Mittel- und Südeuropa

Jenseits der Grenzen: Mobilfunk-Tarife im EU-Ausland

Nord- und Westeuropa.

theconvergingworld.info is a platform for academics to share research papers.  · Ein eher uninteressanter Beitrag mit seinen Standard-Vertragsbeispielen Bringt so etwas lieber mal mit Prepaid-Vergleichen!!!

In einigen Fällen können Versäumnisse auf Grund von Unkenntnis oder mangelnder Sorgfalt in einer der Phasen sogar zum Scheitern der geplanten Nachfolgelösung führen. Sharma, Chrisman, Chua Die einzelnen Phasen sind dabei der Einfachheit halber als nacheinander folgend dargestellt.

In der Realität können die Phasen jedoch parallel ablaufen. Hier werden durch Traditionen, das Selbstverständnis von Familie und Unternehmen und Routinen die Voraussetzungen und Randbedingungen für den weiteren Nachfolgeprozess bestimmt. Um den weiteren Nachfolgeprozess optimal gestalten zu können, ist Wissen und Transparenz über die Vorgeschichte notwendig. Die Phase der Vorbereitung gilt häufig als offizieller Beginn des Nachfolgeprozesses. Der Unternehmer entwickelt spätestens in dieser Phase die Bereitschaft und den Willen, das Unternehmen zu übergeben.

Er macht sich gemeinsam mit seiner Familie Gedanken über die für ihn wichtigen Punkte bei der Nachfolge, wie bspw.: Soll das Unternehmen stillgelegt oder weitergeführt werden?

Welchen Eigenschaften muss der Nachfolger besitzen? Wie bedeutend ist der Verkaufspreis für mich? Welche weiteren Faktoren sind mir wichtig? In der dritten Phase begibt sich der Unternehmer auf die Suche nach einem Nachfolger. Mit Hilfe des in der vorangegangenen Phase entwickelten Anforderungskatalogs ob nun formell oder nicht , sucht der Unternehmer möglichst aktiv nach fähigen, interessierten und willigen Nachfolgekandidaten. Diese Phase endet mit der grundsätzlichen Einigung von Übergeber und Übernehmer.

Gerade dieser Schritt wird oft auch über sogenannte Mittler gestaltet, 4 Vgl. In der darauf folgenden vierten Phase geschieht die Einarbeitung des Nachfolgers. In dieser Phase zieht sich der Übergeber aus dem operativen Geschäft zurück, während der Übernehmer immer mehr Verantwortung übernimmt.

Es handelt sich hier also um die Phase, in der die Leitungsfunktion übergeben wird. Je nach Ausgestaltung kann diese Phase länger oder kürzer ausfallen.

So gesehen könnte man auch von einer beginnenden Führungsnachfolge sprechen. Hier finden die finanziellen, rechtlichen und steuerlichen Abwicklungen statt.

Die Vertragsunterzeichnung fällt also in diese Phase. Ausserdem geschieht spätestens nun die Kommunikation der Nachfolge an wichtige Anspruchsgruppen, wie etwa Mitarbeiter, Kunden, Lieferanten und Banken. Die Nachbereitungsphase bezeichnet die Zeitspanne, in der sich Übergeber und Übernehmer auf ihre neue Lebenssituation einstellen. Welche Dinge sollen beibehalten werden?

Wie kann ich mir Ansehen bei Mitarbeitern und Kunden sichern? Diese Herausforderungen können rechtlicher, finanzieller, steuerlicher, prozessuraler, strategischer, personeller oder emotionaler Natur sein.

Je nach Phase treten unterschiedliche Herausforderungen besonders hervor. Im Folgenden soll kurz auf die besonders wichtigen Herausforderungen je Phase eingegangen werden. Vorgeschichte In jedem Unternehmen gibt es Grundsätze und Routinen, die sich im Laufe der Jahre fest eingebürgert haben — z.

Aus schmerzhaften Erfahrungen in Zeiten finanzieller Abhängigkeit von Fremdkapitalgebern kann bspw. Oder entsprechende Misserfolge der Vergangenheit können dazu führen, dass Unternehmer strategische Entwicklungen wie Internationalisierung oder bestimmte Diversifizierungen kategorisch ablehnen. Für eine reibungslose Nachfolge ist es wichtig, dass der Unternehmer sich der Einschränkungen und Vorgaben, die aus der Geschichte stammen, erst einmal bewusst wird.

