Jahresbericht 2013 - European Central Bank - Europa EU

exploredoc.com

Passwort vergessen?.

Die Formel zur Berechnung des Swapsatzes lautet wie folgt: nimmt man als Kassakurs meist den mittleren Kurs, in diesem Pall 2,50 DM. S 2,5 x 3,5 Sicher wird der Devisenhandler bei der Berechnung des Geld-Terminkurses nimmt man als Kassakurs meist den mittleren Kurs Berechnung des Brief-Swapsatzes die.

Das Lesezeichen wurde erfolgreich angelegt

Das Delkredere ist eine Garantie für die Zahlungsfähigkeit des Schuldners. Es handelt sich um ein Einstehen für fremde Schuld, das der Bürgschaft nahesteht. Die Delphi-Methode ist eine Prognosemethode, bei der mehrere Experten zunächst unabhängig voneinander zu einem Prognoseproblem befragt werden. Die Experten haben ihre Prognosen schriftlich begründet abzugeben. Die Befragung wird ausgewertet und ihr Ergebnis wird den Experten mitgeteilt.

Experten, deren Prognosen weit von denen der anderen abweichen, können ihre Meinung entweder ändern, oder sie unter genauerer Begründung beibehalten.

Die Befragung wird so lange durchgeführt, bis sich eine stabile Mehrheitsmeinung herausgebildet hat. Demenz steht für die Störung höherer Hirnfunktionen, die direkte Auswirkungen auf Gedächtnis, Sprache, Handlungsplanung und Ausführung das logische und abstrakte Denken und die Wahrnehmung haben. Die Demenzerkrankung an sich ist kein natürlicher Alterungsprozess, sondern eine krankhafte Entwicklung, die nicht mit der altersbedingten Vergesslichkeit oder vorübergehenden Zuständen geistiger Verwirrung zu verwechseln ist.

Demenzerkrankungen nehmen wegen der durchweg höheren Lebenserwartung der Bevölkerung ebenso zu, so dass die unternehmerische Wohnungswirtschaft gut beraten ist, entsprechende Angebote für Demenzkranke zu schaffen. Die Demografie ist eine wissenschaftliche Disziplin, die sich mit dem Leben, Werden und Vergehen menschlicher Bevölkerungen beschäftigt.

Das betrifft sowohl die Anzahl als auch die Verteilung im Raum unter besonderer Berücksichtigung unterschiedlicher Faktoren soziale etc. Meinungsforschung dient der Ermittlung von Einsichten, Einstellungen, Stimmungen oder Wünschen der Bevölkerung und versteht sich als Teilgebiet der Psychologie und der Soziologie.

Bei der Meinungsforschung werden durch Befragungen auf der Basis eines repräsentativen Querschnitts der Bevölkerung Primärdaten gesammelt und interpretiert.

In der Meinungsforschung kann es sowohl um einmalige Probeerhebungen wie auch um Langzeituntersuchungen gehen. Langzeituntersuchungen erfolgen entweder in Form wiederholter Befragungen oder in Form von Panel-Untersuchungen, bei denen über einen Zeitraum von oft mehreren Jahren wiederholt, genau dieselben Personen befragt werden.

Dieser Ansatz wird gewählt, um Veränderungen im Meinungsbild detailliert messen zu können. Sie geschieht nach deutschem Sachenrecht bei beweglichen Sachen gem. Die Dereliktion einer unbeweglichen Sache kann gem. In diesem Fall ist nur der Fiskus das jeweilige Bundesland befugt, sich das herrenlose Grundstück anzueignen.

Durch Dereliktion wird der ehemalige Eigentümer prinzipiell frei von allen Lasten, die an das öffentliche Eigentum gebunden sind. Er ist jedoch im Rahmen der Zustandsstörerhaftung weiter verantwortlich für Gefahren, die von diesem Grundstück ausgehen. Das Grundprinzip eines Derivats besteht darin, dass Leistung und Gegenleistung nicht wie beim Kassageschäft Zug-um-Zug bei Vertragsabschluss ausgetauscht, sondern für einen späteren Zeitpunkt vereinbart werden.

Vertragsabschluss und Vertragserfüllung fallen zeitlich auseinander. Derivate werden sowohl in standardisierter Form in an Terminmärkten oder direkt zwischen den Vertragspartnern in nicht standardisierter Form gehandelt.

Derivate können nach Art des zugrundeliegenden Geschäftes klassifiziert werden nach:. Derivative Werbung ist gezielt auf ein Produkt oder Dienstleistung ausgerichtet und bewirbt diese.

Bewirtschaftung von Immobilien ergeben. Erfasst sind damit alle in Deutschland börsennotierten Unternehmen, die mehr als 75 Prozent ihrer Erträge im Immobiliengeschäft erwirtschaften. QMS und internes Audit.

Die zunehmende Globalisierung des Handels machte eine Vereinheitlichung der Regelwerke notwendig. Bis zu diesem Zeitpunkt gab es viele nationale und viele branchenspezifische Regelwerke. Eine der Gründe für die Überarbeitung war die für Dienstleistungsunternehmen zu technisierte Sprache:. Da beide Teile des Haushaltes berufstätig sind, erwirtschaften sie ein relativ hohes Einkommen.

Beim einfachen Direct Costing werden zur Ermittlung des Periodenerfolgs von der Summe aller Produktdeckungsbeiträge Umsatzerlöse abzüglich variable Kosten die gesamten Fixkosten der Periode als Block abgezogen. Beim mehrfach gestuften Direct Costing werden die Fixkosten dagegen in Produktgruppen-, Kostenstellen-, Bereichs- und Unternehmensfixkosten aufgespaltet und in mehreren Stufen verrechnet. Das mehrfach gestufte Direct Costing liefert einen besseren Einblick in die Erfolgsstruktur, da zusätzlich zu den Produktdeckungsbeiträgen auch Deckungsbeiträge von Produktgruppen, Kostenstellen und Unternehmensbereichen ausgewiesen werden.

Durch diesen Betrag soll eine Zinszahlung vorgezogen werden, die auf die Laufzeit bzw. Somit ergibt sich eine Erhöhung des Effektivzinses, die damit zu einer Verteuerung der Verzinsung der Verbindlichkeit des Darlehensnehmers führt. Ein solches Abgeld wird häufig beim Verkauf von Forderungen, Pfandbriefen und Hypotheken sowie von Wertpapieren insbesondere Teilschuldverscherschreibungen einbehalten. Es werden jedoch nicht die Gewinne, sondern die dem Unternehmen in Zukunft potenziell entziehbaren Cash Flows ermittelt und auf den Bewertungsstichtag diskontiert.

Er zeigt insofern den Grenzpreis für einen vollständig eigenfinanzierten Firmenverkauf an. Discount-Zertifikate sind Anlageprodukte, die zu einem reduzierten Preis im Tausch für eine begrenzte Gewinnbeteiligung angeboten werden. Dieser Abschlag wird als Discount bezeichnet; im Gegenzug wird der mögliche Gewinn nach oben durch einen Cap begrenzt. Liegt der Kurs des Referenzwerts unterhalb des Cap, zahlt der Emittent entweder den aktuellen Preis des Zertifikats in bar aus oder er liefert dem Anleger den Referenzwert, etwa eine Aktie, zum aktuellen Kurs.

Das Wahlrecht hat der Emittent. Während der maximale Gewinn sich aus der Differenz zwischen Kaufpreis und dem festgelegten Höchstbetrag des Referenzwerts errechnet, werden Verluste hingegen durch den Discount gedämpft. Der Anleger erleidet nur dann einen Verlust, wenn der Kurs des Basiswerts zur Fälligkeit so weit gefallen ist, dass der Discount aufgebraucht ist.

Insofern wirkt der Discount wie ein Risikopuffer. Zinssatz, zu dem die Deutsche Bundesbank Wechsel, die bestimmten Erfordernissen entsprachen, ankaufte. Der Diskontsatz wurde von der Deutschen Bundesbank festgelegt. Er galt in Deutschland als Basiszinssatz und war deshalb Bezugspunkt in vielen Verträgen. In Verträgen und Gesetzen wurde der Diskontsatz durch den Basiszinssatz abgelöst, der mit Wirkung seit 1.

Die Diskriminanzanalyse ist ein Verfahren zur Analyse von Gruppen- bzw. Mit dieser Methode ist es möglich, zwei oder mehrere Gruppen unter Berücksichtigung von einer oder mehreren Variablen zu untersuchen und zu ermitteln, wie sich diese Gruppen unterscheiden. Bei Analyse von nur einer Variablen spricht man von einer univariaten, bei mehreren von einer multivariaten Analysemethode. Im Unterschied zur Clusteranalyse ist die Diskriminanzanalyse kein exploratives, sondern ein konfirmatorisches Verfahren: Durch die Diskriminanzanalyse werden keine Gruppen gebildet, sondern man geht von einer vorhandenen Gruppierung aus und überprüft die Qualität dieser Gruppierung.

Durch die Diskriminanzanalyse lässt sich analysieren: Innerhalb von Ratingverfahren wird so bspw. Die Diskursethik, auch Kommunikationsethik genannt, ist ein von den Philosophen Apel und Habermas entwickelter Ansatz zur gewaltfreien, rationalen und allgemein zustimmungsfähigen Lösung von Konflikten. Im öffentlichen Diskurs Gespräch als intersubjektiver Verständigungsprozedur soll Einigkeit über die normative Richtigkeit von Aussagen oder die Legitimität von Handlungsnormen hergestellt bzw.

An diesem Vorgang soll idealerweise eine unbegrenzte Zahl von gleichberechtigten Teilnehmern mitwirken, von denen vorausgesetzt wird, dass sie in der Lage sind, vernünftige Argumente und Lösungen einzusehen und zu akzeptieren.

Weitere Voraussetzungen sind, dass im Verständigungsprozess kein Zwang ausgeübt werden darf herrschaftsfreier Diskurs , dass sich die Diskursteilnehmer nur vom Prinzip der kooperativen Wahrheits- bzw. Konsensfindung leiten lassen und dass die Diskursbeiträge widerspruchsfrei sein müssen.

Problematisch an dieser Theorie ist, dass sie eine prinzipielle Lösbarkeit aller Konflikte annimmt. Von der Wortbedeutung her ist der Begriff jedoch weiter gefasst und beinhaltet Kreditarrangements, bei denen noch kein Verzug eingetreten ist, aber dieser zumindest droht Watchlist-Kredite. Im Geldanlagebereich wird von Diversifikation gesprochen, wenn möglichst in unterschiedliche Finanzanlagen investiert wird. Als Risikodiversifikation bezeichnet man den Effekt der sich daraus ergibt, dass man zwei oder mehr Assets miteinander in einem Portfolio kombiniert.

Das so gewonnene Portfolio hat ein geringeres Risiko als die beiden einzelnen Assets. Diese Überlegung gilt dabei sowohl für Passiva als auch Aktiva. Diversifikationseffekte werden letztlich auch mit der Portfoliotheorie beschrieben. Die divisionalisierte Organisation ist eine moderne Organisationsform, die eine Spartengliederung nach Produkten, Märkten, Regionen oder Kunden vornimmt, um so eine stärkere Marktnähe zu erzielen.

Querschnittsfunktionen wie Personal, Controlling oder Recht bleiben zentralisiert. Unternehmensbereich arbeitet mit eigenem Kostenbudget. Unternehmensbereich ist für Gewinn Kosten und Erlöse verantwortlich.

