugeordnete Kunden. Suche nach von diesem Mitarbeiter vermittelten Kunden. Geben Sie hier nur dann die Firma ein, wenn die Firma der Kunde ist.

Andernfalls geben Sie die Firma in das Feld Abteilung ein. Dieses Feld wird auch im Adressfeld der Verkaufsdokumente ausgegeben, der Kunde wird aber unter seinem Namen angezeigt. Soll die Firma nicht im Adressfeld erscheinen, verwenden alternativ das Feld Bemerkung. Hinweis zu ausländischen Adressen: Bei Adressen in Ländern wie z.

Japan wird unter Umständen eine zusätzliches Adressfeld z. Verwenden Sie hierfür bitte das Feld Abteilung. Bei Klick auf das Symbol wird die Verbindung hergestellt. Mandatsreferenz Eindeutige Identifikation des Lastschrift-Mandats. Einige Gebiete der EU gehören nicht zum Gemeinschaftsgebiet z. Die Details regelt die UStR 13a. Ein Kunde ist eine Privatperson, wenn entweder das Kennzeichen 'Privatperson' gesetzt ist oder das Feld 'Firma' leer ist und keine Umsatzsteuernummer hinterlegt ist.

Mehr Informationen dazu unter Verkaufsdokumente für ausländische Kunden. Rechnungen verwendet wird, aktivieren Sie dieses Feld.

Einführung Kunden , Kunde bearbeiten: Beim Monat im Voraus mit z. Datum der nächsten Rechnung 1. Berechnet wird der Zeitraum vom 1. Wählen Sie Monat aus, erfolgt die Berechnung im Nachhinein also vom 1. Nächste Rechnung Datum der nächsten Rechnung. Die Rechnung wird im Abrechnungslauf nur angelegt, wenn das Datum innerhalb der Gültigkeit liegt. Das Datum bestimmt zusammen mit der Periode den Abrechnungszeitraum und wird mit jeder neuen Rechnung um eine Periode in die Zukunft gesetzt.

Einführung Kunden , Abrechnungslauf , Kunde bearbeiten: Wird beim Anlegen eines Verkaufsdokuments in das Dokument übernommen, sofern für das Dokument kein abweichender Empfänger festgelegt ist. Wird beim Anlegen eines Verkaufsdokuments in das Dokument übernommen. Mehrere E-Mailadressen können durch Kommata getrennt werden. Abweichende Empfänger Dokument Der Dokumenttyp, für den ein abweichendes Ausgabe-Medium oder ein abweichender Ansprechpartner festgelegt werden soll.

Medium Das Ausgabe-Medium für diesen Dokumenttyp. Ansprechpartner Optional, falls das Dokument an einen abweichenden Empfänger adressiert werden soll.

Es wird der bestehende Kunde und der neue Kunde parallel angezeigt. Dies ermöglichet eine komfortable Prüfung, ob es sich bei dem neuen Kunden um eine Dublette handelt oder nicht. Die Adressfelder der beiden Kunden können auf der Seite direkt geändert werden. Wenn es sich bei dem neuen Kunden um eine Dublette handelt, markieren Sie das Ok-Feld und klicken Sie auf 'Den neuen Kunden löschen und den bestehenden verwenden'.

Es wird dann der neue Kunde durch den bestehenden Kunden ersetzt in allen Buchungen, Kundenaufträgen, Lieferungen und Rechnungen und Sie gelangen zurück zur vorhergehenden Seite. Die vollständige Kundenvereinbarung wird angezeigt und kann geändert werden, wenn Sie auf Anzeigen klicken. Bei den Gutscheinen handelt es sich um Rabattgutscheine. Im Webshop oder direkt im Kundenauftrag wird der Gutschein eingelöst.

Beim Einlösen wird der im Gutschein hinterlegte Rabatt in den Kundenauftrag übernommen. Geschenkgutscheine werden gegen Bezahlung ausgegeben und müssen in der Buchhaltung als Verbindlichkeit gebucht werden.

Auf der Rechnung darf in diesem Fall kein Rabatt ausgewiesen werden, da dieser den Erlös schmälern würde. Geschenkgutscheine werden vom Programm nicht direkt unterstützt.