In einem zweiten Schritt, muss er dafür Sorge tragen, dass wichtige derartige Randbedingungen offen auf den Tisch gelegt werden. Der Übernehmer jedoch kennt die wahren Beweggründe des Übergebers nicht und ist verstört ob der augenscheinlichen Sturheit des Übergebers. Hohe Transparenz und gute Kommunikation sind hier der Schlüssel zum Erfolg. Vorbereitung In der Vorbereitungsphase sind die Herausforderungen besonders emotionaler aber auch strategischer Natur.

Der Übergeber muss die individuelle Bereitschaft entwickeln, das Unternehmen zu übergeben. Die Entscheidung, den Nachfolgeprozess zu beginnen soll wenn möglich nicht nur auf Grund externen Drucks, z.

Weiter muss sich der Unternehmer möglichst ehrlich und detailliert Gedanken darüber machen, welche Punkte bei der Nachfolgeregelung für ihn wichtig sind. Am besten bespricht er diese mit Vertrauten sowie mit unabhängigen Ratgebern. Ein schriftliches Fixieren der eigenen Wünsche in eine Anforderungskatalog ist hierbei eine grosse Hilfestellung. Hierzu gehören beispielsweise die Organisationsstruktur, das Rechnungswesen, Ziele und Anreize der Mitarbeiter sowie Informationen über sonstige Anspruchskunden.

Derartige Transparenz bereits in einer frühen Phase des Nachfolgeprozesses hilft bei den späteren Diskussionen mit Nachfolgekandidaten, Banken und weiteren Gesprächspartnern.

Auch die weitest mögliche Aufarbeitung potentieller steuerlicher Fallstricke in dieser Phase kann dazu beitragen den weiteren Nachfolgeprozess zu beschleunigen.

Er muss sich zum einen überlegen, was seine Motivation zur Übernahme ist. Beispielsweise sollte er sich darüber klar werden, ob die Übernahme tatsächlich sein eigener Wunsch ist oder ob es vielmehr nur darum geht, die Wünsche und Erwartungen des Umfelds wie z. Weiter muss der Nachfolger, analog zum Übergeber, Klarheit über seine Erwartungen schaffen: Welches Unternehmen möchte er übernehmen? Was sind die Randbedingungen für eine Übernahme, mit der er im Rückblick zufrieden sein wird?

Auch die eigenen Fähigkeiten sollten in diesem Reflexionsprozess nicht unbeachtet bleiben. Derartige Überlegungen beanspruchen sowohl für den Übernehmer als auch den Übergeber meist viel Zeit. Zudem wird die Beschäftigung mit derartigen Fragen vor allem vom Übergeber, der sich an seine eigene Vergänglichkeit erinnert, häufig als unangenehm empfunden.

Dennoch ist es wichtig, diesen Schritt sorgfältig abzuarbeiten. Suche eines Nachfolgers Bei der Suche und Auswahl des Nachfolgers findet sich der Unternehmer häufig in einer Zwickmühle wieder, in der er zwischen mehreren Kandidaten wählen muss. Soll der Sohn, dem die Firma seit Jahren versprochen wurde, die Nachfolge in der Geschäftsleitung antreten?

Oder doch der langjährige Verkaufsleiter, dem der Unternehmer eigentlich höhere Leitungsverantwortung und - fähigkeiten zutraut?

Oft beginnt der Unternehmer auch ob der Zukunft zu zweifeln: Noch ist die Tochter so jung —wird es ihr in den nächsten Jahren gelingen, die notwendigen Kompetenzen zum erfolgreichen Leiten des Unternehmens aufzubauen? Was kann respektive muss man tun, um den Nachfolger möglichst optimal vorzubereiten? Wichtig ist bei der Suche bzw. Der potentielle Nachfolger muss sich in dieser Phase die Frage stellen: Passt das Unternehmen zu mir?

Vor allem als familien-externer Nachfolger interessiert natürlich die Frage: Ist es überhaupt wert, dieses Unternehmen zu übernehmen? Was gibt es dabei für Entwicklungsmöglichkeiten? Welche Risiken sind mit der Übernahme verbunden?

Einarbeitung eines Nachfolgers In dieser Phase sind ehemaliger und neuer Unternehmer gleichzeitig in der Führung des Betriebs aktiv. Ein typisches Problem in der Einarbeitungsphase besteht darin, dass der Übergeber aus Sicht des Übernehmers zu lange zu viel entscheiden möchte.