Unternehmensbereich trägt Verantwortung für Investitionen und Gewinn. Es wird ein Investitionsbudget festgelegt, aus dem die Division Einzelprojekte autonom bearbeiten kann. Diese ermöglichen den Vergleich mit Portfolios anderer Investoren und stellen damit eine wichtige Basis für Investitionsentscheidungen dar. Die Analysen der DID basieren auf einer systematisch aufgebauten, kontinuierlich aktualisierten Immobiliendatenbank, die den Kunden eine Vielzahl von Auswertungsmöglichkeiten bietet.

Das institutionell gehaltene Immobilienvermögen betrug im Jahr ca. Unter doppelter Buchführung versteht man ein System, bei dem der Gewinn doppelt ermittelt wird.

Einerseits werden das Vermögen und die Schulden erfasst, andererseits werden in einer Gewinn- und Verlust Rechnung die Aufwendungen den Erträgen gegenübergestellt. Hauptmerkmal der doppelten Buchführung ist die Verbuchung jedes Geschäftsfalls chronologisch im Journal und systematisch im Hauptbuch auf sogenannten Konten jeder Geschäftsfall wird daher doppelt gebucht. Dabei wird der Gewinn eines Unternehmens einerseits durch Betriebsvermögensvergleich Buchung auf Bestandskonten und andererseits durch Gewinn- und Verlustrechnung Buchung auf Erfolgskonten ermittelt.

Vergleiche dazu auch Doppik und amerikanische Buchführung. Bei der doppelten Buchführung werden die Geschäftsvorfälle in zweifacher Reihenfolge und sachlicher Ordnung mit Auswirkung auf das Betriebs- Vermögen gebucht. Die Buchung erfolgt auf mindestens zwei Konten — Soll und Haben. Die Erfolgsermittlung erfolgt durch die Gewinn- und Verlustrechnung. Dieser aus dem angelsächsischen kommende Begriff meint die sorgfältige Analyse einer Immobilie unter vielfältigen Aspekten im Vorfeld eines geplanten Kaufes.

Gerade vor dem Hintergrund und in Anbetracht zunehmender wirtschaftlicher und rechtlicher Komplexität beim Immobilienerwerb stellt sich allerdings die Frage, weshalb nur wenige Marktteilnehmer die Akquisitionsobjekte vor Abschluss des Kaufvertrages einer gründlichen Analyse und Bewertung unterziehen.

Duration ist eine Kennzahl, die die durchschnittliche Bindungsdauer einer Kapitalanlage mit exakt festgelegtem Zahlungsstrom anzeigt. Hingegen beschreibt die modifizierte Duration die prozentuale Kursänderung einer Anleihe in Abhängigkeit von einer Marktzinsveränderung.

Die Diagnose von bspw. Herzinfarkt führt noch nicht zum Leistungsfall in der Berufsunfähigkeitsversicherung. In jedem Fall sollten die tw. Bei Eintreten des Leistungsfalls erfolgt die Auszahlung als Einmalzahlung. Aussage, wann bei theoretisch vollständigem Einsatz des Cash Flow alle Fremdfinanzierungsmittel vollständig getilgt sind.

Akronym für E arnings B efore I nterest and T axes. Bei Verwendung des Jahresüberschusses bzw. Die Kennzahl ermöglicht Vergleiche bei der operativen Ertragskraft von Gesellschaften. EBITDA ist eine international weitverbreitete und eine der aussagekräftigsten Erfolgskennzahlen, um die operative Ertragskraft einer Gesellschaft zu beurteilen.

Beispielsweise weisen investitionsfreudige Unternehmen hohe ergebnismindernde Abschreibungen und damit einen geringeren Jahresüberschuss als weniger investitionsfreudige Unternehmen auf. Mit Hilfe des Effektivzinses können nur Darlehensangebote mit gleicher Zinsfestschreibung verglichen werden.

Zurechnung der Zinsschuld zum Zinskapital erstmals nach einem vollen Jahr bzw. Konkret sind folgende Entwicklungsschwerpunkte vorgesehen: Die einzelnen Projekte, für die sie eine Finanzierung beantragen, müssen sich hier einordnen lassen.

Die maximale Grundförderung gab es erst bei Anschaffungs- oder Herstellungskosten von mindestens Die Förderung durch Zulagen war unabhängig von der einkommensteuerlichen Belastung progressionsunabhängig.

Hiermit sollte Haushalten mit geringerem Einkommen der Erwerb eigenen Wohneigentums erleichtert werden. Bei drei Kindern betrug die Einkommensgrenze für Zusammenveranlagte mithin Dies bedeutet, dass Verluste aus Einkunftsarten bei der Ermittlung der Einkommensgrenzen nicht mehr berücksichtigt wurden. Eine Familie mit zwei Kindern konnte so pro Jahr 2. Bezogen auf die Förderhöchstdauer von 8 Jahren ergab sich eine Gesamtzulage von Den zugehörigen Gesetzestext finden Sie hier.

Der Bundesrat beschloss am Von der beschlossenen Abschaffung waren Altfälle nicht betroffen. Im Grundbuch eingetragene Grundschuld zugunsten des Grundstückseigentümers. Eine Eigentümergrundschuld entsteht entweder durch Bestellung des Eigentümers z. Vor- oder gleichrangige Grundschuldgläubiger erklären, die zu ihrer Sicherheit dienenden Grundschulden nur für bereits ausgezahlte Darlehen in Anspruch zu nehmen und geben dazu eine Einmalvalutierungserklärung ab. Dieser Sachverhalt ist in Verbindung mit Grundschulden von besonderer Bedeutung: Hier ist also besondere Aufmerksamkeit auf die fehlende Akzessorietät von Grundschulden zu richten.

Ausgesuchte Begriffs- und Lagedefinitionen der Einzelhandelsanalytik der Gesellschaft für Immobilienwirtschaftliche Forschung e. Arbeitskreis 8 Einzelhandel und Immobilienwirtschaft. Die Europäische Richtlinie über die Gesamtenergieeffizienz von Gebäuden muss in nationales Recht umgesetzt werden.

Ziel des aktuellen Gesetzgebungsverfahrens ist es, einen bundeseinheitlichen Energiepass für Wohn- und Nichtwohngebäude einzuführen, der bei Errichtung, Kauf und Neuvermietung dem Käufer oder Mieter auf Verlangen vorgelegt werden muss.

Der Energiepass soll hier Klarheit schaffen. Weitgehend geklärt ist das Aussehen des Energiepasses. Er wird den Energieverbrauch eines Gebäudes pro Quadratmeter und Jahr plakativ auf einer farblichen Verbrauchsskala einordnen. Wie der Energieverbrauch zu ermitteln ist, darum wird jedoch noch kontrovers gestritten. Hierbei wird ein Norm-Verbrauch berechnet.

Grundlage sind die exakten Gebäudedaten, die Qualität der Heizanlage und gleiche Grundannahmen zur Dauer der Heizperiode und des Klimas. Im Ergebnis gibt der bedarfsbezogene Energiepass also einen Energieverbrauch an, der nicht dem tatsächlichen individuellen Verbrauch entspricht, dafür aber die Vergleichbarkeit mit allen anderen Gebäuden, die auf gleicher Grundlage bilanziert wurden, sicherstellt.

Nachteil seiner Erstellung sind die Kosten, die insbesondere aus der notwendigen exakten Datenaufnahme resultieren. Hier soll die Strom- und Heizkostenabrechnung auf die Fläche des Hauses umgerechnet werden; erheblich kostengünstiger in der Ausstellung, wäre keine Vergleichbarkeit mehr gegeben, denn er bildet nur das jeweilige Haus ab und es ist keine Unterscheidung mehr zwischen dem Energieverbrauch der durch das Haus verursacht wird, und dem Anteil, der durch das Nutzerverhalten bedingt ist, möglich.

Der GdW forderte in diesem Zusammenhang, dass der Energiepass nur der Information dienen soll und keine Rechtswirkung auf Kauf- und Mietverträge entfalten soll. Dieser Forderung wurde nun offensichtlich entsprochen. Die Entscheidungsbaumanalyse ist z. Durch Instrument des Entscheidungsbaums können solche Investitionsketten dargestellt und optimiert werden, indem der optimale Weg durch den Entscheidungsbaum gefunden wird.

Euro Overnight Interbank Average: Sofern bei der Strukturierung einer Finanzierung Fremdkapitalgeber als atypische oder typische stille Gesellschafter Mittel bereitstellen, besteht neben der vereinbarten Zinszahlung oftmals noch ein Anspruch auf eine zusätzliche Vergütung, den sog.

Non-Equity Kicker Der stille Gesellschafter erhält am Laufzeitende eine Sonderzahlung, die vorher fest vereinbart wurde. Virtueller Equity Kicker Der stille Gesellschafter erhält am Laufzeitende eine Sonderzahlung, die an die Wertsteigerung des Unternehmens gekoppelt ist.

Equity Kicker Dem stillen Gesellschafter werden Bezugsrechte an Gesellschaftsanteilen zu einem festen Betrag eingeräumt. Das Erbbaurecht begründet das Recht, auf einem fremden Grundstück ein Gebäude zu errichten und zu nutzen. Es stellt ein grundstücksgleiches Recht dar und gibt dem Erbbauberechtigten während der Dauer des Rechts Ansprüche, die einem Eigentümer weitgehend gleichkommen.

Es stellt eine Belastung des Grundstückes dar und muss im Grundbuch eingetragen werden. Der wirtschaftliche Vorteil des Erbbaurechtes liegt darin, dass für die Errichtung eines Gebäudes oder einer Eigentumswohnung auf einem Grundstück zunächst nicht der Grundstückskaufpreis bezahlt werden muss, sondern lediglich ein Erbbauzins auf die Dauer des Erbbaurechtes. Das Erbbaurecht ist zeitlich befristet üblich: Bei Fristablauf endet die Rechtsstellung des Erbbauberechtigten mit der Folge, dass das Eigentum am Gebäude nunmehr dem Grundstückeigentümer zusteht.

Die Förderung war an enge Kriterien gebunden. So musste das antragstellende Unternehmen sich aktiv am Rückbau von Wohnraum beteiligen. Die geförderte Wohnung musste sich in einem Gebäude befinden, das innerhalb der nächsten 15 Jahre nicht für den Rückbau vorgesehen war. Das Verhältnis von gefördertem und zurückgebautem Wohnraum innerhalb des Zeitraumes bis musste 1: Der Umfang des Programms betrug 10 Mio.

Die Mittel standen verteilt über die Jahre — zur Verfügung. Das Ertragswertverfahren ist die meist verbreitete Methode zur Ermittlung des Unternehmenswertes. Es basiert auf der Annahme, dass der Wert eines Unternehmens hauptsächlich in den zu erwartenden Ertragsüberschüssen, also durch sein Potenzial, in Zukunft Gewinne zu erzeugen, bestimmt wird.

Das Verfahren berücksichtigt die Anlagealternativen des Kaufinteressenten, der mit seinem Kapital K entweder das Unternehmen erwerben kann oder sein Geld am Kapitalmarkt anlegt. Die zugrundeliegende Fragestellung lautet: Wie hoch darf der Unternehmenswert sein, damit der erwirtschaftete Gewinn oder Cash-Flow eine angemessene Verzinsung Z auf das eingesetzte Kapital, den Kaufpreis, darstellt? Bei dem reinen Ertragswertverfahren entspricht der Wert des Unternehmens dem Barwert aller zukünftigen Einnahmen-Überschüsse.

