Bankaktien schneiden besser ab als der Dax

Pure Acai Berry Bewertungen: Der beste Weg, um freie Radikale zu bekämpfen

Newsletter Wirtschaft.

möchte ich mehr über die Analyse und Bewertung von Bankaktien sich wegen der damit Role-Model um zu verstehen, wie eine wirklich gute. Verwenden Sie folgende URL, um diesen Artikel zu zitieren. Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online. „gut“ bewertet; Synonyme zu bewerten.

Tagesspiegel Morgenlage

Als Anleger wäre ich bei Bankaktien generell so vorsichtig wie es Dr. Zur Problematik der Erträge bei deutschen Banken: Je reicher ein Spekulant, desto mehr wird er Investor zumindest wenn er sich nicht doof anstellt.

Investieren und damit hoffentlich so viel gewinnen, dass man mit einem TEIL davon spekulieren , eben wetten kann. Es war anders gemeint: Wenn beim Anlegen Fixkosten entstehen, z. Bei 1 Mio Euro Anlagekapital kann bei gleichen Gebühren 50 verschiedene Anlagen tätigen, das Risiko streuen, und damit riskantere spekulativere! Was für den kleinen Spekulation ist, ist für den grossen normales Anlagegeschäft. Das Image von Banken und deren Mitarbeitern hat so gelitten, dass viele junge Leute um Banken trotz guter Bezahlung einen Bogen machen.

Selbst die Qualität der Azubis hat nachgelassen…. Wäre interessant zu sehen, ob Boni und Gehälter der Bankmanager die Kursentwicklung nachvollziehen. Mein Eindruck als Branchenfremder , ist dass die Banken gerade so gut zahlen wie nie. Könnte eine gute Erklärung sein für die Langsamkeit der Veränderungen im Sektor. Denn warum sich anstrengen, wenn die Kohle so oder so stimmt und der Laden im Zweifelsfall sowieso gerettet wird.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden. Kein Wunder, dass die Banken im Fadenkreuz stehen.

Ist sicher nicht alles, Ergänzungen erbeten. Dazu kommen die realwirtschaftlichen Probleme der Banken selbst: Jahrhundert einmal gestartet war. Stattdessen will sich die Bank wieder stärker auf Europa und ihren Heimatmarkt konzentrieren, wo man der Entwicklung hinterherläuft. Im März entschloss sich die Führung, die Postbank zu integrieren und bis entsprechend Personal abzubauen. Jährlich soll der Personalstand um rund Mitarbeiter verringert werden, betriebsbedingte Kündigungen sind ausgeschlossen.

Der Konzern setzt darauf, dass auch Mitarbeiter verstärkt durch freiwillige Abfindungsprogramme den Hut nehmen. Unterdessen verliert das Institut immer mehr an Reputation.

Die Folge wären steigende Kosten bei der Refinanzierung. Bezüglich der Kurschancen der Aktie ist die Mehrzahl der Analysten skeptisch. Auf kurze Sicht dürfte die Profitabilität des deutschen Primus rückläufig sein. In den kommenden Jahren werde es die Bank schwer haben, eine Rendite über zwei bis drei Prozent zu erwirtschaften. Zwar könnte die Deutsche mit einer Übernahme der Commerzbank, wie Goel sie theoretisch durchgespielt hat, Kostensynergien heben.

Doch brächte diese Fusion erhebliche Durchführungsrisiken mit sich. Etwaige Vorteile könnten daher erst nach vielen Jahren sichtbar werden, so Goel. Sein Kursziel für die Deutsche Bank gleicht einer Ohrfeige: Die Branche verändert sich rasant, und der deutsche Bankkunde kann in punkte Angeboten aus dem Vollen schöpfen. Auch die Anbieter der Nullpreis-Kontenmodelle mussten einsehen, dass im Rahmen der Wirtschaftlichkeit Grenzen gesetzt sind.

Nun führen auch sie Schritt für Schritt wieder kostendeckende Gebühren ein. Zunächst soll ein Sparkonto angeboten werden. All das spricht derzeit für keine der beiden Bankaktien.

Solange der Interbankenbank am Boden liegt und der Kreditfluss de facto über die Refinanzierung durch die Europäische Zentralbank läuft, sind keine nennenswerten Margen zu erzielen — erst recht nicht in Zeiten von Strafzinsen auf die Bankeinlagen bei der EZB.

Erst wenn die Zinsen wieder so weit steigen, dass die Banken sich lieber untereinander Geld leihen als es bei der EZB zu parken, kann das klassische Bankgeschäft wieder an Fahrt gewinnen. Erst dann würde sich die Neuaufstellung der Commerzbank auszahlen. Bei der Deutschen Bank ist das Comeback allerdings eher eine Vertrauensfrage: Hier können Sie selbst Artikel verfassen: Im Interesse unserer User behalten wir uns vor, jeden Beitrag vor der Veröffentlichung zu prüfen.

Übersicht Aktien Devisen Gold Experten. Commerzbank auf dem richtigen Weg, Deutsche wackelt.

Zusätzliches Navigationsmenü

Sonst sei die Diversifikation der Anlagen in einem Portfolio vielleicht nicht mehr richtig gewährleistet, analysiert die französische Finanzgesellschaft CA Indosuez Wealth Management. Sie haben die Schweizer Länderausgabe ausgewählt.

Closed On:

Dieser Trend dürfte sich fortsetzen.

Copyright © 2015 theconvergingworld.info

Powered By http://theconvergingworld.info/