Pflegen Sie hier die Eigenschaften des Gutscheins. Der Rabatt-Grund wird in den Kundenauftrag übernommen. Der Rabatt wird in den Kundenauftrag übernommen.

Es kann nur entweder ein prozentualer oder ein absoluter Rabatt im Gutschein angegeben werden. Ein Gutschein kann nur in einen Kundenauftrag übernommen werden, wenn das Auftragsdatum innerhalb der Gültigkeit liegt. Fehlt ein Datum, ist die Gültigkeit nicht beschränkt. Mindestbestellwert Damit der Gutschein ausgewählt werden kann, muss der hier angegebene Warenwert überschritten sein. Erlaubte Verwendung Legt fest, wie oft der Gutschein eingelöst werden kann.

Der Gutschein kann genau einmal eingelöst werden. Teilen Sie nur diesem einen Kunden die Gutscheinnummer mit. Damit ist gewährleistet, dass nur dieser Kunde den Gutschein einlösen kann.

Jeder Kunde kann den Gutschein genau einmal einlösen. Wählen Sie diese Option, wenn Sie z. Jeder Kunde bekommt den gleichen Gutschein z. Veröffentlichen Sie dazu einfach die Gutscheinnummer auf Ihren Webseiten. Jeder Kunde kann den Gutschein beliebig oft einlösen. Diese Option eignet sich z. Bei Online-Shops bietet es sich an, die Gutscheinnummer einfach in die Bestellbestätigungs-Mail aufzunehmen.

So hat jeder Käufer einen zusätzlichen Anreiz, erneut im Online-Shop einzukaufen. Vermittler Der im Gutschein hinterlegte Vermittler wird in den Kundenauftrag übernommen. Nutzen Sie diese Funktion, wenn Vertriebsmitarbeiter die Gutscheine an potentielle Kunden verteilen und Sie die Vertriebsmitarbeiter über die Provisionsabrechnung an den Erlösen beteiligen wollen.

Der vollständige Gutschein wird angezeigt, wenn Sie auf Anzeigen oder die Gutscheinnummer klicken. Preisgruppen verwenden Sie, wenn Sie für verschiedene Kundengruppen unterschiedliche Preise für dasselbe Produkt berechnen möchten z. Für jede Preisgruppe hinterlegen Sie in jedem Produkt einen eigenen Preis.

Da in diesen Fällen keine Umsatzsteuer abgeführt werden muss, reduziert sich der im Verkaufsdokument ausgewiesene Preis automatisch auf den Nettopreis. In der Rabattgruppe legen Sie den Rabatt fest. Der Rabatt wird im Verkaufsdokument unter Positions-Details ausgewiesen und kann dort auch manuell übersteuert werden.

Rabatte auf Kopfebene sind mit Rabattgruppen nicht möglich. Dazu erfassen Sie manuell einen Schlussrabatt im Verkaufsdokument unter Verkauf. Rabattgruppen haben den Vorteil, dass Sie bei Rabatt-Änderungen nur den Rabatt in der Rabattgruppe, nicht jedoch den Rabatt bei jedem einzelnen Kunden ändern müssen.

Damit kann Ihr Kunde den Grund für den Rabatt erkennen. Klicken Sie zum Löschen auf den Mülleimer. Soll der Rabatt dagegen nur für bestimmte Produktgruppen gelten oder sollen Produktgruppen vom Rabatt ausgeschlossen werden, geben Sie diese hier an. Rabatte , Einführung Kunden. Rabatte , Einführung Kunden , Rabattgruppen. Viele wichtige Daten, wie z. Die Produktgruppen lassen sich als Hierarchie anlegen mit beliebig vielen Untergruppen. Sets bestehen aus mehreren Einzelprodukten, haben jedoch einen eigenen Paket- Preis sowie eigene Bezeichnungen.

Die Produktpreise für den Shop werden direkt aus den Verkaufsdaten des Produkts übernommen. Das vollständige Produkt wird angezeigt, wenn Sie auf Anzeigen oder die Produktnummer klicken.