Bei der Ertragswertermittlung einer Immobilie , die im Wesentlichen durch einen nachhaltig erzielbaren Grundstücksertrag Vermietung oder Verpachtung erreicht, wird der Reinertrag Rohertrag abzüglich Bewirtschaftungskosten kapitalisiert; unter Berücksichtigung der Abnutzung und der Restlebensdauer des Gebäudes berechnet sich dann der Ertragswert.

Anders als bei nicht börsennotierten Fonds, deren Anteilspreise nur einmal am Tag berechnet werden, wird der Preis der ETFs fortlaufend bestimmt.

Der Anleger kann daher unmittelbar auf Marktveränderungen reagieren und seine Order wie bei einem Aktienkauf oder Verkauf während der gesamten Handelszeit platzieren. Dabei kann er auch Limits oder Stop-Loss-Orders einsetzen. Die kleinste handelbare Menge ist ein Anteil. Die Verwendung der Dividende richtet sich nach dem zu Grunde liegenden Index. So werden zum Beispiel beim Euro Stoxx 50 Kursindex die Dividenden gesammelt, am Geldmarkt gesondert angelegt und einmal jährlich ausgezahlt.

Für jede Transaktion über die Börse fallen weder Ausgabeaufschlag noch Rücknahmegebühr an. Die Hausbank verlangt jedoch die üblichen Gebühren wie Maklercourtage und Depotgebühren. Diese liegen je nach Fonds und Anbieter zwischen 0,15 und 0,75 Prozent pro Jahr. Im Januar wurde sie von der Europäischen Kommission veröffentlicht, aber noch nicht verabschiedet. Kernpunkt ist die Schaffung eines Binnenmarkts für Dienstleistungen bis Es sollen durch das Verbot bestimmter rechtlicher Anforderungen, die teilweise noch in den Rechtsvorschriften einzelner Mitgliedsstaaten zu finden sind, Hindernisse für die Niederlassungsfreiheit beseitigt werden.

Die Bolkestein Richtlinie gilt für alle Unternehmen und Verbraucher erbrachte Dienstleistungen , angefangen bei der Werbung, der Personaleinstellungen bis hin zum Handel, den Reinigungs- und Bauleistungen.

Ausgenommen sind bestimmte Transportbereiche über 3,5 Tonnen , Telekommunikations- und Finanzdienstleistungen, sowie solche, die direkt und kostenlos von öffentlichen Einrichtungen erbracht werden. Nach dem Herkunftslandprinzip unterliegt der Dienstleistungserbringer einzig den Rechtsvorschriften des Landes, in dem er niedergelassen ist.

Die Mitgliedsstaaten dürfen die Erbringung von Dienstleistungen durch in einem anderen Mitgliedsstaat niedergelassene Dienstleistungserbringer nicht beschränken. Es wären jene Mitgliedsstaaten im Vorteil, welche die jeweiligen niedrigsten Standards im Bezug auf die Kontrolle der Unternehmenstätigkeit, der Qualifikationsanforderungen etc. Durch die Richtlinie würden ungleiche Wettbewerbsbedingungen innerhalb der EU geschaffen werden. Unter die Richtlinie würden sämtliche Dienstleistungstätigkeiten fallen, die gegen Entgelt geleistet werden.

Davon ausgehend wären somit auch alle jene öffentlichen Dienste erfasst, für deren Nutzung schon jetzt Gebühren zu entrichten sind: Als Expertensystem wird eine Klasse von Softwaresystemen bezeichnet, die auf der Basis von Expertenwissen zu Lösungen oder Bewertungen bestimmter Problemstellungen gelangen können.

Es handelt sich um Systeme, die auf einer meist von Experten gepflegten Wissensbasis beruhen. Dabei reproduzieren sie jedoch keineswegs lediglich den Inhalt der Wissensbasis, sondern sind in der Lage, auf dessen Grundlage zu weiteren Schlussfolgerungen zu gelangen.

Fallbasierte Systeme gehen von einer Falldatenbasis aus. Dabei geht es um die professionelle Abwicklung von Sekundärprozessen, die nicht in das Kerngeschäft einer Organisation fallen. FM bündelt bestehende und zukünftige Aktivitäten und Dienstleistungen, sodass Synergieeffekte durch Transparenz und koordinierte Abwicklung von Prozessen entstehen. Damit lassen sich die Bewirtschaftungskosten deutlich senken. Damit der Vertrag zustande kommt, nennt der Kunde dem Factor alle Abnehmer und den jeweiligen gewünschten Finanzierungsrahmen.

Der Factor prüft daraufhin die Bonität der einzelnen Abnehmer seines Kunden. Im Ergebnis der Prüfung vereinbart er mit dem Kunden entsprechende Finanzierungslimits. Innerhalb dieser Grenzen übernimmt er dann die Finanzierung der Forderungen und das volle Ausfallrisiko.

Innerhalb der vereinbarten Finanzierungsgrenzen zahlt der Factor bis zu 90 Prozent der jeweiligen Forderungssumme sofort aus, wenn die Rechnung vorliegt. Sobald der Abnehmer an den Factor gezahlt hat, wird die restliche Summe an den Factorkunden überwiesen — abzüglich der Zinsen und des fälligen Factoringentgeltes.

Vergleiche dazu auch Forfaiting. Neben der Einlagefazilität ehemals Diskontsatz verfügt die EZB als zweites direktes Steuerungsinstrument über die so genannte Spitzenrefinanzierungsfazilität ehemals Lombardsatz. Ursprünglich handelte es sich beim Feng Shui um Geomantie.

Die Prinzipien des Feng Shui können auch bei Zimmereinrichtungen, Hausarchitektur und Landschaftsgestaltung berücksichtigt werden. Die Raumgestaltung erfolgt aufgrund verschiedener Regeln, welche sicherstellen sollen, dass so genannte verstockte Energien sich nicht in diesen Räumen festsetzen können und der Energiefluss des Qi angeregt wird. So werden beispielsweise harte Kanten vermieden, und es wird generell auf symmetrische Anordnungen geachtet.

Der Grundgedanke des Feng Shui ist: Die Fertilität bezeichnet die Zahl der Lebendgeburten von Frauen. Sie ist zu unterscheiden von der Fortpflanzungsfähigkeit, also der biologischen Fruchtbarkeit. Die Fertilität wird von zahlreichen sozialen, kulturellen, wirtschaftlichen, gesundheitlichen und anderen umweltspezifischen Bedingungen beeinflusst. Weltweit liegt die Gesamtfruchtbarkeitsrate derzeit bei 2,8 Kindern pro Frau.

In den Industrieländern bringen Frauen derzeit durchschnittlich 1,6 Kinder zur Welt, während in den sog. Entwicklungsländern 3,2 Kinder pro Frau geboren werden 3,6 ohne China. Dabei schwanken die Raten von Land zu Land erheblich. Bei der Kreditgewährung an Unternehmen in wirtschaftlich schwieriger Lage werden von Kreditinstituten immer häufiger Financial Covenants vereinbart. Werden die vereinbarten Kennzahlen nicht erreicht, wird häufig auf eine Nachbesicherung gedrungen.

Kann der Kreditnehmer seiner Verpflichtung zur Stellung zusätzlicher Sicherheiten nicht innerhalb einer festgelegten Frist nachkommt, steht dem Gläubiger das Recht zur fristlosen Kündigung aus wichtigem Grund zu oder es besteht ein Weigerungsrecht noch zu valutierende Kreditteile nicht auszuzahlen.

Mit dem neuen Gesetz zu Finanzkonglomeraten wurden die EU-Standards für die Beaufsichtigung von komplexen Finanzgruppen aus Banken, Wertpapierfirmen und Versicherungen Finanzkonglomerate in das deutsche Finanzaufsichtsrecht umgesetzt. Zu dem vom Bundestag am Oktober beschlossenen und vom Bundesrat angenommenen Finanzkonglomerate-Umsetzungsgesetz erklärt das Bundesministerium der Finanzen: Die Bedeutung der Finanzkonglomerate für die Finanzbranche ist erheblich.

Diese Finanzkonglomerate unterlagen bisher keiner einheitlichen, branchenübergreifenden Aufsicht auf Gruppenebene. Eine solche zusätzliche Aufsicht wurde mit dem neuen Gesetz für alle Unternehmen eingeführt, die in erheblichem Umfang branchenübergreifend tätig sind. Die neuen aufsichtsrechtlichen Regelungen betreffen insbesondere folgende Bereiche:.

Die zusätzliche Aufsicht über Finanzkonglomerate wird ab Januar von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht BaFin ausgeübt werden. Sie stellt fest, welche Unternehmensgruppen als Finanzkonglomerate einzustufen sind.

Die Vorschriften des Gesetzes finden erstmalig Anwendung auf die Prüfung der Jahresabschlüsse derjenigen Unternehmen, für die das Geschäftsjahr am 1. Januar oder während dieses Kalenderjahres beginnt. Finanztechnologie setzt sich aus den Wörtern financial service und technology zusammen und bezeichnet als Sammelbegriffe moderne Technologien zur Bereitstellung von Finanzdienstleistungen, z.

Die Anzahl von FinTech-Startup-Unternehmen stieg in der jüngeren Vergangenheit und stellen immer mehr einen ernstzunehmenden Konkurrenten für die Bankenwelt dar. Drei Zurechnungsprinzipien haben sich etabliert: Bei der Fixkostenallokation werden die fixen Kosten bspw. Je mehr Wohnungen verwaltet werden, desto niedriger ist der Fixkostenanteil pro VE.

Plan, der die beabsichtigte Art der Bodennutzung nach den voraussichtlichen Bedürfnissen einer Gemeinde in den Grundzügen darstellt. Der Flächennutzungsplan auch als vorbereitender Bauleitplan bezeichnet zeigt, welche Nutzungen in welchen Baugebieten der Gemeinde geplant sind. Die Inhalte des Flächennutzungsplans werden durch den Bebauungsplan verbindlicher Bauleitplan für Teilbereiche konkretisiert, d.

Der Flächennutzungsplan ist nur eine Empfehlung für die planende Gemeinde. Ein Flächennutzungsplan wird von den Gemeinden aufgestellt und an die aktuelle Entwicklung angepasst. Bevor Änderungen im Flächennutzungsplan amtlich werden, müssen sie von der höheren Genehmigungsbehörde beschlossen werden. Gewöhnlich umfasst ein Flächennutzungsplan ein gesamtes Gemeindegebiet und stellt die beabsichtigte städtebauliche und landschaftliche Entwicklung dar, in dem er die Art der Bodennutzung aufzeigt. Dargestellt werden können beispielsweise: Flächen die zur Bebauung vorgesehen sind.

Sie werden durch die Nutzung gekennzeichnet: Flächennutzungspläne müssen von der übergeordneten Verwaltungsbehörde genehmigt werden und sind bindend. Forfaitierung oder auch Forfaiting gewinnt bei der finanziellen Abwicklung von Exportgeschäften immer mehr an Bedeutung. Forfaitierung ist nicht gleichzusetzen mit Factoring. Ein Forward Rate Agreement ist eine nicht standardisierte Vereinbarung über den Kauf oder Verkauf eines Zinssatzes für einen bestimmten, in der Zukunft liegenden Zeitraum.