Der Rückzug aus der Verantwortung nach vielen Jahren ist schliesslich nicht einfach. Der Nachfolger fühlt sich dadurch häufig übergangen und letztlich frustriert. Insbesondere wenn unterschiedliche Meinungen zu wichtigen Themen existieren kommt es zu schwelenden oder offenen Konflikten. Bei einer zu kurz angesetzten Einarbeitungsphase fühlt sich der Übernehmer gegebenenfalls überrumpelt und mit den neuen Aufgaben und der plötzlichen Verantwortung überfordert.

Doch nicht nur die Beziehung zwischen Übergeber und Übernehmer birgt Konfliktpotential. Auch bei der Einbeziehung anderer Anspruchsgruppen kann viel falsch gemacht werden. Die zu späte Kommunikation oder zu geringe Einbeziehung von Mitarbeitern, Kunden oder Lieferanten kann diese verärgern und gegebenenfalls zu langandauernder Verstimmung führen.

Umsetzung der Nachfolge Bei der Umsetzung der Nachfolge, das heisst bei den offiziellen Übergabeaktivitäten, ergeben sich vor allem rechtliche, steuerrechtliche und finanzielle Fallstricke. Diese können die Vertragsverhandlungen verzögern, das Ergebnis und die Zufriedenheit der Parteien mit der Nachfolge verringern und im schlimmsten Fall den Nachfolgeprozess stoppen.

Doch allein mit fachlichem Wissen ist es nicht getan. Seit langem ist in der Wissenschaft und Praxis bekannt, dass sich Menschen niemals allein von rationalen Gedankengängen und Logik leiten lassen 5. Scheinbar Irrationales, Bauchgefühl und Emotionen spielen bei allen Handlungen und Entscheidungen eine mehr oder minder bedeutende Rolle.

Für die am Nachfolgeprozess Beteiligten ergibt sich hieraus weiteres Konfliktpotential. Zum Beispiel kann es zu Verwerfungen führen, wenn der Nachfolger den Kaufpreis rein rational kalkuliert, während der Übergeber das Thema auch emotional betrachtet.

Nachbereitung der Nachfolge Die Nachbereitungsphase stellt den ersten Schritt in einem neuen Lebensabschnitt von Übernehmer und Übergeber dar. Vor allem den Übernehmer stellt diese Zeit vor grosse Herausforderungen: Er muss sich den Respekt der Mitarbeiter und Mitglieder der anderen Anspruchsgruppen erarbeiten und wichtige Änderungen in die Wege leiten.

Zugleich ist er meist noch damit beschäftigt, sich in den operativen Alltag des Unternehmens einzuarbeiten und die wichtigen Prozesse bis ins Detail kennenzulernen und zu verstehen. Die Schwierigkeiten, denen sich der Übernehmer gegenüber sieht, sind dabei nicht nur fachlicher Natur.

Auch die Themen Projekt- und Zeitmanagement, Erfahrung in Restrukturierung und Organisationsentwicklung sowie Mitarbeiterführung spielen hier eine wichtige Rolle.

Allerdings vergessen sie dabei, dass die Nachfolge eine ganze neuartige Situation darstellt, in der sie sich hoher Wahrscheinlichkeit nach noch nie befunden haben. Wie auf den vorherigen Seiten dargestellt, sind für die erfolgreiche Nachfolge spezielles Wissen und Kompetenzen nötig. Einiges von diesem kann man sich durch den Besuch von Informationsveranstaltungen und durch das Lesen von Leitfäden und Berichten aneignen. Wichtig ist hierbei die absolute Offenheit des Unternehmers und seine Bereitschaft, auch unangenehme Einschätzungen bezüglich des Status Quo und Wertes der eigenen Firma zu erhalten.

Für andere Herausforderungen macht es hingegen Sinn, einen unabhängigen Experten hinzuziehen. Wissenschaftliche Studien, vor allem im Familienunternehmenskontext, weisen bereits seit langem darauf hin, dass das Hinzuziehen guter, kompetenter, externer Experten einen grossen positiven Einfluss auf die Planung und Durchführung des Nachfolgeprozesses haben kann 6.

Im Folgenden, wollen wir im Detail auf diese Experten eingehen. Wir geben zunächst einen Überblick über die Definition von Beratung und die unterschiedlichen Beratungsansätze. Anschliessend stellen wir Ihnen einige Ergebnisse einer Umfrage dar, die zeigen, wie Nachfolgeberatung von Unternehmern gesehen und eingesetzt wird.