Webauftritt Wenn ausgewählt, werden nur Produkte des angegebenen Webauftritts angezeigt. Firma Findet nur Produkte der ausgewählten Firma. Die Produktart wird verwendet für die Ermittlung der Erlösarten. Damit der Kunde die Umsatzsteuer schuldet, darf der Kunde keine Privatperson sein.

Die Produktart Elektronisch erbrachte Leistung kann nur in den Versionen plus und pro verwendet werden. Produktgruppe Sie können jedes Produkt einer Produktgruppe zuordnen. Über die Produktgruppe sind z. Bei der Versandübergabe der Lieferungen an den Paketdienstleister wird das Gesamtgewicht der Lieferung aus dem Gewicht der einzelnen Produkte ermittelt. Wird im Webauftritt für den Export für Preissuchmaschinen verwendet.

Sie besteht aus 8, 13 oder 14 Stellen, die ohne Leerzeichen eingegeben werden. Die Warennummer wird für die Zollanmeldung wird nicht direkt unterstützt und die Intrastat-Meldung benötigt. Bezeichnung Name des Produktes oder der Leistung.

Ist in den Dokumenten die Ausgabesprache Englisch eingestellt, wird die englische Bezeichnung in das Dokument übernommen. Inaktiv Wenn Sie ein Produkt nicht mehr benötigen, es aber nicht löschen können, weil es in Dokumenten z.

Bemerkung Zur freien Verwendung für Anmerkungen. Bei der Text-Suche wird dieses Feld mit berücksichtigt. Produkte , Produkt bearbeiten: Liegt eine Steuerbefreiung vor z. Wenn Sie dieses Feld aktivieren, wird die Umsatzsteuer auch bei einer ausländischen Lieferadresse berechnet, d.

Verkaufsdokumente für ausländische Kunden. Preise pro Preise pro eine bestimmte Stückmenge. Damit ist es möglich, z. Preise pro Stück festzulegen. Wenn Sie keine spezielle Versandgruppe auswählen, kann das Produkt mit jeder Versandart versendet werden. Preisgruppen verwenden Sie, wenn unterschiedlichen Kundengruppen verschiedene Preise für dasselbe Produkt berechnet werden sollen z.

Endverbraucher Brutto- und Wiederverkäufer Nettopreise. Damit kann die Preisermittlung in Abhängigkeit des Datums sowohl auf den alten als auch auf den neuen Preis zugreifen. Preis Brutto- oder Nettopreis für das Produkt. Ob die Preise inklusive oder exklusive Umsatzsteuer sind, definieren Sie in der Preisgruppe. Preise haben immer genau zwei Nachkommastellen. Ist eine höhere Genauigkeit erforderlich, legen Sie den Preis pro einer bestimmten Menge fest z.

Weicht der automatisch ermittelte Wert von den tatsächlichen Kosten ab, ändern Sie die Kostenermittlung auf 'manuell'. In diesem Fall geben Sie die Anschaffungs- bzw. Herstellungskosten des Produktes pro Stückmenge direkt an. Wenn markiert, werden Kundenauftragspositionen mit diesem Produkt in Lieferungen übernommen. Wenn Sie nur im Bedarfsfall beschaffen, d. Lieferanten-Vereinbarungen Es werden alle vorhanden Lieferanten-Vereinbarungen zu dem Produkt an gezeigt.

Wenn Sie eine neue anlegen möchten, klicken Sie auf den Link Neue anlegen. Die Chargenpflicht kann nur gesetzt werden, wenn es keinen Bestand gibt. Falls schon Bestände existieren, muss zuerst der Bestand auf null gesetzt, und dann die Bestände mit Angabe einer Charge neu erfasst werden. Der Lagerplatz wird bei Bestandsbuchungen und in der Inventurliste zur Information angezeigt und kann frei vergeben werden.

Für die Beschaffungsart Produktion werden die folgenden Felder eingeblendet: Wenn gesetzt, wird das Produkt nicht aus dem eigenen Bestand, sondern per Einzelbestellung direkt vom Lieferant zum Kunden geliefert auch Drop-Shipping oder Strecke bzw. Mehr Informationen unter Lieferantenaufträge mit Direktlieferung. Sollen neben den Lohnkosten noch weitere variable Kosten in die Berechnung der Herstellungskosten eingehen z.