Bei einem FRA gibt es folgende wesentliche Bestandteile: Sie ist eine reine Hypothekenbank; die Hypotheken sind durch den amerikanischen Staat garantiert und können so zu einem günstigeren Zins vergeben werden als die anderer Banken.

Vergleiche dazu auch Ginnie Mae. Juli in den Grundsätzen genehmigt. Beim Bau von Eigentumswohnungen durch einen Bauträger sichert sich dessen Bank in der Regel durch eine Globalgrundschuld an allen Eigentumswohnungen ab. Werden einzelne Eigentumswohnungen in der Bauphase verkauft, so muss der Käufer häufig bereits vor Fertigstellung erste Teilzahlungen auf den Verkaufspreis leisten.

Zum Schutz des Käufers verpflichtet die Makler- und Bauträgerverordnung den Bauträger, Teilzahlungen in der Bauphase nur entgegenzunehmen, wenn durch eine entsprechende Freistellungserklärung der Bank des Bauträgers sichergestellt ist, dass die gekaufte Wohnung nach Zahlung des vollen Kaufpreises von der Globalbelastung durch die Bank des Bauträgers freigestellt wird.

Für den Fall, dass das Bauvorhaben nicht fertiggestellt wird, verpflichtet sich die Bank, der Auflassungsvormerkung und den Grundpfandrechten des den Käufer finanzierenden Instituts den Vorrang einzuräumen oder alle geleisteten Zahlungen zurückzubehalten, die dem anteiligen Wert des bereits erstellten Gebäudes entsprechen.

März haben die europäischen kreditwirtschaftlichen Verbände und Verbraucherschutzorganisationen die Vereinbarung eines freiwilligen Verhaltenskodex über vorvertragliche Informationen für wohnungswirtschaftliche Kredite unterzeichnet.

Dieser Kodex sieht vor, Verbraucher , die einen Hypothekarkredit aufnehmen möchten, umfassend zu informieren. Hierdurch soll die Vergleichbarkeit von Vertragsangeboten sowohl national als auch grenzüberschreitend gefördert werden. Der Original-Kodextext steht ebenfalls zum Download bereit.

Das Fremdwährungsdarlehen unterscheidet sich im wesentlichen nicht von einem Annuitätendarlehen. Der Unterschied liegt hauptsächlich darin, dass der Kreditbetrag nicht in Euro, sondern in einer anderen Währung ausgegeben wird, der auch wieder durch den Kreditnehmer in dieser Währung zurückgeführt werden muss, weshalb sowohl eine Währungschance als auch ein Währungsrisiko entsteht.

Der Vorteil liegt vor allem in den mitunter sehr viel niedrigeren Zinssätzen als vergleichsweise im Euro-Bereich. Die Konditionen werden normalerweise eher kurzfristig festgeschrieben, um weiterhin flexibel auf Währungsschwankungen reagieren zu können.

Darüber hinaus sind Fremdwährungsdarlehen oftmals endfällige Darlehen mit Tilgungsaussetzungen, wobei der Tilgungsträger zumeist vom Kreditgeber bestimmt wird. Das Fremdwährungsrisiko lässt sich generell absichern aus Kostengründen aber nur hinsichtlich der Restvaluta zum Zeitpunkt des Auslaufens der Zinsbindungsfrist partial hedge.

Der Unternehmensführung stehen generell unterschiedliche Führungsprinzipien zur Verfügung. Ziel des Einsatzes dieser Prinzipien ist die Entlastung und Freistellung der Führungskräfte von Routinearbeiten, die Mitarbeiter erledigen können, die Erhöhung der Selbständigkeit der Mitarbeiter sowie eine optimale Aktivierung der Leistung und Anpassung des Unternehmens auf veränderte Bedingungen.

Alle anderen Aufgaben sollen an die Mitarbeiter delegiert werden, die diese in eigener Verantwortung erledigen. Eine klare Abgrenzung ist vonnöten, die den Ausnahmefall definiert. Vergleiche dazu auch Informationsausnahmeprinzip. Management by Delegation Führung durch Aufgabendelegation Durch festumrissene Aufgabenbereiche und deren Delegation auf die Mitarbeiter sollen Kompetenz und Verantwortung übertragen werden.

Es besteht eine klare Abgrenzung zwischen Führungsverantwortung durch die Führungskraft und Handlungsverantwortung durch den Mitarbeiter. Entscheidungsbereiche und Ausnahmefälle sind in einem Organisationshandbuch geregelt. Wertpapiergeschäft Gebühren, die der Investor bei Kauf und Verkauf von Wertpapieren an seine depotführende Bank abführen muss.

Sie sind nicht zu verwechseln mit den Ausgabeaufschlägen der Investmentfonds Depot sicherer Aufbewahrungsort für Wertgegenstände, bes. Devisentermingeschäft Geschäft in fremder Währung, das zu einem späteren Zeitpunkt als ein Devisenkassageschäft erfüllt wird. Devisentermingeschäfte werden von Kreditinstituten als Eigengeschäfte ausgeführt.

Sie können zur Wechselkurssicherung, aber auch zur Spekulation genutzt werden. Das Devisentermingeschäft wird auch als Outright-Devisengeschäft bezeichnet An den internationalen Warenbörsen: Geschäft gegen sofortige Kasse und Lieferung, Form des Effektivgeschäfts.

Gefahr eines Verlustes, weil Schuldner teilweise oder vollständig ihren Zahlungen nicht nachkommen oder weil Sachwerte und Wertpapiere an Wert verlieren oder wertlos werden.

Speziell im Kreditgeschäft gehört das Forderungsausfallrisiko zu den Kreditrisiken, i. Kapitalanlagegesellschaft Institut, das mit der speziellen Aufgabe betraut ist, Sondervermögen in Form von Investmentfonds mit der Sorgfalt eines ordentlichen Kaufmannes für gemeinschaftliche Rechnung der Anleger zu verwalten Kassakurs der am Kassamarkt zustandekommende Börsenpreis. Er kann entweder fortlaufend als variabler Kurs oder als Einheitskurs einmal am Tag gebildet werden.

Variable Kurse variabler Markt werden für umsatzstarke Wertpapiere zu jedem möglichen Abschluss festgelegt. Zuteilung von Liquidität zu einem einheitlichen Zinssatz, und zwar zu dem des niedrigsten Gebots, Die Deutsche Bundesbank führte bis zum Nach Aufforderung des Emittenten bzw. Tranche Teilbetrag einer Wertpapieremission. Anleihen werden oft in mehreren Tranchen in gewissen Zeitabständen aufgelegt. Auch die in verschiedenen Ländern gleichzeitig aufgelegten Teilabschnitte einer Anleihe werden Tranchen genannt sowie die in Teilbeträgen ausgegebenen Staatskredite, z.

Zertifikat Bei Zertifikaten handelt es sich um Schuldverschreibungen eines Emittenten i. Vielmehr richtet sich die Rückzahlung nach der Wertentwicklung bestimmter Basiswerte wie Aktien, Indizes oder anderer Vermögenswerte Verrechnung von entgegengesetzt lautenden Aufträgen durch eine Bank, ohne dass diese über eine Börse abgewickelt werden.

Kompensationsgeschäfte sind dadurch gekennzeichnet, dass Wirtschaftssubjekte bewusst Leerverkauf Verkauf von Kassapapieren z. Aktien, festverzinsliche Wert- Papiere , die man zum Zeitpunkt des Geschäftsabschlusses nicht besitzt Referenzzinssatz für eine bestimmte Laufzeit gültiger und auf eine bestimmte Währung lautender repräsentativer Zinssatz am Geldmarkt, der sowohl für Anlagen als auch Kredite gilt.

Devisenhandel Kauf und Verkauf von Devisen, entweder gegen die eigene Währung oder gegen eine Fremdwährung Usancegeschäft. Kassageschäfte Abschlüsse an der Börse, die sofort oder ganz kurzfristig erfüllt werden müssen.

Antizipation Vorwegnahme eines erst später zu erwartenden Ereignisses. Zahlung vor dem Fälligkeitstermin; hat z. Zinsvergütung oder Diskont zur Folge. Inhaberschuldverschreibung Inhaberobligation, Bearer Bond; Anleihe, die den Emittenten verpflichtet, an den jeweiligen Inhaber der Anleiheurkunde die Zinsen und den Rücknahmekurs bei Fälligkeit der Papiere zu leisten. Die Rechte aus der Urkunde werden wie bei jedem Inhaberpapier durch Einigung und Übergabe übertragen.

Genussschein verbrieftes Genussrecht; Urkunde, die Rechte verschiedener Art bspw. Genussrecht am Reingewinn an einer Unternehmung unabhängig von der Rechtsform verbrieft, im Gegensatz zur Aktie, die Gesellschaftsrechte beurkundet Investmentgesellschaften sind Unternehmen, die Investmentfonds für private oder institutionelle Anleger auflegen, vertreiben und verwalten.

Diese Gesellschaften unterliegen dem Der Begriff Cap wird als Bezeichnung einer Kappungs- bzw. In der Bankwirtschaft meint Cap eine Zinsobergrenze und damit ein Hedge-Instrument zur Absicherung gegen steigende Zinsen; seit auf den internationalen Finanzmärkten eingesetzt und von zunehmender Geldmittelbestand für bestimmte Zwecke. Angebot und Zulassung von Emissionsgeschäft Der Begriff Emmissionsgeschäft umfasst die mit der Ausgabe und den Erstverkauf von Effekten für sich selbst oder Dritte befasste Tätigkeit der Banken Ihre Höhe kann einheitlich festgesetzt werden, meist in Prozent oder Promille des Kurswerts, seltener in festem Satz je Stück.

Die Einlageverpflichtung des Aktionärs ist darauf begrenzt, ausgenommen, es wird ein höherer Ausgabebetrag festgelegt Kapitalerhöhung. Das Verhältnis des Nennwerts zum Die Rendite einer Aktienanlage zwischen zwei Zeitpunkten ergibt sich aus der Kursentwicklung und einer zwischenzeitlich evtl.

Als Bad Bank dt. Das Verhalten eines Aktienkursindex wird neben einer eventuellen Gewichtung bes. Dagegen zeigt ein Performanceindex die Zielkauf Kauf auf Ziel. Kauf, bei dem ein Zahlungsziel gewährt wird. Der auf Abnahme zu einem bestimmten Termin, meist medio oder ultimo, abgeschlossene Kauf von Wertpapieren oder Waren Termingeschäft Zinsswap Swap zwischen zwei Partnern A, B mit i.

Rating auf verschiedenen Märkten. Beide Partner haben einen fristengleichen Refinanzierungsbedarf. A wünscht feste Zinsen und kann am Sekundärmarkt Umlaufmarkt; Markt für bereits in Umlauf befindliche Wertpapiere. Wichtigster Sekundärmarkt ist die Wertpapierbörse. Der Sekundärmarkt erfüllt die Aufgabe des Kapitalaustauschs zwischen den Anlegern sowie die Bewertungs- bzw.

Die am Sekundärmarkt erzielten Umsätze sind bei den meisten Wertpapieren deutlich höher als am Primärmarkt Kennziffer, die die Kursentwicklung einer bestimmten Auswahl von Aktien- oder Rentenpapieren zeigt.