Das Kapitel endet mit einer detaillierten Beschreibung der einzelnen Berater sowie einem kurzen Abriss, worauf bei der Auswahl eines Beraters zu achten ist. Wie man aus dieser Begriffsklärung unschwer erkennen kann, umfasst Beratung ein weites Feld an Themen. Jeder Berater hat ein oder mehrere Spezialgebiete. Bei bestimmten Themengebieten geht es darum, dass Berater im Auftrag der Kunden Aktivitäten erledigen bspw. Rechtsanwalt, der einen Vertrag aufsetzt , in anderen darum, dass Optionen dargelegt bzw.

Lösungsvorschläge erarbeitet und evaluiert werden z. Finanzierungsberater, der mögliche Finanzierungsformen zum Kauf des Unternehmens aufzeigt. In solchen Fällen, die häufig von sogenannten 6 Vgl. Morris, Williams, Allen, Avila 7 Vgl. Häufig geht es hier um steuerliche, rechtliche oder finanzielle Fragen. In wieder anderen Fällen ist der Berater nicht für das Endprodukt an sich sondern für die Begleitung des Prozesses zuständig z.

Die Verantwortung für die Qualität der Lösung obliegt weiterhin dem Unternehmer. In wieder anderen Beratungsfällen sind fachliche Kenntnisse und zwischenmenschliche Fähigkeiten gleichermassen wichtig.

Das ist zum Beispiel der Fall, wenn ein Unternehmensberater über einen längeren Zeitraum hinweg in Absprache mit dem Unternehmer Entwicklungsmöglichkeiten erarbeitet und deren Umsetzung im Unternehmen vorantreibt. Als besonders wichtig wird Fachberatung durch Treuhänder, Anwalt etc.

Ein weiterer Trend lässt sich aus der Auswertung der Befragung erkennen: Unternehmer wünschen kurze, auf den Punkt gebrachte, überall bzw. Tiefergehende und zeitaufwändigere Beratungs- und Informationsangebote belegen in der Umfrage zur Wichtigkeit hingegen die letzten Plätze; nur knapp ein Viertel der Befragten sieht diese als wichtig an. Diese Einschätzung steht im Kontrast zu den tatsächlichen Hürden im Nachfolgeprozess, wie sie im vorangegangenen Kapitel dargestellt wurden.

Viele der Herausforderungen lassen sich eben nicht oder nur teilweise durch das Vorhandensein und Abhaken von Checklisten lösen. Und um bei tieferliegenden, in der Vergangenheit begründeten, Konflikten zu einer Lösung zu kommen, bedarf es mehr als einer Abendveranstaltung.

Die Ergebnisse können daher auch als erster Hinweis dafür gesehen werden, dass das Bewusstsein der Unternehmer für die tatsächlichen Anforderungen im Nachfolgeprozess 8 Vgl. Halter, Schröder , S. Die ausführlichen Ergebnisse der Umfrage sind in Abb. Wahrgenommene Wichtigkeit der Informations- und Beratungsdienstleistungen in Prozent der Befragten 0 20 40 60 80 Fachberatung durch Treuhänder etc. Unternehmer nahmen insgesamt mehr Beratungs- und Informations-Dienstleistungen in Anspruch, als sie laut Umfrage für wichtig befinden.

Das sollten Sie beachten Welche Regeln hat der Regulierer noch geändert? Telekom gewinnt dank hohem Datentempo Sicherheit in Messengern Kommt er oder nicht? Allnet-Flat mit 8 GB für unter 20 Euro Karten und Realität im Vergleich Roter Teppich für Magenta Keine Datenautomatik bei neuen Tarifen Teurer und mehr Inklusivvolumen Öfter mit Headset telefonieren Smartphone mit Tarif meist günstiger Je zwei Tarife werden günstiger Nicht alles ist inklusive Kosten-Übersicht für Portierung Apple-Handy von bis heute Mehr drin fürs gleiche Geld Die neue Telekom-Flat ausprobiert Smartphone Aktionstarif dauerhaft nutzbar Update Einmalig 10 GB Datenvolumen zusätzlich Aufladegutscheine werden knapp

Umsetzung der Nachfolge Bei der Umsetzung der Nachfolge, das heisst bei den offiziellen Übergabeaktivitäten, ergeben sich vor allem rechtliche, steuerrechtliche und finanzielle Fallstricke.

Closed On:

Welchen Eigenschaften muss der Nachfolger besitzen? Einmalig 10 GB Datenvolumen zusätzlich

Copyright © 2015 theconvergingworld.info

Powered By http://theconvergingworld.info/