Material- oder Fertigungsgemeinkosten addieren Sie diese Kosten zu den Lohnkosten und tragen das Ergebnis in das Feld ein. Die Verfügbarkeit gibt einen Überblick über die zu einem bestimmten Zeitpunkt verfügbare Menge. In der Liste enthalten ist der aktuelle Bestand, sowie alle zukünftigen Bedarfe und Zugänge mit ihrem jeweiligen Termin. Zusätzlich werden der Mindestbestand sowie alle Zugänge angezeigt. Eine negative Menge entspricht der Menge, die eingekauft oder produziert werden muss.

Termin Bedarfs- oder Zugangstermin s. Ist im Dokument kein Liefertermin angegeben, wird als Termin das aktuelle Datum angenommen. Ausnahme sind nicht bezahlte Vorkasse-Kundenaufträge und für Kundenaufträge, für die eine Zahlungsbestätigung erwartet wird s.

Ob die Menge positiv oder negativ gezählt wird, hängt vom Typ des Dokuments ab s. Verfügbar Zu diesem Termin verfügbare Menge. Ergibt sich aus Addition der Einzelmengen. Wenn es keine Lieferantenvereinbarung gibt oder in der Lieferantenvereinbarung keine Lieferzeit angegeben ist, wird die verfügbare Menge zum Heute-Datum ermittelt.

Zeitlich nach der Lieferzeit liegende Bedarfe werden nicht berücksichtigt, weil diese vor der Lieferung noch beschafft werden können und deshalb die für den Verkauf verfügbare Menge nicht mehr beeinflussen.

Für nicht bezahlte Vorkasse-Kundenaufträge und für Kundenaufträge, für die eine Zahlungsbestätigung erwartet wird, gibt es im Verkauf und in Einkauf jeweils zwei Möglichkeiten, wie diese berücksichtigt werden sollen:.

Da der Kundenauftrag erst morgen einbezogen wird, reduziert der Kundenauftrag die verfügbare Menge nicht. Ohne Liefertermin in der Kundenauftragsposition ist Bedarfstermin ist immer heute, d. Da der Kundenauftrag bereits heute eingrechnet wird, reduziert der Kundenauftrag die verfügbare Menge. Vorteil Solange der Zahlungseingang nicht gebucht ist, kann die Ware an andere Kunden verkauft werden.

Die Ware wird auch für nicht bezahlte Vorkasse-Kundenaufträge reserviert. Alle Kundenaufträge können beliefert werden. Nachteil Es kann zu Überverkäufen kommen, wenn die Ware an andere Kunden verkauft wurde und der Kunde dann doch noch bezahlt. Zahlt der Kunde nicht, bleibt möglicherweise Ware unverkauft, für die es einen Käufer gegeben hätte.

So wird verhindert, dass Ware im Einkauf beschafft wird, bevor der Kunde bezahlt hat. Setzen Sie das Kennzeichen, wenn Sie die Ware auch dann beschaffen wollen, wenn der Kunde noch nicht bezahlt hat bzw. Nachdem Sie ein Produkt geändert haben z. Preise, Texte usw , muss es auf den Webspace hochgeladen werden, damit die Änderungen für die Kunden sichtbar werden. Keywords Schlüsselworte für die Produkt-Seite.

Die richtigen Schlüsselworte sind wichtig, damit Ihr Produkt in Suchmaschinen gefunden wird. Sie sollten darauf achten, nicht zu viele Schlüsselworte für eine Seite zu definieren und dass die Schlüsselworte auch in der Produktbeschreibung in ausreichender Zahl vorkommen Keyword-Dichte. Titel Der Titel der Produkt-Seite. Die richtige Wahl des Titels ist wichtig für die Platzierung in Suchmaschinen. Sie können entweder nur den Dateinamen angeben z.

In der Software selbst können keine Bilder abgelegt oder hochgeladen werden. Dazu gehört auch die Angabe des Grundpreises, also der Preis pro einer vom Gesetzgeber festgelegten Mengeneinheit z. Preis pro Kg, Preis pro Liter. Geben Sie hier die Umrechnung in den Grundpreis an.