Dafür wird ein bestimmter Basiszeitpunkt auf einen entsprechenden Basiswert gesetzt, z. Der heutige Entwicklungsstand von Hybridanleihe Anleihe mit extrem langer Laufzeit von Jahren oder mehr oder gar keiner Laufzeitbegrenzung.

Sie bieten einen überdurchschnittlich hohen Zinssatz. Der Emittent behält sich i. In der Bundesrepublik Deutschland gestattet. Immobilienfonds Art der Investmentfonds, bei denen die Kapitalanlage im Wesentlichen aus Grundstücken und Gebäuden besteht Bei Aktien die durch einen Leerverkauf entstandene Position.

Dies sagt nichts darüber aus, ob er das Asset besitzt, das Beim Verkäufer ist es ein Deckungsverkauf, beim Käufer ein Börsennotierung Zulassung eines Wertpapiers zum Handel an einer Börse. In Deutschland ist damit der regulierte Markt früher amtlicher Die Regelungen zum Geschäftsgegenstand und weitere Einzelheiten werden durch den Schatzwechsel Geldmarktpapiere, die vom Bund, den Sondervermögen des Bundes und den Bundesländern zu Finanzierungszwecken emittiert werden können.

Schatzwechsel haben eine maximale Laufzeit von 90 Tagen und sind als Diskontpapiere ausgestaltet, d. Vorfälligkeitsentschädigung Betrag, der einem Kreditnehmer bei vorzeitiger Kündigung eines langfristigen Kredits in Rechnung gestellt wird, sofern die Möglichkeit den Kredit vor Fälligkeit zurückzuzahlen, nicht im Kreditvertrag vereinbart wurde Baisse länger anhaltende Entwicklung an der Börse, die durch sinkende Börsenkurse gekennzeichnet ist.

Marktteilnehmer, die eine Baisse erwarten Baissiers , verkaufen Wertpapiere. Financial Future Finanzterminkontrakt, Finanz-Future; unbedingtes Termingeschäft über den Kauf und Verkauf eines bestimmten Vermögensgegenstandes Underlying zu einem bestimmten zukünftigen Fälligkeitszeitpunkt und einem bei Vertragsabschluss festgelegten Terminpreis.

Der Käufer ist unbedingt verpflichtet, Dividendenpolitik Teil der Unternehmenspolitik, der auf die Bemessung der Dividenden gerichtet ist. Sie wird hohe Gewinne günstiger Geschäftsjahre nicht voll ausschütten, sondern Reserven legen, um Die Zulassung von Wertpapieren zum Börsenhandel erfolgt an jeder Börse in einem bes. A benötigt einen Betrag in Dollar, B in Euro. Medium Term Notes Abk. Zur Ermittlung des Hauptmarktes oder, in Ermangelung eines Hauptmarktes, des vorteilhaftesten Marktes ist keine umfassende Durchsuchung aller möglicherweise bestehenden Märkte seitens des Unternehmens notwendig.

Es hat aber alle Informationen zu berücksichtigen, die bei vertretbarem Aufwand verfügbar sind. Besteht für den Vermögenswert bzw. Dabei spielt es keine Rolle, ob der Preis am Bemessungsstichtag in einem anderen Markt möglicherweise vorteilhafter wäre.

Da unterschiedliche Unternehmen und Geschäftsbetriebe innerhalb dieser Unternehmen unterschiedliche Tätigkeiten ausüben und Zugang zu unterschiedlichen Märkten haben können, kann für den gleichen Vermögenswert bzw.

Aus diesem Grund muss die Betrachtung des Hauptmarktes oder vorteilhaftesten Marktes und der jeweiligen Marktteilnehmer aus dem Blickwinkel des jeweiligen Unternehmens erfolgen und somit den Unterschieden zwischen Unternehmen und Unternehmensteilen mit unterschiedlichen Tätigkeiten Rechnung tragen. Ein Unternehmen muss zwar die Möglichkeit zum Marktzugang haben, für die Bemessung des beizulegenden Zeitwerts auf Grundlage des Preises in dem betreffenden Markt ist es aber nicht erforderlich, dass das Unternehmen am Bemessungsstichtag in der Lage ist, den betreffenden Vermögenswert zu verkaufen bzw.

Auch wenn kein beobachtbarer Markt vorhanden ist, dem Informationen zur Preisbildung für den Verkauf des Vermögenswerts bzw. Dabei ist die Perspektive des als Besitzer des Vermögenswerts bzw. Schuldner der Verbindlichkeit auftretenden Marktteilnehmers zu berücksichtigen. Dieser angenommene Geschäftsvorfall bildet die Grundlage für die Schätzung des Preises für den Verkauf des Vermögenswerts bzw.

Die Ausarbeitung dieser Annahmen erfordert nicht, dass ein Unternehmen bestimmte Marktteilnehmer benennt. Stattdessen hat das Unternehmen allgemeine Unterscheidungsmerkmale für Marktteilnehmer zu benennen und dabei Faktoren zu berücksichtigen, die für alle nachstehend aufgeführten Punkte typisch sind:.

Der Hauptmarkt oder vorteilhafteste Markt für den Vermögenswert oder die Schuld; und. Der Preis im Hauptmarkt oder vorteilhaftesten Markt, der zur Bemessung des beizulegenden Zeitwerts des Vermögenswerts oder der Schuld angesetzt wird, ist nicht um Transaktionskosten zu bereinigen.

Transaktionskosten sind kein Merkmal eines Vermögenswerts oder einer Schuld. Sie sind vielmehr typisch für einen bestimmten Geschäftsvorfall und fallen je nach Art des unternehmensseitigen Geschäftsabschlusses bezüglich des betreffenden Vermögenswerts bzw. Transaktionskosten enthalten keine Transportkosten. Stellt der Standort ein Merkmal des Vermögenswerts dar wie es beispielsweise bei Waren zutreffen könnte , ist der Preis im Hauptmarkt oder vorteilhaftesten Markt um etwaige Kosten zu bereinigen, die für den Transport des Vermögenswerts von seinem jetzigen Standort zu dem Markt entstehen würden.

Anwendung auf nicht finanzielle Vermögenswerte. Höchste und beste Verwendung nicht finanzieller Vermögenswerte. Als höchste und beste Verwendung eines nicht finanziellen Vermögenswerts wird eine Verwendung betrachtet, die, wie nachstehend erläutert, physisch möglich, rechtlich zulässig und finanziell durchführbar ist:.

Bei einer physisch möglichen Verwendung werden die physischen Merkmale berücksichtigt, die Marktteilnehmer der Preisbildung für den Vermögenswert zugrunde legen würden z. Bei einer rechtlich zulässigen Verwendung werden mögliche rechtliche Beschränkungen für die Nutzung des Vermögenswerts berücksichtigt, die Marktteilnehmer der Preisbildung für den Vermögenswert zugrunde legen würden z.

Bebauungsvorschriften für ein Grundstück. Bei einer finanziell durchführbaren Verwendung wird berücksichtigt, ob die physisch mögliche und rechtlich zulässige Verwendung eines Vermögenswerts in angemessenem Umfang Erträge oder Zahlungsströme erzeugt unter Berücksichtigung der Kosten der Ver- und Bearbeitung des Vermögenswerts für die betreffende Verwendung , um einen Anlageertrag zu erwirtschaften, wie ihn Markteilnehmer für eine Kapitalanlage in einen für diese Art der Verwendung genutzten Vermögenswert dieser Art verlangen.

Die höchste und beste Verwendung wird auch dann aus dem Blickwinkel der Marktteilnehmer bestimmt, wenn das Unternehmen eine andere Verwendung anstrebt. Für die gegenwärtige Verwendung eines nicht finanziellen Vermögenswerts durch ein Unternehmen gilt die Vermutung der höchsten und besten Verwendung, solange nicht Markt- oder andere Faktoren darauf hindeuten, dass eine anderweitige Nutzung durch Marktteilnehmer den Wert des Vermögensgegenstandes maximieren würde.

Zum Schutz seiner Wettbewerbsposition oder aus anderen Gründen kann ein Unternehmen von der aktiven Nutzung eines erworbenen nicht finanziellen Vermögenswerts oder seiner höchsten und besten Verwendung absehen. Dies könnte beispielsweise bei einem erworbenen immateriellen Vermögenswert der Fall sein, bei dem das Unternehmen eine defensive Nutzung plant, um Dritte an der Nutzung dieses Vermögenswerts zu hindern.

Nichtsdestotrotz muss das Unternehmen bei der Bemessung des beizulegenden Zeitwerts eines nicht finanziellen Vermögenswerts von der höchsten und besten Verwendung durch Marktteilnehmer ausgehen. Bewertungsprämisse für nicht finanzielle Vermögenswerte.

Die höchste und beste Verwendung eines nicht finanziellen Vermögenswerts begründet die Bewertungsprämisse, auf deren Grundlage der beizulegende Zeitwert eines Vermögenswerts bemessen wird. Die höchste und beste Verwendung eines nicht finanziellen Vermögenswerts könnte Marktteilnehmern dadurch den höchstmöglichen Wert erbringen, dass seine Nutzung in Verbindung mit anderen Vermögenswerten in Form einer Gruppe die installiert oder anderweitig für die Nutzung konfiguriert wurde oder in Verbindung mit anderen Vermögenswerten und Schulden z.

Besteht die höchste und beste Verwendung des Vermögenswerts in seiner Nutzung in Verbindung mit anderen Vermögenswerten oder in Verbindung mit anderen Vermögenswerten und Schulden, entspricht der beizulegende Zeitwert des Vermögenswerts dem Preis, der in einem aktuellen Geschäftsvorfall zum Verkauf des Vermögenswerts erzielt würde. Hierbei gilt die Annahme, dass der Vermögenswert zusammen mit anderen Vermögenswerten oder mit anderen Vermögenswerten und Schulden verwendet würde und dass die betreffenden Vermögenswerte und Schulden d.

Die höchste und beste Verwendung eines nicht finanziellen Vermögenswerts könnte Marktteilnehmern für sich genommen den höchstmöglichen Wert erbringen. Besteht die höchste und beste Verwendung des Vermögenswerts in seiner eigenständigen Nutzung, entspricht der beizulegende Zeitwert des Vermögenswerts dem Preis, der in einem aktuellen Geschäftsvorfall zum Verkauf des Vermögenswerts an Marktteilnehmer, die den Vermögenswert eigenständig verwenden würden, erzielt würde.

Bei der Bemessung des beizulegenden Zeitwerts eines nicht finanziellen Vermögenswerts wird vorausgesetzt, dass der Verkauf des Vermögenswerts in Übereinstimmung mit der in anderen IFRS vorgegebenen Bilanzierungseinheit erfolgt hierbei kann es sich um einen einzelnen Vermögenswert handeln.

Dies trifft auch dann zu, wenn die Bemessung des beizulegenden Zeitwerts auf der Annahme basiert, dass die höchste und beste Verwendung des Vermögenswerts in seiner Nutzung in Verbindung mit anderen Vermögenswerten oder in Verbindung mit anderen Vermögenswerten und Schulden besteht, weil bei der Bemessung des beizulegenden Zeitwerts davon ausgegangen wird, dass der Marktteilnehmer bereits im Besitz der ergänzenden Vermögenswerte und zugehörigen Schulden ist.