Beim Hochladen wird der Grundpreis dann entsprechend errechnet. Inaktiv in diesem Shop Wenn markiert, wird das Produkt nicht hoch geladen und kann nicht mehr bestellt werden. Die Datei auf Ihrem Webspace bleibt in jedem Fall bestehen. Kategorien Jedes Produkt kann in beliebig vielen Kategorien erscheinen.

Wählen Sie hier die Kategorien aus. Fett, Kursiv und Strukturierungen z. Unter 'Produktauswahl' legen Sie die Kriterien fest, für welche Produkte der Preis geändert werden soll. Produkte selektieren und Aufschlag festlegen Schaltfläche Bedeutung Weiter zur Vorschau Es werden Produkte nach den eingegebenen Kriterien gesucht und der neue Preis berechnet.

Sofern in der Auswahl weniger als Produkte enthalten sind, können Sie im nächsten Schritt die Preise manuell noch einmal ändern. Firma Selektiert nur Produkte der ausgewählten Firma. Preisgruppe Selektiert nur dieser Preisgruppe zugeordnete Produkte. Lieferant Selektiert nur Produkte, für die eine Lieferantenvereinbarung mit diesem Lieferant existiert.

Webauftritt Selektiert nur Produkte, die in dem angegebenen Webauftritt aktiv sind. Nur mit Preis Selektiert nur die Produkte, für die ein Preis definiert ist. Aufschlag Aufschlag Der neue Preis wird über einen prozentualen Aufschlag berechnet. Runden auf Geben Sie hier an, wie gerundet werden soll z. Preisdatum Das Datum, für das der Basispreis ermittelt wird.

Die Preisänderung kann nach dem Speichern nicht mehr rückgängig gemacht werden. Wenn Sie hier eine von der Produktauswahl abweichende Preisgruppe angeben, werden die Preise von einer Preisgruppe in die andere kopiert. Gültig ab, Gültig bis Die Gültigkeit des neuen Preises. Beim Speichern bleiben bestehende Preise erhalten, d.

Überprüfen Sie das Suchergebnis und entfernen Sie ggfs. Klicken Sie dann auf Löschen , um die markierten Produkte zu löschen. Schaltfläche Bedeutung Suchen Sucht nach nicht verwendeten Produkten, die den eingegebenen Suchkriterien entsprechen. Löschen Löscht die markierten Produkte. Mit Produktgruppen können Sie Ihre Produkte hierarchisch gruppieren z. Sie dient beim Datenimport zur eindeutigen Identifikation der Produktgruppe.

Einführung Produkte , Produktgruppe Details. Einführung Produkte , Produktgruppen. Sets werden im Verkauf verwendet. Es sind Produkte, die aus mehreren Einzelprodukten bestehen. Ein Set-Produkt kann nicht beschafft oder gelagert werden, sondern nur die im Set enthaltenen Produkte. Allerdings wird bei Bestandsänderungen automatisch die im Set enthaltenen Produkte vom Bestand entnommen bzw. Für das Set-Produkt selbst kann es keinen Bestand geben.

Beim Anlegen eines Produktionsauftrags wird die Stückliste aufgelöst, d. Zu einem Produkt kann es mehrere Stücklistenversionen geben. Beim Anlegen einer Produktions-Stückliste wird die Versionsnummer beginnend mit eins hoch gezählt. Jede Stücklistenversion hat ein Gültigkeitsdatum, ab dem sie verwendet werden kann. Nutzen Sie mehrere Stücklistenversionen wenn sich die Zusammensetzung des Endprodukts mit der Zeit ändert.

Stückliste anlegen , Stückliste bearbeiten , Produktionsaufträge Verwandte Begriffe: Die Stückliste wird angezeigt, wenn Sie in der Ergebnisliste auf Anzeigen klicken. Existiert bei Produktions-Stücklisten bereits eine Stückliste, wird automatisch eine neue Version angelegt.

Die Stücklistenpositionen der neuen Version werden aus der vorherigen Stücklistenversion übernommen und können dann bearbeitet werden. Feld Bedeutung Produkt Produkt, für das die Stückliste angelegt werden soll. Verwendung Wählen Sie die Verwendung der Stückliste: Bei Verkaufssets ist die Bezugsmenge immer 1.