Paragraph B3 beschreibt, wie das Konzept der Bewertungsprämisse auf nicht finanzielle Vermögenswerte angewandt wird. Anwendung auf Schulden und Eigenkapitalinstrumente eines Unternehmens. Die Schuld würde offen bleiben und der übernehmende Marktteilnehmer müsste die Verpflichtung erfüllen.

Die Schuld würde am Bemessungsstichtag nicht mit der Vertragspartei ausgeglichen oder anderweitig getilgt. Das eigene Eigenkapitalinstrument eines Unternehmens bliebe offen und der erwerbende Markteilnehmer übernähme die mit dem Instrument verbundenen Rechte und Haftungen.

Das Instrument würde am Bemessungsstichtag nicht gekündigt oder anderweitig getilgt. Auch wenn kein beobachtbarer Markt besteht, der Informationen über die Preisbildung bei der Übertragung einer Schuld oder eines eigenen Eigenkapitalinstruments eines Unternehmens liefern könnte z. Von Dritten als Vermögenswerte gehaltene Schulden und Eigenkapitalinstrumente. In derartigen Fällen hat ein Unternehmen den beizulegenden Zeitwert der Schuld oder des Eigenkapitalinstruments wie folgt zu bemessen:.

Anhand der Marktpreisnotierung in einem aktiven Markt für den identischen, von einem Dritten in Form eines Vermögenswerts gehaltenen Wert, sofern diese Preisnotierung verfügbar ist. Steht dieser Preis nicht zur Verfügung, verwendet es andere beobachtbare Inputfaktoren wie die Marktpreisnotierung für den identischen, von einem Dritten als Vermögenswert gehaltenen Wert in einem nicht aktiven Markt. Stehen die beobachtbaren Kurse aus a und b nicht zur Verfügung, wendet es andere Bewertungstechniken an, wie:.

Einen einkommensbasierten Ansatz eine aktuelle Bewertungstechnik, die künftige Zahlungsströme berücksichtigt, die ein Marktteilnehmer aus dem Besitz der Schuld oder des Eigenkapitalinstruments in Form eines Vermögenswerts erwartet; siehe Paragraphen B10 und B Einen marktbasierten Ansatz Verwendung der Marktpreisnotierungen für ähnliche Schulden oder Eigenkapitalinstrumente, die von Dritten als Vermögenswerte gehalten werden; siehe Paragraphen B5-B7.

Ein Unternehmen berichtigt die Marktpreisnotierung für Schulden oder eigene Eigenkapitalinstrumente des Unternehmens, die von Dritten als Vermögenswert gehalten werden nur dann, wenn auf den Vermögenswert besondere Faktoren zutreffen, die auf die Bemessung des beizulegenden Zeitwerts der Schuld oder des Eigenkapitalinstruments nicht anwendbar sind.

Ein Unternehmen hat sicherzustellen, dass sich die Auswirkungen einer Beschränkung, die den Verkauf des Vermögenswerts verhindert, nicht im Preis des Vermögenswerts niederschlagen. Faktoren, die auf die Notwendigkeit einer Anpassung der Marktpreisnotierung des Vermögenswerts hinweisen können, sind unter anderem:. Die Marktpreisnotierung für den Vermögenswert bezieht sich auf ähnliche aber nicht identische Schulden oder Eigenkapitalinstrumente, die von Dritten als Vermögenswerte gehalten werden.

Die Schuld oder das Eigenkapitalinstrument kann sich beispielsweise durch ein besonderes Merkmal auszeichnen z. Die Bilanzierungseinheit für den Vermögenswert ist eine andere als die für die Schuld oder das Eigenkapitalinstrument. Bei Schulden spiegelt in bestimmten Fällen der Preis für einen Vermögenswert einen Gesamtpreis für ein Paket wider, das sowohl die vom Emittenten fälligen Beträge als auch eine Kreditsicherheit durch einen Dritten beinhaltet.

Bezieht sich die Bilanzierungseinheit der Schuld nicht auf das beschriebene Gesamtpaket, so ist der beizulegende Zeitwert der Schuld des Emittenten zu bemessen. Die Bemessung des beizulegenden Zeitwerts für das Gesamtpaket ist nicht anzustreben. In Fällen dieser Art würde das Unternehmen also den beobachteten Preis für den Vermögenswert dahingehend berichtigen, dass die Wirkung der Kreditsicherheit durch einen Dritten ausgeschlossen wird.

Schulden und Eigenkapitalinstrumente, die nicht von Dritten als Vermögenswerte gehalten werden. Bei der Anwendung einer Barwerttechnik könnte ein Unternehmen beispielsweise einen der beiden folgenden Gesichtspunkte berücksichtigen:.

Dabei legt das Unternehmen die Annahmen zugrunde, die Marktteilnehmer bei der Preisbildung für den identischen Wert der z. Bei der Bemessung des beizulegenden Zeitwerts einer Schuld hat ein Unternehmen die Auswirkungen seines Kreditrisikos Bonität und anderer Faktoren zu berücksichtigen, die Einfluss auf die Wahrscheinlichkeit der Erfüllung oder Nichterfüllung der Verpflichtungen haben könnten. Diese Auswirkungen können unterschiedlich sein und hängen von der jeweiligen Schuld ab, z.

Am beizulegenden Zeitwert einer Schuld lassen sich anhand der jeweiligen Bilanzierungseinheit die Auswirkungen des Risikos der Nichterfüllung ablesen. Der Emittent einer Schuld, die mit einer von einem Dritten begebenen, nicht abtrennbaren Kreditsicherheit herausgegeben wurde, wobei diese Kreditsicherheit aber von der Schuld getrennt bilanziert wird, darf die Auswirkungen der Kreditsicherheit z. Wird die Kreditsicherheit getrennt von der Schuld bilanziert, würde der Herausgeber bei der Bemessung des beizulegenden Zeitwerts der Schuld seine eigene Bonität berücksichtigen, und nicht die des fremden Sicherungsgebers.

Beschränkungen, die die Übertragung einer Schuld oder eines eigenen Eigenkapitalinstruments eines Unternehmens verhindern. Bestehen Beschränkungen, die die Übertragung des betreffenden Werts verhindern, darf das Unternehmen bei der Bemessung des beizulegenden Zeitwerts einer Schuld oder eines eigenen Eigenkapitalinstruments hierfür keinen separaten Inputfaktor berücksichtigen oder eine Anpassung an anderen diesbezüglichen Inputfaktoren vornehmen.

Die Auswirkungen einer Beschränkung, die die Übertragung einer Schuld oder eines eigenen Eigenkapitalinstruments eines Unternehmens verhindert, sind stillschweigend oder ausdrücklich in den anderen Inputfaktoren für die Bemessung des beizulegenden Zeitwerts enthalten. Zum Beispiel akzeptierten sowohl der Gläubiger als auch der Schuldner am Tag des Geschäftsvorfalls den Transaktionspreis für die Schuld in voller Kenntnis des Umstands, dass die Schuld eine Beschränkung enthält, die deren Übertragung verhindert.

Da die Beschränkung im Transaktionspreis berücksichtigt wurde, ist zur Abbildung der Auswirkung der Übertragungsbeschränkung weder ein separater Inputfaktor noch eine Berichtigung bestehender Inputfaktoren zum Datum des Geschäftsvorfalls erforderlich. Ebenso ist an späteren Bemessungsstichtagen zur Abbildung der Auswirkung der Übertragungsbeschränkung weder ein separater Inputfaktor noch eine Berichtigung bestehender Inputfaktoren notwendig.

Der beizulegende Zeitwert einer kurzfristig abrufbaren Verbindlichkeit z. Anwendung auf finanzielle Vermögenswerte und finanzielle Verbindlichkeiten mit einander ausgleichenden Positionen hinsichtlich der Markt- oder Kontrahentenrisiken. Verwaltet das Unternehmen die betreffende Gruppe finanzieller Vermögenswerte und finanzieller Verbindlichkeiten auf der Grundlage seiner Nettobelastung durch Marktrisiken oder durch das Kreditrisiko, wird dem Unternehmen bei der Bemessung des beizulegenden Zeitwerts die Anwendung einer Ausnahme vom vorliegenden IFRS gestattet.

Diese Ausnahme gestattet einem Unternehmen die Bemessung des beizulegenden Zeitwerts einer Gruppe finanzieller Vermögenswerte und finanzieller Verbindlichkeiten auf der Grundlage des Preises, zu dem zwischen Marktteilnehmern unter aktuellen Marktbedingungen am Bemessungsstichtag in einem geordneten Geschäftsvorfall der Nettogesamtbetrag der Verkaufspositionen d.

Dementsprechend hat ein Unternehmen den beizulegenden Zeitwert der betreffenden Gruppe finanzieller Vermögenswerte und finanzieller Verbindlichkeiten anhand des Preises zu bemessen, den Marktteilnehmer am Bemessungsstichtag für die Nettorisikobelastung bilden würden. Ein Unternehmen darf die in Paragraph 48 beschriebene Ausnahme nur anwenden, wenn alle folgenden Umstände zutreffen:. Die Ausnahme in Paragraph 48 bezieht sich nicht auf die Darstellung in den Abschlüssen.

Mitunter unterscheidet sich die Grundlage für die Darstellung von Finanzinstrumenten in der Bilanz von der Bemessungsgrundlage der Finanzinstrumente. In derartigen Fällen muss ein Unternehmen eventuell die auf Depotebene vorgenommenen Berichtigungen siehe Paragraphen den einzelnen Vermögenswerten oder Schulden zuordnen, aus denen sich die Gruppe finanzieller Vermögenswerte und finanzieller Verbindlichkeiten zusammensetzt, die auf der Grundlage der Nettorisikobelastung des Unternehmens verwaltet werden.

Ein Unternehmen hat solche Zuordnungen auf vernünftiger, einheitlicher Grundlage unter Anwendung einer den jeweiligen Umständen angemessenen Methodik vorzunehmen. Wendet ein Unternehmen die Ausnahme an, hat es die betreffende Rechnungslegungsmethode für ein bestimmtes Depot von einer Berichtsperiode zur anderen einheitlich anzuwenden.

Wird für die Bemessung des beizulegenden Zeitwerts einer Gruppe finanzieller Vermögenswerte und finanzieller Verbindlichkeiten, die auf der Grundlage der Nettobelastung des Unternehmens durch ein bestimmtes Marktrisiko oder mehrere Risiken verwaltet werden, die Ausnahme aus Paragraph 48 in Anspruch genommen, hat das Unternehmen denjenigen Preis innerhalb der Geld-Brief-Spanne anzuwenden, der unter den entsprechenden Umständen für den beizulegenden Zeitwert im Hinblick auf die Nettobelastung des Unternehmens durch diese Marktrisiken am repräsentativsten ist siehe Paragraphen 70 und Wendet ein Unternehmen die Ausnahme aus Paragraph 48 an, hat es sicherzustellen, dass das Marktrisiko bzw.

Ein Unternehmen würde beispielsweise nicht das mit einem finanziellen Vermögenswert verbundene Zinsänderungsrisiko mit dem Rohstoffpreisrisiko kombinieren, das mit einer finanziellen Verbindlichkeit einhergeht. Täte es dies, würde dadurch die Belastung des Unternehmens durch das Zinsänderungsrisiko oder das Rohstoffpreisrisiko nicht gemindert. Bei Inanspruchnahme der Ausnahme aus Paragraph 48 wird jedes Basisrisiko, das daraus entsteht, dass Parameter für Marktrisiken nicht identisch sind, bei der Bemessung des beizulegenden Zeitwerts der finanziellen Vermögenswerte und finanziellen Verbindlichkeiten innerhalb der Gruppe berücksichtigt.

Auch die Dauer der aus den finanziellen Vermögenswerten und finanziellen Verbindlichkeiten entstehenden Belastung des Unternehmens durch ein bestimmtes Marktrisiko oder mehrere Risiken , muss im Wesentlichen gleich sein. Belastung durch das Kreditrisiko einer bestimmten Vertragspartei. Nimmt ein Unternehmen für die Bemessung des beizulegenden Zeitwerts einer Gruppe finanzieller Vermögenswerte und finanzieller Verbindlichkeiten, die einer bestimmten Vertragspartei gegenüber eingegangen wurden, die Ausnahme aus Paragraph 48 in Anspruch, hat es die Auswirkungen seiner Nettobelastung durch das Kreditrisiko der betreffenden Vertragspartei oder die Nettobelastung des Vertragspartners durch das Kreditrisiko des Unternehmens in die Bemessung des beizulegenden Zeitwerts einzubeziehen, wenn Marktteilnehmer eine bestehende Vereinbarung zur Minderung der Kreditrisikobelastung im Verzugsfall berücksichtigen würden z.

In der Bemessung des beizulegenden Zeitwerts müssen sich die Erwartungen der Marktteilnehmer hinsichtlich der Wahrscheinlichkeit, dass eine solche Vereinbarung im Verzugsfall bestandskräftig wäre, widerspiegeln. Bei erstmaligem Ansatz beizulegender Zeitwert. Wird in einem Tauschgeschäft ein Vermögenswert erworben oder eine Schuld übernommen, ist der Transaktionspreis der Preis, zu dem der betreffende Vermögenswert erworben oder die betreffende Schuld übernommen wurde Zugangspreis.

Im Gegensatz dazu wäre der beizulegende Zeitwert des Vermögenswerts oder der Schuld der Preis, zu dem ein Vermögenswert verkauft oder eine Schuld übertragen würde Abgangspreis. Unternehmen verkaufen Vermögenswerte nicht notwendigerweise zu den Preisen, die sie für deren Erwerb gezahlt haben. Ebenso übertragen Unternehmen Schulden nicht unbedingt zu den Preisen, die sie für deren Übernahme eingenommen haben.

In vielen Fällen stimmt der Transaktionspreis mit dem beizulegenden Zeitwert überein. Im Rahmen der Ermittlung, ob der beim erstmaligen Ansatz beizulegende Zeitwert mit dem Transaktionspreis übereinstimmt, hat ein Unternehmen Faktoren zu berücksichtigen, die für den jeweiligen Geschäftsvorfall und den jeweiligen Vermögenswert bzw.

In Paragraph B4 werden Situationen beschrieben, in denen der Transaktionspreis von dem beim erstmaligen Ansatz beizulegenden Zeitwert eines Vermögenswerts oder einer Schuld abweichen könnte. Wird in einem anderen IFRS die erstmalige Bewertung eines Vermögenswerts oder einer Schuld zum beizulegenden Zeitwert vorgeschrieben oder zugelassen, und weicht der Transaktionspreis vom beizulegenden Zeitwert ab, hat das Unternehmen den entstehenden Gewinn oder Verlust anzusetzen, sofern der betreffende IFRS nichts anderes bestimmt.

Die Zielsetzung bei der Verwendung einer Bewertungstechnik besteht darin, den Preis zu schätzen, zu dem unter aktuellen Marktbedingungen am Bemessungsstichtag ein geordneter Geschäftsvorfall zwischen Marktteilnehmern stattfinden würde, im Zuge dessen der Vermögenswert verkauft oder die Schuld übertragen würde.

Drei weit verbreitete Bewertungstechniken sind der marktbasierte Ansatz, der kostenbasierte Ansatz und der einkommensbasierte Ansatz.

Zur Bemessung des beizulegenden Zeitwerts wenden Unternehmen Bewertungstechniken an, die mit einem oder mehreren der oben genannten Ansätze im Einklang stehen.

In einigen Fällen wird eine einzige Bewertungstechnik sachgerecht sein z. In anderen Fällen werden mehrere Bewertungstechniken sachgerecht sein dies kann z. Werden zur Bemessung des beizulegenden Zeitwerts mehrere Bewertungstechniken herangezogen, müssen die Ergebnisse d. Die Bemessung des beizulegenden Zeitwerts entspricht dem Punkt innerhalb dieses Bereichs, der unter den bestehenden Umständen am repräsentativsten für den beizulegenden Zeitwert ist.

Entspricht beim erstmaligen Ansatz der Transaktionspreis dem beizulegenden Zeitwert und wird in späteren Berichtsperioden eine Bewertungstechnik auf der Grundlage nicht beobachtbarer Inputfaktoren angewandt, ist die Bewertungstechnik so zu kalibrieren, dass das Ergebnis der betreffenden Bewertungstechnik beim erstmaligen Ansatz dem Transaktionspreis entspricht. Mit der Kalibrierung wird sichergestellt, dass die Bewertungstechnik aktuelle Marktbedingungen widerspiegelt.

Zudem unterstützt sie ein Unternehmen bei der Feststellung, ob eine Anpassung der Bewertungstechnik notwendig ist z. Wendet ein Unternehmen bei der Bemessung des beizulegenden Zeitwerts eine Bewertungstechnik an, die nicht beobachtbare Inputfaktoren nutzt, muss es im Anschluss an den erstmaligen Ansatz dafür sorgen, dass die betreffenden Bewertungstechniken zum Bemessungsstichtag beobachtbare Marktdaten widerspiegeln d.

Zur Bemessung des beizulegenden Zeitwerts eingesetzte Bewertungstechniken müssen einheitlich angewandt werden. Eine Änderung an einer Bewertungstechnik oder an ihrer Anwendung z.

Dies kann der Fall sein, wenn beispielsweise eines der folgenden Ereignisse eintritt:. Die in IAS 8 beschriebenen Angaben über eine Änderung bei den rechnungslegungsbezogenen Schätzungen sind nicht für Überarbeitungen vorgeschrieben, die aus einer Änderung an der Bewertungstechnik oder an ihrer Anwendung entstehen.

Märkte, in denen für bestimmte Vermögenswerte und Schulden z. Finanzinstrumente Inputfaktoren beobachtet werden können, sind u. Ein Unternehmen hat Inputfaktoren zu wählen, die denjenigen Merkmalen des Vermögenswerts oder der Schuld entsprechen, die Marktteilnehmer in einem Geschäftsvorfall im Zusammenhang mit dem betreffenden Vermögenswert oder der betreffenden Schuld berücksichtigen würden siehe Paragraphen 11 und Mitunter führen solche Merkmale dazu, dass eine Berichtigung in Form eines Aufschlags oder Abschlags vorgenommen wird, z.

Bei einer Bemessung des beizulegenden Zeitwerts dürfen jedoch keine Auf- oder Abschläge berücksichtigt werden, die nicht mit der Bilanzierungseinheit in dem IFRS übereinstimmen, der eine Bewertung zum beizulegenden Zeitwert vorschreibt oder gestattet siehe Paragraphen 13 und Immer wenn für einen Vermögenswert oder eine Schuld in einem aktiven Markt eine Marktpreisnotierung d.

Inputfaktoren auf der Grundlage von Geld- und Briefkursen. Besteht für einen zum beizulegenden Zeitwert bemessenen Vermögenswert bzw. Dabei spielt es keine Rolle, an welcher Stelle in der Bemessungshierarchie d. Stufe 1, 2, oder 3, siehe Paragraph der Inputfaktor eingeordnet ist. Die Verwendung von Geldkursen für Vermögenspositionen und Briefkursen für Schuldenpositionen ist zulässig, aber nicht vorgeschrieben.

Diese Hierarchie teilt die in den Bewertungstechniken zur Bemessung des beizulegenden Zeitwerts verwendeten Inputfaktoren in drei Stufen ein siehe Paragraphen Im Rahmen der Bemessungshierarchie wird in aktiven Märkten für identische Vermögenswerte oder Schulden notierten nicht berichtigten Preisen Inputfaktoren auf Stufe 1 die höchste Priorität eingeräumt, während nicht beobachtbare Inputfaktoren die niedrigste Priorität erhalten Inputfaktoren auf Stufe 3.

Mitunter können die zur Bemessung des beizulegenden Zeitwerts eines Vermögenswerts oder einer Schuld herangezogenen Inputfaktoren auf unterschiedlichen Stufen der Bemessungshierarchie angesiedelt sein. In derartigen Fällen wird die Bemessung des beizulegenden Zeitwerts in ihrer Gesamtheit auf derjenigen Stufe der Bemessungshierarchie eingeordnet, die dem niedrigsten Inputfaktor entspricht, der für die Bemessung insgesamt wesentlich ist.

Die Beurteilung der Bedeutung eines bestimmten Inputfaktors für die Bemessung insgesamt erfordert Ermessensausübung. Hierbei sind Faktoren zu berücksichtigen, die für den Vermögenswert oder die Schuld typisch sind. Bei der Bestimmung der Stufe innerhalb der Bemessungshierarchie, auf der eine Zeitwertbemessung eingeordnet wird, berücksichtigt man keine Berichtigungen, mit deren Hilfe man Bewertungen auf Basis des beizulegenden Zeitwerts errechnet.

In der Bemessungshierarchie liegt der Schwerpunkt jedoch auf den Inputfaktoren für Bewertungstechniken, nicht den Bewertungstechniken, die zur Bemessung des beizulegenden Zeitwerts herangezogen werden. Beispielsweise könnte eine Bemessung des beizulegenden Zeitwerts, die unter Anwendung einer Barwerttechnik entwickelt wurde, in Stufe 2 oder Stufe 3 eingeordnet werden.

Dies hinge davon ab, welche Inputfaktoren für die gesamte Bemessung wesentlich sind, und auf welcher Stufe in der Bemessungshierarchie diese Inputfaktoren eingeordnet werden. Erforderte ein beobachtbarer Inputfaktor eine Berichtigung, bei der ein nicht beobachtbarer Inputfaktor zum Einsatz kommt, und führte diese Berichtigung zu einer wesentlich höheren oder niedrigeren Zeitwertbemessung, so würde man die daraus hervorgehende Bemessung in der Bemessungshierarchie in Stufe 3 einordnen.

Würde beispielsweise ein Marktteilnehmer bei der Schätzung des Preises für einen Vermögenswert die Auswirkung einer Verkaufsbeschränkung für den Vermögenswert berücksichtigen, dann würde ein Unternehmen die Marktpreisnotierung in der Weise berichtigen, dass sie die Auswirkung dieser Beschränkung widerspiegelt.

Handelt es sich bei der Marktpreisnotierung um einen Inputfaktor auf Stufe 2 und ist die Berichtigung ein nicht beobachtbarer Inputfaktor mit Bedeutung für die Bemessung insgesamt, würde man die Bemessung auf Stufe 3 der Bemessungshierarchie einordnen. Inputfaktoren auf Stufe 1. Inputfaktoren der Stufe 1 sind in aktiven, für das Unternehmen am Bemessungsstichtag zugänglichen Märkten für identische Vermögenswerte oder Schulden notierte nicht berichtigte Preise.