Zu den Auswertungen im Verkauf gehören die Umsatzlisten und die Preisliste. Bei der Umsatzliste werden die Rechnungen nach verschiedenen Kriterien ausgewertet. Die Preisliste erstellt ein Verzeichnis aller Preise für eine bestimmte Preisgruppe zu einem bestimmten Zeitpunkt. Aufgabe der Warenwirtschaft ist es, den Warenfluss zu koordinieren zwischen Lieferanten, Kunden, der Produktion und dem Lager.

Organisatorisch gliedert sich die Warenwirtschaft in den Versand, den Einkauf und die Produktion. Eine Lieferung wird üblicherweise als Nachfolgedokument eines Kundenauftrags angelegt. In Collmex pro haben Sie zudem die Möglichkeit, alle fälligen Lieferungen in einem Schritt anzulegen und auszugeben. Über diese Funktion legen Sie eine einzelne Lieferung an. Das Programm vergibt automatisch eine fortlaufende Nummer für die Lieferung.

Der vollständige Lieferschein wird angezeigt, wenn Sie auf Anzeigen oder die Lieferungsnummer klicken. Die Lieferungsbearbeitung ist auf mehrere Reiter aufgeteilt. Einführung Lieferung , Lieferung bearbeiten: Einführung Lieferungen , Lieferung bearbeiten: Wenn die Lieferadresse von der Kundenadresse abweicht, wird diese hier erfasst. Sie erscheint dann satt der Kundenadresse im Ausdruck.

Sofern die Lieferadresse beim Anlegen nicht vom Kundenauftrag übernommen wurde, setzt das Programm automatisch die Adresse des hinterlegten Ansprechpartners als Lieferadresse. Einführung Lieferung , Kunde: Ein Kundenauftrag ist zur Lieferung fällig, wenn folgende Voraussetzungen erfüllt sind: Für Zahlungsbedingungen der Zahlart 'Zahlungsdienstleister' mit 'Zahlungs-Bestätigung erforderlich' für den Kundenauftrag im Feld 'Zahlung bestätigt am' ein Datum eingetragen ist.

Der Kundenauftrag nicht gelöscht, endgeliefert oder abgesagt ist. Für den Kunden keine Liefersperre gesetzt ist. Optional können Sie zusätzlich den verfügbaren Bestand berücksichtigen. In diesem Fall werden nur Lieferungen angelegt, für die ausreichend Bestand vorhanden ist. Lieferungen anlegen Die Lieferungen werden angelegt.

Bei Bedarf können Sie vorher die Liefermenge verändern. Liefertermin bis Es werden für alle Produkte in Kundenaufträgen Lieferungen angelegt, deren Liefertermin kleiner oder gleich dem eingegebenen Datum ist. Versandart Falls gewählt, werden nur Kundenaufträge mit dieser Versandart berücksichtigt. Nur wenn Bestand verfügbar Es werden nur Lieferpositionen in der Menge angelegt, wie Bestand verfügbar ist. Die nächsten Schritte sind: Warenausgang , Sammelausgabe , Versandübergabe.

Der Warenausgang zur Lieferung reduziert den Bestand. Die Bestandsentnahme wird in einer Bestandsänderung festgehalten. In der Versandart der Lieferung muss die ausgewählte Versandübergabe hinterlegt sein. Versandart Schränken Sie hier optional die Versandübergabe auf eine bestimmte Versandart ein. Versandübergabe erforderlich Ist das Feld aktiviert, werden nur die Lieferungen exportiert, für die noch kein Export erfolgt ist.

Wenn Sie einzelne Lieferdaten nicht ausgeben möchten, entfernen Sie das x.

Klaus-Peter Kolbatz

Steinbrück hat es deutlich gesagt, die Bundesrepublik -also die Bürger- brauchen keine 16 Landesbanken, die mit ihren politisch dominierten Pöstchenvergaben zu einer für die Bürger segensreichen Tätigkeit gar nicht bereit und fähig waren.

Closed On:

Dieses wäre nicht mit den Interessen der Anleger vereinbar.

Copyright © 2015 theconvergingworld.info

Powered By http://theconvergingworld.info/