Ein in einem aktiven Markt notierter Preis erbringt den zuverlässigsten Nachweis für den beizulegenden Zeitwert. Wann immer ein solcher Preis zur Verfügung steht, ist er ohne Berichtigung zur Bemessung des beizulegenden Zeitwerts heranzuziehen. Ausgenommen sind die in Paragraph 79 beschriebenen Umstände.

Inputfaktoren auf Stufe 1 sind für viele finanzielle Vermögenswerte und finanzielle Verbindlichkeiten verfügbar, wobei einige in mehreren aktiven Märkten ausgetauscht werden können z.

Unternehmen dürfen nur unter folgenden Umständen eine Berichtigung an einem Inputfaktor auf Stufe 1 vornehmen:. Schuldverschreibungen besitzt, die zum beizulegenden Zeitwert bemessen werden und für die auf einem aktiven Markt eine Marktpreisnotierung vorliegt, dieser Markt aber nicht für alle betroffenen Vermögenswerte oder Schulden einzeln leicht zugänglich ist. Allerdings führt die Anwendung einer alternativen Preisbildungsmethode dazu, dass die Bemessung des beizulegenden Zeitwerts auf einer niedrigeren Stufe in der Bemessungshierarchie eingeordnet wird.

Ein Unternehmen muss eine unternehmenseigene Methode zur Ermittlung von Ereignissen, die sich auf Bemessungen des beizulegenden Zeitwerts auswirken könnten, festlegen und einheitlich anwenden. Wird die Marktpreisnotierung jedoch aufgrund neuer Informationen berichtigt, führt diese Berichtigung dazu, dass die Bemessung des beizulegenden Zeitwerts auf einer niedrigeren Stufe in der Bemessungshierarchie eingeordnet wird.

Vermögenswert typisch sind siehe Paragraph Muss die Marktpreisnotierung des Vermögenswerts nicht berichtigt werden, so ergibt sich eine Bemessung des beizulegenden Zeitwerts auf Stufe 1 der Bemessungshierarchie. Allerdings führt jede Berichtigung der Marktpreisnotierung für den Vermögenswert dazu, dass die Bemessung des beizulegenden Zeitwerts auf einer niedrigeren Stufe in der Bemessungshierarchie eingeordnet wird.

Dies trifft auch dann zu, wenn das normale tägliche Handelsvolumen eines Markts nicht ausreicht, um die gehaltene Menge aufzunehmen, und wenn die Platzierung von Ordern zum Verkauf der Position in einer einzigen Transaktion den notierten Marktpreis beeinflussen könnte. Inputfaktoren auf Stufe 2.

Inputfaktoren auf Stufe 2 sind andere als die auf Stufe 1 genannten Marktpreisnotierungen, die für den Vermögenswert oder die Schuld entweder unmittelbar oder mittelbar zu beobachten sind. Gilt für den Vermögenswert oder die Schuld eine festgelegte vertragliche Laufzeit, dann muss ein Inputfaktor auf Stufe 2 für im Wesentlichen die gesamte Laufzeit des Vermögenswerts oder der Schuld beobachtbar sein. Inputfaktoren auf Stufe 2 beinhalten:.

Preisnotierungen für identische oder ähnliche Vermögenswerte oder Schulden auf Märkten, die nicht aktiv sind. Berichtigungen an Inputfaktoren auf Stufe 2 variieren. Dies hängt von den für den Vermögenswert oder die Schuld typischen Faktoren ab. Derartige Faktoren sind unter anderem:.

Der Umfang, in dem sich Inputfaktoren auf Posten beziehen, die mit dem Vermögenswert oder der Schuld vergleichbar sind unter Einschluss der in Paragraph 39 beschriebenen Faktoren ; und. Das Volumen oder Niveau der Aktivitäten in den Märkten, in denen die Inputfaktoren beobachtet werden. Eine Berichtigung an einem Inputfaktor auf Stufe 2, der für die Bemessung insgesamt Bedeutung hat, kann dazu führen, dass eine Bemessung des beizulegenden Zeitwerts auf Stufe 3 der Bemessungshierarchie eingeordnet wird, wenn sich die Berichtigung auf wesentliche, nicht beobachtbare Inputfaktoren stützt.

Inputfaktoren auf Stufe 3. Inputfaktoren auf Stufe 3 sind Inputfaktoren, die für den Vermögenswert oder die Schuld nicht beobachtbar sind. Nicht beobachtbare Inputfaktoren werden in dem Umfang zur Bemessung des beizulegenden Zeitwerts herangezogen, in dem keine beobachtbaren Inputfaktoren verfügbar sind. Hierdurch wird auch Situationen Rechnung getragen, in denen für den Vermögenswert oder die Schuld am Bemessungsstichtag wenig oder keine Marktaktivität besteht.

Die Zielsetzung bei der Bemessung des beizulegenden Zeitwerts bleibt jedoch unverändert und besteht in der Schätzung eines Abgangspreises am Bemessungsstichtag aus dem Blickwinkel eines als Besitzer des Vermögenswerts bzw. Schuldner der Verbindlichkeit auftretenden Marktteilnehmers. Nicht beobachtbare Inputfaktoren spiegeln also die Annahmen wider, auf die sich die Marktteilnehmer bei der Preisbildung für den Vermögenswert oder die Schuld stützen würden.

Eine Bemessung ohne Risikoberichtigung stellt dann keine Bemessung des beizulegenden Zeitwerts dar, wenn Marktteilnehmer bei der Preisbildung für den Vermögenswert oder die Schuld eine solche Berichtigung berücksichtigen würden. Beispielsweise könnte eine Risikoberichtigung notwendig werden, wenn erhebliche Unsicherheiten bei der Bemessung bestehen z.

Ein Unternehmen entwickelt nicht beobachtbare Inputfaktoren unter Verwendung der unter den jeweiligen Umständen verfügbaren besten Informationen, eventuell unter Einschluss unternehmenseigener Daten. Bei der Entwicklung nicht beobachtbarer Inputfaktoren kann ein Unternehmen seine eigenen Daten zugrunde legen, muss diese aber anpassen, wenn bei vertretbarem Aufwand verfügbare Informationen darauf hindeuten, dass andere Marktteilnehmer andere Daten verwenden würden, oder wenn das Unternehmen eine Besonderheit besitzt, die anderen Marktteilnehmern nicht zur Verfügung steht z.

Zur Einholung von Informationen über die Annahmen von Marktteilnehmer braucht ein Unternehmen keine umfassenden Anstrengungen zu unternehmen. Es hat jedoch alle Informationen über Annahmen von Marktteilnehmern zu berücksichtigen, die bei vertretbarem Aufwand erhältlich sind.

Nicht beobachtbare Inputfaktoren, die in der oben beschriebenen Weise entwickelt wurden, gelten als Annahmen von Marktteilnehmern und erfüllen die Zielsetzung einer Bemessung des beizulegenden Zeitwerts. Zur Erfüllung der in Paragraph 91 beschriebenen Zielsetzungen berücksichtigt ein Unternehmen alle nachstehend genannten Gesichtspunkte:. Notwendigkeit zusätzlicher Angaben für Nutzer der Abschlüsse, damit diese die offengelegten quantitativen Informationen auswerten können. Um die Zielsetzungen in Paragraph 91 zu erfüllen, macht ein Unternehmen für jede Klasse von Vermögenswerten und Schulden nach dem erstmaligen Ansatz unter Einschluss von Bemessungen auf der Grundlage des beizulegenden Zeitwerts im Anwendungsbereich dieses IFRS in der Bilanz mindestens folgende Angaben Informationen über die Bestimmung der jeweils sachgerechten Klasse für Vermögenswerte und Schulden sind Paragraph 94 zu entnehmen:.

Bei wiederkehrenden Bemessungen des beizulegenden Zeitwerts wird die Bemessung des am Ende der Berichtsperiode beizulegenden Zeitwerts angegeben. Bei nicht wiederkehrenden Bemessungen des beizulegenden Zeitwerts erfolgt eine Nennung des Grundes für die Bemessung.

Bei wiederkehrenden Bemessungen des beizulegenden Zeitwerts von Vermögenswerten oder Schulden handelt es sich um Bemessungen, die andere IFRS für die Bilanz am Ende eines jeden Berichtszeitraums vorschreiben oder gestatten. Bei wiederkehrenden und nicht wiederkehrenden Bemessungen des beizulegenden Zeitwerts wird die Stufe in der Bemessungshierarchie angegeben, in der die Bemessungen des beizulegenden Zeitwerts in ihrer Gesamtheit eingeordnet sind.

Bei am Ende der Berichtsperiode gehaltenen Vermögenswerten und Schulden, deren beizulegender Zeitwert auf wiederkehrender Basis bemessen wird, werden die Anzahl der Umgruppierungen zwischen Stufe 1 und Stufe 2 der Bemessungshierarchie, die Gründe für diese Umgruppierungen und die unternehmenseigene Methode beschrieben, die das Unternehmen bei der Feststellung anwendet, wann Umgruppierungen zwischen verschiedenen Stufen als eingetreten gelten sollen siehe Paragraph Umgruppierungen in die einzelnen Stufen und Umgruppierungen aus den einzelnen Stufen werden getrennt angegeben und erörtert.

Bei wiederkehrenden und nicht wiederkehrenden Bemessungen des beizulegenden Zeitwerts, die in Stufe 2 und Stufe 3 der Bemessungshierarchie eingeordnet sind, erfolgt eine Beschreibung der Bewertungstechnik en und der in der Bemessung des beizulegenden Zeitwerts verwendeten Inputfaktoren. Hat sich die Bewertungstechnik geändert z.

Bei Bemessungen des beizulegenden Zeitwerts, die in Stufe 3 der Bemessungshierarchie eingeordnet sind, legt das Unternehmen quantitative Informationen über bedeutende, nicht beobachtbare Inputfaktoren vor, die bei der Bemessung des beizulegenden Zeitwerts verwendet wurden. Ein Unternehmen muss zur Erfüllung seiner Angabepflicht keine quantitativen Informationen erzeugen, wenn das Unternehmen bei der Bemessung des beizulegenden Zeitwerts keine quantitativen, nicht beobachtbaren Inputfaktoren erzeugt wenn ein Unternehmen beispielsweise Preise aus vorhergegangenen Geschäftsvorfällen oder Preisbildungsinformationen Dritter ohne weitere Berichtigung verwendet.

Bei der Vorlage dieser Angaben darf ein Unternehmen jedoch keine quantitativen, nicht beobachtbaren Inputfaktoren ignorieren, die für die Bemessung des beizulegenden Zeitwerts wichtig sind und dem Unternehmen bei vertretbarem Aufwand zur Verfügung stehen.

Bei wiederkehrenden, in Stufe 3 der Bemessungshierarchie eingeordneten Bemessungen des beizulegenden Zeitwerts wird eine Überleitungsrechnung von den Eröffnungsbilanzen zu den Abschlussbilanzen vorgelegt.

Das Zitat zum Wissen:

Devisenswap stellt eine Kombination zweier Devisentermingeschäfte dar, die Terminkurse für die. Absätze 62 bis 65 Minderheitsbeteiligungen und sonstiges, von konsolidierten Tochtergesellschaften begebenes Kapital, das von Dritten gehalten wird:

Closed On:

Der Unternehmensführung stehen generell unterschiedliche Führungsprinzipien zur Verfügung.

Copyright © 2015 theconvergingworld.info

Powered By http://theconvergingworld.info/